Android: App-Bundles versprechen von nun an kleinere Apps

Bereits im Juni veröffentlichte Google Beta 3.2 seines Android Studios für Entwickler. Darin enthalten war unter anderem die Funktion der App-Bundles. Entwickler können so verschiedene APKs für verschiedene Smartphones anbieten. Der Vorteil liegt auf der Hand: ein auf ein Smartphone optimiertes Installationspaket ist kleiner als ein Universalpaket für alle Smartphones. Ein aktuelles Update des Google Play Stores implementiert jenes Bundle-Feature nun für alle Nutzer.

Damit sollen Apps von nun an im Durchschnitt mindestens acht Prozent kleiner ausfallen als bisher, was vor allem Nutzern von Smartphones mit geringer Speicherkapazität zugute kommen dürfte. Doch auch das Feature der Instant Apps wurde nun ausgebaut.

Dank der Instant Apps könnt ihr zahlreiche Apps ohne eine Installation ausprobieren, um diese erst im Anschluss bei Gefallen kaufen zu müssen. Ab sofort dürfen auch Premium-Apps und solche, die zur Vorregistrierung freigegeben worden sind, als Instant App getestet werden. Zumindest dann, wenn sich ein „Ausprobieren“-Button daran befindet. Auch die maximale Größe, die eine App besitzen darf, um als Instant App angeboten werden zu können, wurde seitens Google nun auf 10 MB angehoben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. mblaster4711 says:

    Nur 8% Einsparung? Das bringt nicht viel bei Smartphones mit wenig Speicherplatz. Da fressen die 1000te Bilder und Videos von WhatsApp wesentlich mehr Speicher als die Ersparnis frei schaufelt.

    • Whatsappcleaner Apps brauch man da… Deshalb: Wenn man schon WA verwendet sollte man viel mehr archivieren und Gruppen für Freunde nutzen je nach Thema der Debatte… So mach ich es zumindest…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.