Android Auto: Große Neuerungen zur Google I/O

Die in der nächsten Woche startende Entwicklerkonferenz Google I/O scheint auch im Bereich Android Auto größere Änderungen mit sich zu bringen. Nachdem Google die aktualisierte Android-App für die I/O schon in der letzten Woche an den Start brachte, folgte nun die iOS-App. Laut Google I/O-App gibt es bei Android Auto wohl ein „brandneues Medienerlebnis“. Da könnte sich Google um die Bedienung und die Visualisierung des Ganzen kümmern. Hierbei soll es sich nicht nur um Android Auto auf dem Smartphone gehen, sondern auch um das Display im Fahrzeug.

Vom 8. bis zum 10. Mai 2018 findet die diesjährige Google I/O im Shoreline Amphitheatre in Kalifornien statt. Das Unternehmen hat seinen Event Schedule veröffentlicht und vermittelt somit einen guten ersten Eindruck, was die Besucher, aber auch uns als Technikinteressierte in der Ferne, so alles zu erwarten hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Für die Smartphone-Version würde ich mir ein Feature ganz dringend wünschen, was Konkurrenten wie Automate schon längst haben: die Möglichkeit, bestimmte Apps automatisch mitzustarten (z. B. Blitzer-App)…

  2. Verstehe ich das richtig, es gibt eine IOs App für Android Auto? Eine App für das Iphone mit der ich Android Auto in Fahrzeug habe? oder ist das ein Fehler im Text?
    Das Wort „Android“ ist doch im Apple Store verboten, wie heißt denn die App? Oder stehe ich hier auf den berühmten Schlauch???

    • Ich glaube, damit soll die im nachfolgenden Satz genannte I/O-App gemeint sein, nicht die Auto-App. Ist aber wirklich sehr unglücklich formuliert.

  3. c. knews says:

    Ich habe Android Auto immer mal wieder ausprobiert. Die Oberfläche ist für die Bedienung während der Fahrt sehr gut optimiert.

    Allerdings startet und reagiert die App so langsam, dass ich sie jedesmal wieder runtergeschmissen habe.
    Ist wohl zu anspruchsvoll für ein Samsung A3. Schade.

  4. Die Frage die sich mir vor allem dabei stellt ist, wie diese Neuerungen dann ins Fahrzeug auf das Display und die dort vorinstallierte App-Instanz kommen, da hier die Fahrzeugbauer sicher nicht einfach mal wöchentlich ein Softwareupdate auf dem Auto einspielen!?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.