Android: Kommen System-Updates künftig über den Google Play Store?


Eine interessante Neuerung hat 9to5Google in der APK des Play Store entdeckt. Demnach wird es künftig wohl möglich sein, System-Updates direkt über den Google Play Store zu laden und die Installation anzustoßen. Die von Google im Code genannten System-Updates beziehen sich auch tatsächlich auf das komplette System. Auftauchen könnten diese Updates direkt mit den App-Updates, sodass der Nutzer nicht mehr extra in die Einstellungen muss, um sein System mit einem Update zu versehen.

Unklar ist, ob eine solche Vorgehensweise für alle Smartphones angeboten wird, oder sie sich auf Pixel- und Android-One-Geräte beschränkt. Für den Nutzer kann das schon sehr praktisch sein, vor allem für jene, die sich normalerweise nicht um Updates scheren. Stößt man sie mit der Nase auf ein Update, das an gleicher Stelle wie App-Updates wartet, wird derjenige das Update höchstwahrscheinlich auch ausführen. Gerade bezüglich Sicherheits-Patches sehr praktisch.

Unklar ist zudem, ob sich nur der Ort der Anzeige für Updates ändert oder Google auch Änderungen am Backend vornimmt, um das zu realisieren. Ebenso unklar ist, wann diese Form der Updates auf die Nutzer losgelassen wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Richard Rosner says:

    Fraglich ob es bei allen Geräten überhaupt technisch möglich ist, tendenziell nein.
    Man kann zwar wohl die „Generic system images“ (GSIs) für Android Q auf allen Geräten die mit P ausgeliefert wurden sowie ein paar mit O, aber in wiefern die Treiber dann auch funktionieren wie sie sollen kann ich nicht beurteilen. Aber dafür ist bisher auch ein offener Bootloader sowie das Deaktivieren der Downgradr Protection notwendig.
    Wenn es Google aber schafft, dass es auf allen Geräten die mit P ausgeliefert wurden läuft wäre das sicher gut, aber ich meine mich zu erinnern dass Treble erst mit Q so umgebaut wird, dass nicht nur Treiber ausgelagert werden, sondern auch die diversen Anpassungen der Hersteller.

  2. ReaTekWither says:

    Ab den Play Store 14.3.19-all [0] [PRE] kommen „Entwickleroptionen“ im Play Store hinzu, um sie zu aktivieren muss man nur in die Einstellungen vom Play Store gehen und dort mehrmals auf das Feld „Play Store Version“ drücken dies aktiviert die Funktion „Interne App Freigabe“

    • @ReaTekWither:
      Vielen Dank für die Info.
      Bei mir mit Playstore Version 18 auf dem Honor 8X hat es geklappt mit den Entwickler Optionen.
      Aber was genau bewirkt das wenn ich die interne App Freigabe aktiviere und ist das sinnvoll?

    • Einstellungen vom Play Store: wo, in Einstellungen/Apps/Google Play Store?
      Ist bestimmte Android-Version Voraussetzung?

      Ich sehe in 7.1.1 unter Apps/G Play Store ganz oben 14.3.18-all [0] [PR] 241092342

      • Richard Rosner says:

        PlayStore -> settings

        • Danke:
          Mit dem Medion P10610 Tablet, Android 8.1.0 seh ich in der APP Play Store
          Play Store-Version: 14.4.20-all [0] [PR] 242372321 [mehrfach getippt: Entwickler; meine Frage um 20:58 bezog sich auf mein Smartphone Moto X Play, 7.1.1].

          Und wie @ReaTekWither frag ich: was genau bewirkt das, wenn ich die interne App Freigabe aktiviere, und ist das SINNVOLL?

          • In den Einstellungen des TABLET, unten unter System / Sprachen, Zeit, Sicherung und Updates / Updates
            finde ich Experteneinstellungen /Am Beta-Programm teilnehmen
            [Sie erhalten Zugriff auf Vorabversionen von Updates (wenn vorhanden)] – wovor ‚gewarnt‘ wird.
            Ich hab ein Häkchen gesetzt – aber keine Ahnung, was ich damit erreiche oder lostrete.

      • Im Moto X Play, 7.1.1, hab ich mittlerweile im Play Store auf Version 14.4.20-all [0] [PR] 242372321 upgedatet – aber/und hab in den Geräte-Einstellungen unter System die Position/Einstellmöglichkeit nicht, die ich im vorigen Kommentar, 00:23, beschrieb.

