Windows 11: Diese Funktionen werden eingestellt

Die letzten Tage hat es Microsoft geschafft die Tech-News auf Trab zu halten. Das liegt natürlich an Windows 11, welches bereits in einer Vorabversion für neugierige Nutzer zu haben ist – aber auch an den noch unklaren Systemvoraussetzungen bezüglich TPM 2.0 und auch die unterstützen Prozessoren sind noch nicht in Stein gemeißelt. Aber es fallen auch Funktionen aus der kommenden Version von Windows. Vermutlich sind die meisten davon nicht wegen des riesigen Erfolgs der Nutzer rausgeflogen, vermutlich haben auch Microsofts Telemetrie-Sammlungen ergeben, dass da der eine oder andere Kandidat zum Absägen wartet. Hier einmal die Übersicht über die Funktionen, die rausfallen, manuell installiert werden können (hallo Skype!) oder in anderen Bereichen aufgehen:

  • Cortana will no longer be included in the first boot experience or pinned to the Taskbar.
  • Desktop wallpaper cannot be roamed to or from device when signed in with a Microsoft account.
  • Internet Explorer is disabled. Microsoft Edge is the recommended replacement and includes IE Mode which may be useful in certain scenarios.
  • Math Input Panel is removed. Math Recognizer will install on demand and includes the math input control and recognizer. Math inking in apps like OneNote are not impacted by this change.
  • News & Interests has evolved. New functionality has been added which can be found by clicking the Widgets icon on the Taskbar.
  • Quick Status from the Lockscreen and associated settings are removed.
  • S Mode is only available now for Windows 11 Home edition.
  • Snipping Tool continues to be available but the old design and functionality in the Windows 10 version has been replaced with those of the app previously known as Snip & Sketch.
  • Start is significantly changed in Windows 11 including the following key deprecations and removals:
    • Named groups and folders of apps are no longer supported and the layout is not currently resizable.
    • Pinned apps and sites will not migrate when upgrading from Windows 10.
    • Live Tiles are no longer available. For glanceable, dynamic content, see the new Widgets feature.
  • Tablet Mode is removed and new functionality and capability is included for keyboard attach and detach postures.
  • Taskbar functionality is changed including:
    • People is no longer present on the Taskbar.
    • Some icons may no longer appear in the System Tray (systray) for upgraded devices including previous customizations.
    • Alignment to the bottom of the screen is the only location allowed.
    • Apps can no longer customize areas of the Taskbar.
  • Timeline is removed. Some similar functionality is available in Microsoft Edge.
  • Touch Keyboard will no longer dock and undock keyboard layouts on screen sizes 18 inches and larger.
  • Wallet is removed.

The following apps will not be removed on upgrade but will no longer be installed on new devices or when clean-installing Windows 11. They are available for download from the Store:

  • 3D Viewer
  • OneNote for Windows 10
  • Paint 3D
  • Skype

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Hört sich gut an. Wenn jetzt noch die Möglichkeit kommt, alle vorinstallieren Programme ohne die Zuhilfenahme von Powershell zu deinstallieren, wäre es ein Traum. Aber immerhin geht MS mal einen Schritt in die richtige RIchtung.

  2. „Alignment to the bottom of the screen is the only location allowed.“ … und ich bin erstmal raus …
    Ich habe n 49″ Screen … eine Taskbar unten macht bei mir sowas von keinen Sinn! Dann habe ich einen Meter Taskbar und ganze 10cm sind belegt mit Apps …
    Dann sollen sie lieber ne Floating Taskbar einführen, die bei Bedarf einblendet … wenn sie schon bei MacOS klauen, dann auch richtig.

    • Dachte ich mir auch. Es haben nicht wenige nen Ultrawidescreen 34″+
      Da will man die Taskbar in der Regel an der Seite haben…

    • Ich habe den Sinn der taskbar unten noch nie verstanden. Bei Windows sind Menüs und Bedienelemente in der regel oben. Wäre es da aus ergonomischer Sicht nicht sinnvoller, wenn schon, die tadkbar oben fest zu pinnen. Was spricht ausser der Gewohnheit für eine taskbar unten?
      Habe eh nie verstanden warum MS dies so stievmüttrlich behandelt hat. Bedienelemente die unter der taskleiste verschwinden sollten wohl abstellbar ein. Für noch so einschneidend das ich nicht wechseln werde.

