Android 4.4.3 Changelog aufgetaucht

Ein Changelog für das Android Open Source Project (AOSP) tauchte auf den Google Servern auf. Etwas überraschend ist dies, da diese in der Regel erst dann veröffentlicht werden, wenn auch die aktuellen AOSP-Firmwares vorliegen. Leider handelt es sich hierbei nicht um einen Changelog von Android 4.4.2 auf Android 4.4.3, sondern es sind alle akzeptierten Änderungen seit Android 4.4 enthalten. Das bedeutet, dass es gar nicht so einfach ist, nur Android 4.4.3 betreffende Änderungen zu finden. Immerhin handelt es sich um 5293 Zeilen Text.

androidkitkat

Die Datei kann von jedermann hier eingesehen werden. Die finale Version von Android 4.4.3 wird demnach KTU70 sein, ein Build, der am 11. März 2014 erstellt wurde. Ob Android 4.4.3 allerdings das große Update sein wird oder nur eine Überbrückung zu 4.5 oder 5.0, ist unklar. Sollten sich noch interessante Details aus dem Changelog fischen lassen, werden wir Euch Bescheid geben, entdeckt wurden bereits Hinweise auf den neuen Dialer und die Beseitigung des Videoaufnahme-Sound-Problems beim Nexus 5. (Danke PBody!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Ich denke dass wird nur Kosmetik etc. erst Ende des Jahres wird man einen großen Sprung sehen, dass würde zu viel werden für die IO.

  2. Inzwischen wurde die Datei auch wohl wieder vom Server genommen…

  3. In dee mobilen Version fehlt leider immer noch die Quellenangabe. Und der eine Link fehlt in der mobilen Version ebenfalls – warum auch immer.

  4. @Matthias
    Lesen scheint nicht Deine Stärke zu sein. Orthographie offensichtlich auch nicht.

  5. Nicht zu vergessen, dass das N5 bei vielen öfters das Netz verliert, WLAN-Probleme, BT-Probleme und die vielen anderen Problemchen.
    Eine Schande, wie lange Google sich da Zeit lässt.

  6. @Peter hab mir das auch etwas anders vorgestellt mit den Updates… Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich kein nexus kaufen brauchen, sondern irgendeines und Cyanogenmod drauf gemacht. Nervt mich langsam wirklich unfassbar… Das N5 ist alles andere als Bugfrei, und Akkuschonend auch nicht wirklich, und seitens Google tut sich absolut nichts seit Monaten.

  7. @Mathias: Volle Zustimmung, so ein Aufwand isses nun auch nicht einmal nen diff rüberlaufen zu lassen.

    @Per: Wenn man sonst keine Argumente hat…

  8. Bis die Version offiziell Verteilung findet u. von div. Geräte Herstellern modifiziert wurde sind die aktuellen Smartphones schon nicht mehr bei den Updates gelistet. Zumindest kommt man zu der Erkenntnis wenn man Samsung Geräte sein eigen nennt u. aktuell schon beim S3 in die Röhre schaut (18 Monate hin oder her)

  9. @Holgi: Das S3 hat mit einem Gigabyte zu wenig RAM für KitKat mit aktuellen TouchWiz-Features. Samsung möchte das vollständige Erlebnis behalten und nicht nur manchen Geräten die Features geben und bei den anderen nur die Versionsnummer erhöhen.

  10. @Tröte

    Du nennst es Erlebnis ich nenne es Bloatware

  11. @Anon
    Einen diff rüberlaufen lassen?
    Das musst du mir jetzt aber mal erklären. Mittels Diff eine Liste mit Commits in einen Changelog umwandeln.
    Darunter kann ich mir ja gar nichts vorstellen und du sagst, es soll auch noch wenig Aufwand sein.
    Ich bin gespannt, erleuchte mich.

    Jeder der hier rummeckert soll mir jetzt mal erklären, wie man den Changelog bekommt, wenn man nur Commitmessages hat.

  12. @harmsi:
    Du weißt, was ein diff ist? Den alten und den neuen Changelog mit dem Programm „diff“ vergleichen und den Output hier posten, man müsste nur den alten Changelog finden.

  13. @Andreas
    Ich weiß was diff ist, aber ich glaube nicht dass es das macht was du denkst:
    neuer changelog – alter changelog = neuer changelog?
    Ist aber auch egal, weil wir den changelog ja gar nicht haben, dass ist das Problem, ansonsten wären wir ja fertig.
    Wir haben die Nachrichten, von allen Commits, die seit 4.4.2 gepusht und gemerged wurden (siehe Kommentar von @Taxidriver05)
    Ich habe keine Ahnung wo jetzt Diff eingesetzt werden soll und wie man aus über 5k commitmessages einen changelog basteln soll.

  14. gerade bei commits sollte das mit diff gut funktionieren. Die jetzige liste soll ja alle Commits seit 4.4.0 enthalten. Entfernt man davon mit Hilfe von Diff alle Commits bis zum 4.4.2 dann bleiben die Commits für 4.4.3 übrig. Die alten Diffs ändern sich ja nicht mehr in der Art ihrer Beschreibung usw.. Voraussetzung damit das mal so eben einfach geht, ist natürlich, dass die beiden Listen in etwa das gleiche Format haben.

