Android Studio 2.0 für App-Entwickler ist da

android studio 2.0Google hat mittlerweile das Android Studio 2.0 veröffentlicht. Es handelt sich hier allerdings um Software, die in erster Linie die Entwickler unter euch anvisiert. So könnt ihr mit der Suite Apps für das reguläre Android, also für Smartphones und Tablets, aber auch für Android Auto, Android Wear und Android TV basteln. Da es sich um die offizielle Lösung seitens Google handelt, ist im Grunde alles dabei, um eigene Anwendungen zu entwickeln: von einem Code-Editor, Werkzeugen zur Code-Analyse bis hin zu Emulatoren. Das Android Studio 2.0 soll sowohl die Geschwindigkeit deftig ankurbeln als auch neue Features integrieren.

Google nennt als neue Features von Android Studio 2.0 etwa Instant Run, eine Möglichkeit, die soeben vorgenommene Veränderungen im Code direkt in der App umsetzt. Zudem soll der Android Emulator „dreimal schneller“ laufen als die vorherige Generation. Dank ADB-Erweiterungen und Verbesserungen sollen sich Apps uns deren Daten sogar „zehnmal schneller“ in den Emulator schieben lassen, als zu einem physischen Gerät. Im Emulator kann sogar auf Google Play zugegriffen werden, was mehr API-Tests möglich macht. Als weitere, neue Funktionen nennt Google im Emulator die Option Anrufe zu verwalten, GPS, Netzwerk und Akkuzugriff.

android studio 2.0 emulatorZudem ist Cloud Test Lab Integration mit von der Partie. Direkt über das Feature kann man quasi über die Cloud seine App auf einer ganzen Bandbreite von physischer Hardware testen. Über App Indexing, Code Generation & Test lässt sich die App für die Sichtbarkeit in der Google Suche optimieren, da automatisch passende URLs generiert werden. Jene lassen sich auch direkt testen. Für Entwickler von Spielen auf Basis von OpenGL ES ist die GPU Debugger Preview unverzichtbar. Hier lässt sich jeder Frame überprüfen, um z. B. Rendering-Probleme aufzudecken und zu beheben. Außerdem hat Google noch ein IntelliJ 15 Update vorgenommen.

Die Entwickler unter euch finden Googles offizielle Mitteilung zum Release des Android Studio 2.0 direkt hier. Dort gibt es auch noch zu den einzelnen Features einzelne Absätze mit vielen Details. Falls ihr euch ohnehin auskennt, findet ihr aber auch auf dieser Site ohne Schnickschnack den Download des Android Studio 2.0. Immerhin 1,16 GByte bringen die Dateien in etwa auf die Waage.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Kann jemand einen guten Einstieg in das Thema Android-App-Entwicklung empfehlen? Gibt’s vielleicht ein gutes Anfänger-Tutorial für Hobbyprogrammierer, die bisher noch keine mobilen Apps entwickelt haben?

  2. Instant Run ist wirklich ne super Sache, beschleunigt das kompilieren und ausführen auf dem Endgerät ungemein. Benutze ich schon seit Monaten in der Previewversion.

  3. Christian says:

    @Chris: Ich kann dir da folgendes Videotutorial empfehlen:

    https://www.youtube.com/watch?v=anonyEGybfM

  4. @Christian

    Sieht gut aus, danke

  5. @Chris Hier gibt es auch interessante Learn to Code Bundles: https://deals.androidauthority.com/. Viel Erfolg mit deiner ersten Android App!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.