    • ja echt zum ko****… ich nutze seit Tag 1 Win 95 mit der Taskbar oben.
      Oben sind alle Kontrollelemente der Anwendungen etc. also ist der Weg mit der Maus nach oben am kürzesten.
      Unten bin ich mit dem Cursor so gut wie nie.
      Ich mein, beim Mac hat man die Floating Bar mit den Programmen unten, aber auch hier sind die Optionspanels oben. Macht einfach am meisten Sinn.
      Programme starte ich beim Mac meist eh nicht über die Floating bar sondern per Alfred.

  3. Warum wird denn News & Interests nach so einer kurzen Zeit wieder eingestellt?
    Das war für mich eine der besten Neuerungen der letzten Jahre.
    Gibt es eine ähnliche Nachfolgefunktion?

  4. „• Start is significantly changed in Windows 11 including the following key deprecations and removals:
    o Named groups and folders of apps are no longer supported and the layout is not currently resizable.

    Heißt das, im Startmenu sind alle Programme in *einer* Liste untereinander?

    Ohne die Möglichkeit, Unterordner anzulegen?

    • Die meisten Programme brauchen fast die Ordner um ihre x Elemente gebündelt darstellen zu können, daher hoffe ich das nicht.
      Abseits davon nutze ich das Startmenü schon lange nicht mehr, ich tippe kurz welches Programm ich starten möchte und haue auf Enter – geht deutlich schneller als im Startmenü lange danach zu suchen.
      Die Liste ist nur selten nützlich, wenn man mal nicht mehr weiß wie ein selten genutztes Programm heißt oder man eine spezielle Verknüpfung benötigt.

  5. Wie jetzt der Internet Explorer bleibt an Board?? So langsam wird es lachhaft.. tschuldige ist lachhaft

  6. Ist für mich die erste positive Info zu Win11. kann aber nur ein Anfang sein. Weiter so, Microsoft. Es gibt noch viel zu viel, was raus soll.
    Alles was laut der Liste wegfällt hat mich eh nur genervt. Dass es noch einen IE gibt, ist einfach nur peinlich. Ist nach Flash die größe Sammlung an Sicherheitslücken.
    Cortana habe ich immer als erstes blockiert, analog Telemetry. Livekacheln sind für mich ein unnötige Gimmick. Tabletmodus -trotz convertible- nie gebraucht. Was ist „People“?
    Schön wäre, wenn alle Crapware aus Redmond sich deinstallieren ließe. Nie jeder mag PowerShell.

  7. Hatte auch eigentlich überlegt mir ggf. wegen Win11 nen neuen PC zu kaufen. Aber Taskbar unten ist für mich auch ein KO Kriterium. Die Bildschirme sind breit und nicht hoch. Ich habe meine Taskbar daher lieber links…

  8. Man braucht echt ne HD Webcam für Win11? Na super, da kann ich meine wieder in mein Thinkpad einbauen dann. Hab den Mist extra ausgebaut. Was ein Schwachsinn

    • Nee, gilt erst ab 2023 für dann neue Geräte außer Desktops und dann wahrscheinlich auch nur, wenn die Teile mit vorinstalliertem Windows verkauft werden sollen. Aktueller Bestand ist davon nicht betroffen.

  9. „Apps can no longer customize areas of the Taskbar.“

    schade, da lass ich mir aktuell bestimmte Systemauslastungen anzeigen.

  10. Ein erster guter Schritt von Microsoft. Mich beschleicht das Gefühl Windows11 ist das, was Windows10 hätte werden sollen.
    Wenn jetzt noch die komplette Systemsteuerung in das neue Design überführt wird wird das eine runde Sache. Aber da glaube ich eher nicht dran.

  11. Ich sehe bisher nicht, was mir die Arbeit unter bzw. mit Windows 11 gegenüber Windows 10 erleichtern würde.
    Was mir helfen würde, wären ein funktionierendes Backup-Programm, eine intuitiv benutzbare, schlüssige Benutzer-, Rechte- und Netzwerkverwaltung sowie eine durchdachte Systemsteuerung ohne ständige Umbenennungen und Verschiebereien in neue oder andere Menüs.
    Den Design-Schnickschnack brauche ich nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.