  3. Ich kann mich täuschen, aber das läuft bei mir schon seit fast einem 1/2 Jahr so.
    Da taucht auf dem Startscreen eine Meldung auf, dass irgendein ganz offenkundiges Systemteil
    heruntergeladen wird.Mit irgendwelchen Apps, HerstellerUpdates oder dem Store hat das aber
    offenbar nix zu tun..und diese Downloads werden auch nicht von mir angestoßen. Den Download
    kann man zwar „abbrechen“ aber so nach spätestens 24 Stunden, steht er wieder auf der Matte.

    Und Nein…..ich gehöre nicht zu denen, die 125 Apps pro Tag ausprobieren.Ganz im Gegenteil.
    Seit mehreren Smartphones nutze ich nahezu eine unveränderte Konfiguration…und habe
    nur 8 käuflich erworbene Apps installiert….und ich habe auch keine Spiele oder Taschenlampen-Apps
    aus ChinaAPK-Stores, oder werbefinanzierten App-Müll auf dem Phone.Denn mein Phone ist ein
    reines Werkzeug und kein Spielplatz.

    • Richard Rosner says:

      1. Sicher dass die vom PlayStore kommen?
      2. wenn 1. dann sind das keine Systemupdates, sondern eher Updates für System-Apps, oder im Zweifelsfall einfach nur für die Play Services. Oder wie unten erwähnt eins für Wear OS, wenn du eine Smartwatch hast

  4. Krass, heute morgen bei der morgendlichen Routineprüfung auf App-Updates im Store noch dran gedacht, dass es doch auch sinnvoll wäre, dass über die gleiche Stelle nach Systemupdates geprüft und diese dort dann auch angeboten werde könnte.
    Was für ein Zufall.

    Ach übrigens: vor einigen Jahren gab es doch mal das Thema, dass durch eine zweite Partition System-Updates schneller installiert werden können. Gibt es das mittlerweile? Ich merke bei den Q-Updates auf meinem Pixel 3 irgendwie nix, dass die Installationen schneller gehen als bei meinem alten Nexus 6P.

    • Die zwei Partitionen sind ja eher der Sicherheit geschuldet: die Updates können während des Betriebs eingespielt und nochmal verifiziert werden bevor man neu starten muss. Falls der Neustart nicht klappt, wird einfach wieder das funktionierende System gestartet. Das gibt doch schon einiges an zusätzlicher Sicherheit. Ansonsten sind die Updates (Pixel 3 ohne Beta) bei mir auch nicht viel schneller als bei meinem damaligen Nexus 5x, das stimmt.

      Man muss es wohl von dem Punkt sehen, dass man als normaler Nutzer den ersten Teil gar nicht mehr merkt weil es im Hintergrund läuft. Nur ein Neustart, dann ist die Sache gegessen. Aber der Neuaufbau des Dalvik-Caches nach dem Neustart (Apps werden optimiert oder so), ist trotzdem sehr viel schneller – wohl alleine schon wegen Snapdragon 808 vs 845.

  5. Ich weiß nicht, wieviel Android Handys ich schon hatte, bei keinem musste ich manuell nach einem System Update suchen.

    Evtl hat es nur ein paar Tage länger gedauert weil die Hersteller App nur alle 7 Tage nach einem Update schaut, aber das ist zu verkraften.

  6. AFAIK gibt es das Feature schon länger und es wird auch schon für Systemupdates genutzt – allerdings ausschließlich für WearOS 2.x Devices

  7. Ein weiteres Problem bei Android sehe ich in der extrem nachlassender Performance, bei Versionsupdates, was macht Google da so viel anders, das ältere Hardware dermaßen in die Knie geht? Mein Nvidia Shield Tablet ist dermaßen lahm geworden, nach dem Update auf Android 7, das Version 8 vermutlich garnicht mehr laufen würde. Die schlechte Updateversorgung und die Performance halten mich nach wie vor davon ab komplett auf Android zu setzen. Es ist sehr schade das sich Windows für Smartphones nicht durchsetzen konnte. Meine Uralten PCs laufen nach wie vor bestens mit Windows 10, ich denke das man bei den Smartphones auch lange Updates bekommen hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.