Android P: Individuelle Lautstärke-Einstellungen unterschiedlicher Bluetooth-Geräte lassen sich bald speichern

So wie es aussieht, wird vermutlich schon die kommende Developer Preview von Android P mit einem neuen Feature für verbundene Bluetooth-Audiogeräte ausgestattet sein, dass uns allerlei Ärger ersparen kann. Und zwar dann, wenn man es gewohnt ist, seine Musik beispielsweise beim Joggen laut zu hören, daheim dann aber auf dem Bluetooth-Lautsprecher eher niedrige Lautstärken bevorzugt.

Hat man beide Ausgabegeräte aktuell mit demselben Smartphone verbunden, so knallt daheim dann die Musik in derselben Lautstärke aus den Boxen, wie man es zuvor unterwegs noch eingestellt hat. Dank eines mittlerweile bestätigten Commits im AOSP namens „Implement Bluetooth device volume memory“ soll das Problem bald schon der Vergangenheit angehören. So wird sich Android P nämlich ganz einfach merken, welche Lautstärke für welches Gerät zuletzt eingestellt war und sich auf jene Einstellung zurücksetzen, sobald man vom einen zum anderen Gerät wechselt.
via XDA-Developers

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ich nutze sehr viel Android Auto und wenn dort die Musik voll aufgedreht ist und dann kommen Benachrichtigungen rein platzen einem fasst die Trommelfelder.
    Gibt es da eigentlich Apps für um Benachrichtigungen anderer Apps von der Lautstärke her zu „bremsen“?

  2. zum Artikel: Das ist ein erfreuliches und logisches Feature. Sehr schön.
    zu Markus: Würde mich auch interessieren. Maps finde ich im Verhältnis zu Musik/ Podcasts auch fast immer zu laut.

  3. F-Droid installieren und von dort die App A2DP Volume die kann nämlich genau das.

    Viel Spaß damit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.