  15. @Andreas G.:
    Der Otto-Normal-Nutzer wünscht aber diese „Bloatware“, einem Vanila-Android fehlen im Vergleich schon viele Komfortfunktionen. Auch bei den ganzen Custom-ROMs sind im kleineren Umgang schon Ergänzungen hinzugefügt worden. Als ich mein Nexus 7 zum ersten Mal gestartet habe war ich erschrocken wie nackt Android von Haus aus ist.
    Ohne diese „Bloatware“ wäre Android auch nicht so erfolgreich, so kann der Käufer sein Gerät sofort einsetzen ohne viel Schnick-Schnack nachzuinstallieren. Vor Jelly Bean hatte das pure Android zB. noch keine Schnellzugriffe in der Statusleiste, die Hersteller-Versionen bieten es eigentlich schon seit der Einführung an, genauso die Lock-Screens wo mehr als nur die Uhrzeit angezeigt wird, diese kamen auch erst vor kurzen.
    Da war bei beiden selbst Apple schneller beim Kopieren von Samsung,HTC usw. als Google, trotz der gleichen Systembasis.

  16. @Justus
    Danke, jetzt habe ich meinen Fehler erkannt. Die Liste ist ab 4.4.0 und nicht ab 4.4.2.
    Aber trotzdem hat man dann ~1000 Zeilen an Commits, die nicht als Changelog zu gebrauchen sind.

  17. @TobiaS: 100% agree. Ich hab auf mein S4 ca ein Monat die Google edition drauf geflasht und war entsetzt was das nackte Android im Vergleich zu Samsung und Cyanogenmod alles NICHT kann. Nach knapp einem Monat war ich die ganzen teils schlechten Apps die ich installieren musste um nur annähernd den gewohnten Funktionsumfang zu bekommen ganz einfach leid, so dass ich wieder zur Samsung Firmware mit dem TSF Launcher gewechselt bin.

  18. @harmsi: Lesen bildet, nicht wahr?

  19. @anon
    Kommt drauf an, was man liest.
    Aber auf jeden Fall werde den nächsten Artikel aufmerksamer lesen, bevor ich ihn kommentiere. 😉
    Du musst mir aber immer noch erklären, was du dir von den Commits versprichst, als lesbarer Changelog sind sie zumindest nicht zu gebrauchen und ich glaube auch nicht, dass es hier eine einzige Person gibt, die die Commits durchlesen würde ^^.

  20. @TobiaS

    Und was ist mit denen die mit dem Müll nichts anfangen können ? Die keine Facebook App vorinstalliert haben wollen weil sie kein Facebook nutzen usw.
    Ich entscheide was ich haben will und was nicht.

    Das meiste von dem was Samsung in seine Smartphones packt wird überhaupt nicht von den Leuten genutzt. Wer hat schon mal ein Foto geschossen und dann einen Zeichnung mit dem Note draus gemacht ? Ist zwar nett in der Werbung aber kaum ein realistischer Einsatzzweck.

    Ich nutze selber Custom ROMs bei zwei Geräten aber die sind interessanterweise kaum fetter als das Standard Android. Im Gegenteil sie sind oft sehr viel schlanker und performanter bei mehr Funktionen.

    TouchWiz verbrät nochmal das gleiche an RAM was das Stock Android als Mindestanforderung hat. Das ist lächerlich.

    Ich hab ein Nexus 4 mit Stock Android und da ist genau das drauf was ich haben will und keine App mehr.

  21. @harmsi: Ein wenig rauslesen kann man ja schon. Und wenn die meisten Leser mit den Infos dadrin nichts anfangen können wird es umso zweifelhafter, was dieser Post in diesem Blog soll. Aber die Autoren hier haben ja schon öfters gezeigt, dass sie auch vor Überschriften auf Bildniveau nicht zurückschrecken – vermutlich für ein paar extra Klicks und Moneten.

  22. @anon
    „Und wenn die meisten Leser mit den Infos dadrin nichts anfangen können wird es umso zweifelhafter, was dieser Post in diesem Blog soll.“
    Ja, wenn die Leser mit der Liste von Commits nichts anfangen können, ist es zweifelhaft, was sie hier im Blogpost soll. Ach Moment, sie ist ja gar nicht im Post. Dann passt es ja.
    Der Post informiert ganz alleine darüber, dass Android 4.4.3 scheinbar fertig ist. Mit einer Quellenreferenz zu Androidpolice, wo du die Commits einsehen kannst. Hier im Blog wird doch dauernd über Updates jeglicher Art von Software informiert.
    Aber wie du im letzten Satz schon deutlich gemacht hast: Du wolltest einfach nur rummeckern.
    Stattdessen hättest du ja die alten Commits bis 4.4.2 suchen können (das ist nämlich nicht so leicht), diff rüber laufen lassen (Ist ja kein Aufwand, deine Worte) und sie uns hier präsentieren können. Hier rumzuflamen ist aber natürlich weniger Aufwand.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.