Android TV: Google möchte mehr Apps und stellt minimale Hardware-Anforderungen in Aussicht


Smart TVs sind heute mit unterschiedlichen Systemen ausgestattet. LG setzt auf webOS, Samsung auf Tizen und wieder andere, zum Beispiel Sony, setzen auf Android TV von Google. Letzteres bietet aber nicht auf jedem Gerät die gleiche Performance. Gerade schwachbrüstige Geräte liefern ein Nutzungserlebnis ab, das oftmals nicht nur Käufer abschreckt, sondern auch App-Entwickler davon abhält, für die Plattform zu entwickeln.

Das soll sich in Zukunft aber ändern, denn wie Android TV Chef Shalini Govil-Pai erklärt, wird man künftig Android TV nur unter bestimmten Hardware-Voraussetzungen einsetzen können. Wie die minimalen Hardware-Anforderungen aussehen werden, das ist noch nicht bekannt. Aber Google ist sich bewusst, dass der Low-End-Markt nicht vernachlässigt werden darf, man wird Android TV also künftig nicht nur auf High-End-Geräten mit guter Performance vorfinden, sondern auch auf günstigeren TV-Geräten oder entsprechenden Streamingboxen.

Gleichzeitig möchte das Android-TV-Team dafür sorgen, dass mehr Apps auf die Plattform kommen. Dabei soll auch helfen, dass die Verbreitung von Android TV nun einen Punkt erreicht hat, der die Plattform für Entwickler eben attraktiver macht. Der Performance-Boost durch die Hardware-Anforderungen dürfte dazu ebenfalls beitragen.

Wann die Maßnahmen effektiv umgesetzt werden, hat Shalini Govil-Pai nicht verraten. Da Android TV aber bereits einen Zertifizierungsprozess für Entwickler hat, kann dieser echt einfach auf Hardware ausgeweitet werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

14 Kommentare

  1. Ich hab einen 2016 Sony Android TV. Jeder Fire TV Stick hat mehr unter der Haube und macht mehr Spaß. Es Dauert teilweise 20 Sekunden bis eine App gestartet wird. Bei Prime Video ruckeln grundsätzlich die ersten 2 Minuten.

    Ich würde keinen Android TV mehr kaufen.

    • Das liegt aber eher an Sony als an Android Tv 😉 hier verbaut man durch die Bank untermotorisierte Chips.

      Frag mal Shield Tv nutzer

    • Biff Tannen says:

      Ich frage mich, woran das liegt, dass Android TV anscheinend auf so vielen Sony Geräten eine miserable Performance zeigt. Ich lese das ziemlich oft.
      Wir haben im Haushalt zwei Sony Android TV’s, einmal günstig (2015er, 50W755) einmal Premium (2017er, 65XE9305). Beide sind von der Performance her völlig in Ordnung. Zum Vergleich haben wir auch noch eine Shield TV im Einsatz.
      Ich möchte die Betriebssysteme der anderen TV Hersteller nicht schlechtreden, aber im Moment würde ich nichts anderes als Android TV im Haus haben wollen…

  2. kürzlich einen 2017er Philips Android TV billig geschossen – ich war positiv überrascht. Der Fire Stick 4k kann nun in Rente gehen. Kodi lässt sich direkt aus dem Play Store installieren und 4k Videos (x265) laufen hier deutlich flüssiger als am Fire Stick.

  3. JimboPansen says:

    Ich nutze einen TV von Phillips auf dem Android TV läuft. Dieser ist sicherlich nicht als High End zu bezeichnen, aber ich bin trotzdem negativ überrascht, dass YouTube Videos grundsätzlich einfach nicht flüssig laufen. Es scheint als würde die framerate regelmäßig einbrechen bzw gar nicht erst hoch genug für ein angenehmes Videoerlebnis werden. Netflix, Amazon Prime und Maxdome spielen Videos flüssig auch in 4k ab, während YouTube das bei 720p nicht schafft. Bisher habe ich dafür keine Lösung finden können.
    Dass es bei anderen Apps funktioniert, lässt bei mir nur den Schluss zu, dass es wahrscheinlich ein Problem von Google ist, sei es Android TV oder die YouTube App.

  4. Nvidia Shield kaufen, full android flashen und ran an den TV.
    -> Zugriff auf den kompletten Play Store. Dazu eine Anywhere Logitechmaus an die Shield und eine WLANMaus-App aufs Handy – leistungsfähiger, flexibler und offener geht es nicht. Mir missfallen alle Beschränkungen, die die Hersteller dem Endverbraucher auferlegen.

    • Ich mag auch keine Beschränkungen. Allerdings versuche ich zu vermeiden, dass ich mir selber welche auferlege. Daher die Frage, ob auch alle DRM-Dienste wie Amazon, Netflix und Google Play Filme mit vollen Features lauffähig sind bei dem Szenario?
      Davon mal ab werde ich wohl niemals auf die Dauer einen Fernseher mit der Maus oder mit dem Smartphone bedienen, für mich persönlich also unter keinen Umständen eine Lösung.

      Mit der Shield und Android TV bin ich aber eigentlich recht zufrieden. Genauso mit der Mibox. Und wenn ich mir einen neuen Fernseher kaufe, dann erfolgt die Produktauswahl nur aufgrund der Bildqualität. Die ‚Smart-TV‘ Funktionen können mir gestohlen bleiben und werden nach Möglichkeit sofort abgeschaltet. Leider gibt es ja keine Fernseher mehr ohne.

  5. Hallo
    Ich besitze ein TV von Phillips 55PUS6401/12 Android 7, 3,5 Jahre alt und es laufen alle wichtigen Apps Super.
    Habe PrimeVideo und NETFLIX auf TV ab Werk drauf und läuft alles flüssig ohne irgend welche Probleme.
    Selbst YOUTUBE läuft Perfekt auf meinen TV.
    Ein tolles Gerät und würde wieder Phillips TV kaufen dann aber größer.
    Samsung und Co: Nein Danke!!!

    MfG

  6. Google könnte ja ein „ready for games“ Logo einführen.
    Also das normale Android TV für den Low End Bereich, um YT zu schauen.
    Und den High End Bereich zum Zocken.

  7. Unterschiede beim Streaming von 4k: WLAN oder drahtgebundenes LAN? M. E. ist WLAN oft überfordert … gutes netzwerkkabel und alles wird gut – solange der angeblich smarte TV natürlich ne Netzwerkbuchse hat….

  8. joshuabeny1999 says:

    Warum wird Phillips eigentlich nie bei eurer auflistung der TV-Hersteller erwähnt? Ist dieser in Deutschland nicht so bekannt, beliebt?

    Ich bin sehr zufrieden mit meinem Phillips 4K TV mit Android TV und Ambilight. Das tolle ist, dass Phillips wohl der einzige Anbieter ist, der auch kleine TV’s mit integriertem Android TV bietet. Mein Vater hat einen 32 Zoll Full HD von Philips mit Android TV und Ambilight. Wobei dieses nur zweiseitig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.