Anzeige

Android: Abos können getestet werden

Bisher kennen wir unsere Android-Apps so: wir kaufen die App, stellen aber innerhalb von 15 Minuten fest, dass sie uns nicht gefällt. Kein Problem: einfach im Store die Seite der App besuchen und umtauschen, klappt prima im 15-Minuten-Zeitfenster, siehe auch die Google Hilfe dazu. Was aber, wenn ein Entwickler zusätzlich Abos innerhalb der App anbietet? Diesem Problem hat man sich bei Google angenommen und gibt nun Entwicklern die Möglichkeit, auch Abos mit einem Testzeitraum zu versehen.

Beispiel gefällig? Die Zeitung XY Tech gibt ihre App kostenlos heraus, ein Abo kostet im Monat 9,99 Euro. Der Verlag könnte nun sagen: alles klar, die ersten 7 Tage sind kostenlos. In diesem Zeitraum wird euer Guthaben oder eure Kreditkarte um die schlanke Summe von 0,00,- erleichtert. Erst nach Ablauf der Testphase wird euer Konto belastet – solltet ihr während der Testphase feststellen, dass das Abo nichts für euch ist, dann kündigt ihr halt das Abo. Klasse Sache, kann man sich in einer Testphase sicherlich besser ein Bild des vom Entwickler angebotenen Angebots machen. (via, via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Tolle Sache. Aber der Test einer App in 15 Minuten ist imho praktisch unmöglich. Früher waren es mehre Stunden (24?). Das ist schon etwas praktischer. Gerade für Launcher, da ich die scheinbar sammle. Den Funktionsumfang einer soliden App hat man in 15 Minuten kaum erfasst.
    Da war Google schonmal etwas Kundenorientierter. Ich würde mir die Anhebung dieser Frist zurückwünschen.

  2. Ich wusste gar nicht, dass man Apps überhaupt umtauschen kann! Gibt es so eine Möglichkeit auch im AppStore von Apple?

  3. Das 15min Zeitfenster hab ich auch schon einma genutzt. Für Abos sicherlich ne schöne Sache (nutze ich nur nicht).

    @Roque: Nee Apple bietet das überhaupt nicht an, was ich echt schade finde. Wenn sie aber damit kommen werden sie es sicherlich wie ne Neuentwicklung feiern 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.