Android 12: Google-Drive-App erhält animierten Splash Screen

Mit Android 12 führt Google die sogenannte Splash Screen API ein. Diese können Entwickler nutzen, um – wie der Name schon sagt – einen animierten Splash Screen beim Start einer App hervorzuzaubern. Tippt man auf eine App, wird diese per Animation von seinem Icon aus maximiert und Entwickler können dann eine kleine Animation anzeigen. In der Doku der API findet sich ein Beispiel für die Gmail-App, die eine ähnliche Animation zeigt wie auch im Web-Client.

Doch Gmail ist nicht die erste App, die diese API nutzt. Google Drive hat in seiner neuesten Version eben jene Start-Animation erhalten. Diese zeigt das Drive-Logo, das durch Ecken unterbrochen wird und somit seine endgültige Form erhält.

Solltet ihr Version 2.21.222.06.40 und Android 12 nutzen, müsste die Animation auch bei euch verfügbar sein. Das Ganze ist sicher keine riesige Sache, aber es hilft dabei, das Nutzererlebnis ein wenig runder zu gestalten.

 

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ich sehe schon unendlich viele künstlich verlangsamte Apps voraus, die auch auf High-End-Geräten 5 Sekunden laden, nur um einen hübschen Splash-Screen zu zeigen.

  2. Christian says:

    SplashScreens gestalten ist so sinnlos wie Airbags in Autos bunt zu gestalten. Ich will beide Sachen im besten Fall nie sehen. Ich verstehe den Sinn nicht da Mühe reinzustecken. Die Arbeit lieber in besser Softwareoptimiering stecken dass man SplashScreens nie sieht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.