Android Wear 5.1.1 erlaubt Steuerung von Musik, zumindest teilweise

PlayMusic_AW

Android Wear 5.1.1 findet langsam seinen Weg zu den Nutzern. Ausgeliefert wird die neue Version von Android Wear direkt mit der LG G Watch Urbane, aber mit der ZenWatch erhält auch bereits die erste „alte“ Smartwatch die aktuelle Android Wear-Version. Diese wird ein Feature zur Steuerung von Musik mitbringen, im Fall von Google Play Music ist dieses allerdings ein bisschen beschränkt. Man kann nicht etwa seinen ganzen Katalog durchwühlen, sondern erhält nur Zugriff auf die drei Funktionen „Listen Now“, „Recent Playlists“ und „Radio“. Man kann von der Smartwatch aus also keine speziellen Künstler oder Genres auswählen. (Quelle: AndroidCentral)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. hat jemand schon 5.1.1 auf der moto360 bekommen?

  2. Hab meine Moto 360 erst seit ein paar Tagen … hat gleich ein Update gemacht auf 5.02 und seitdem nichts mehr.
    Aber ich muss ehrlich sagen, eine Smartwatch braucht z.Zt. wirklich kein Mensch … trotzdem ist es ist für mich das „geilste“ (sorry) Gymmick seit langem :-))

  3. Ich bin immer wieder überrascht, was Android Wear alles noch nicht kann. Ich meine es ist schon relativ lange auf dem Markt und erst jetzt kommen solche Funktionen dazu. Selbst per Uhr zu telefonieren ging ja offenbar nicht. Apple mag ja recht spät in der Smartwatch Markt eingestiegen sein, aber ist da schon deutlich weiter.

  4. @Hans: was meinst du mit deutlich weiter?

  5. @hans das liegt sicher auch an der unterschiedlichen Interpretation was man mit einer Uhr machen will. Ich will da keine Fotos angucken oder auf Maus was suchen. Viele merken jetzt schon das Notifications oder einem Einkaufsliste Sinn machen. Aber das Smartphone ersetzen kann eine Uhr eh nicht. Alleine schon die Möglichkeit ohne zweite Hand etwas zu scrollen ist der Apple watch weit voraus. Immer mit der zweiten Hand am Handgelenk fummeln ist nicht praktisch.

  6. @marcel
    Ich meine damit, dass man dort von Beginn an seine Musik App steuern kann und sogar 2GB Platz hat um Musik komplett auf die Uhr zu kopieren. Und vor ein paar Tagen hatte ich gelesen, dass man mit einer Android Wear Uhr erst mit dem neusten Update telefonieren kann. Da ich keine Android Wear Uhr habe, kenne ich deren Funktionen leider nur aus Artikeln wie diesen. Bei der Apple Watch sind die von Beginn an gegeben Möglichkeiten ja schon größer als bei Android Wear.
    @Tobias Zemke
    Ja, was man für sich selbst braucht muss jeder selbst wissen, da hast du natürlich recht. Aber zum Beispiel im Auto über die Uhr zu telefonieren ist doch ganz praktisch. Darauf Fotos anzugucken finde ich auch weniger sinnvoll. Allerdings kann man zum Beispiel mit der Apple Watch die Kamera vom iPhone auslösen und sieht, was diese gerade einfängt. Das finde ich wiederum praktisch. Ob und wann welche aktuelle Android Wear Uhr das aktuelle Update bekommen wird, weiß man ja auch nicht so wirklich. Aber wenn ich lese, welche Funktionen gerade erst implementiert werden, finde ich Android Wear schon weit hinter der Apple Watch. Nicht zuletzt wegen der Art der Bedienung. Die „digitale Krone“ und „Force Touch“ sind schon einzigartig aktuell.

  7. @hans also Android wear konnte schon immer die Musik steuern und auch auf der Uhr speichern. Die Auswahl derdTitel ging bisher nur per Sprache. Die per watch auslösen geht auch.das update bekommen alle Uhren weil es bei war keine Änderungen von den Herstellern gibt.

  8. Übrigens komisch das alle behaupten die Uhrzeit ab zu lesen wäre sehr wichtig und nur bei Apple das Display standardmäßig schwarz bleibt. Wie oft schaue ich nur mal so auf die Uhr ohne das Handgelenk zu drehen… Finde ich bei Wear absolut fortschrittlich.
    Vor allem weil man selbst entscheiden kann wie man es möchte 😉

  9. Marcel S. says:

    @hans die android watches haben meistens sogar 4GB intern also das doppelte einer Appel Watch

  10. @hans also ich hab bei meiner moto360 wenn ich mich nicht irre 4gb für musik und apps und ich kann auch jetzt schon musik vorwärts und rückwärts und lauter und leiser machen.

  11. Wie sieht es mit einer Steuerung von Sonos aus? Dann benötigen wir nicht in jedem Zimmer festinstallierte Tabletts um Sonos, Smarthome und philips hue zu steuern 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.