Anzeige

Android 12: Erste Screenshots sollen es zeigen

Google ist sicherlich schon länger dabei, an der nächsten großen Android-Version zu werkeln. Die nächste Google I/O wird uns spätestens Aufschluss über einige Details geben, vielleicht bekommt man aber schon eher eine Developer-Preview zu Gesicht.

Die Kollegen bei XDA Developers sind an ein geleaktes Dokument gekommen, dass wohl die wichtigsten Features beschreibt und auch ein paar Screenshots der Version mitbringt. Ob das Ganze echt ist, weiß man aber nicht.

Die Screenshots zeigen, dass Google wieder größere Änderungen am Design vorhat, so wird der Benachrichtigungsbereich und auch der Homescreen komplett überarbeitet. Unklar ist auch, warum man weder Schwarz noch Weiß, sondern so eine gedimmte Farbe sieht, könnte an einem Nachtmodus oder am Theme liegen.

Die Abstände zwischen den Elementen sind generell ziemlich groß, sodass es etwas aufgelockerter wirkt, aber weniger auf einen Blick zu sehen ist. Google scheint wie Apple nun auch den Nutzer über ein kleines Icon oben rechts zu informieren, wann eine App die Kamera oder das Mikrofon benutzt. Generell soll man wohl wesentlich mehr Fokus auf die Privatsphäre legen wollen.

In puncto Widgets gibt es auch einige Änderungen. Das Menü zum Hinzufügen wird geändert und erinnert nun ein klein wenig an das von iOS 14. Weiterhin gibt es ein neues Konversationswidget, das wohl Pflicht für alle Geräte sein soll und über das ihr eure Freunde, die letzten Nachrichten und deren Status sehen könnt.

Weitere Screenshots könnt ihr euch direkt bei XDA Developers ansehen. Die nächsten Wochen werden sicher Aufschluss über die Echtheit der Bilder geben können.

Was sagt ihr dazu? Erster Eindruck eher positiv oder negativ?

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Es wäre wirklich interessant und auch eine Annäherung an ChromeOS, welches ebenfalls diese Designelemente bereits verwendet.

    Man nimmt von iOS nicht nur die Idee mit den Privacy Indikatoren, man geht sogar einen Schritt weiter und zeigt in einer Liste welche Apps gerade auf das Mikrofon zugreifen. Das wäre wirklich nett.

    Ich bin wirklich gespannt, was uns diesen Monat in der Developer Preview erwarten wird und ob das nur ein Entwurf war.

  2. Uiuiui was wir da so mit den Farben sehen wird wohl die neue Theme Engine in Action sein. Ich denke dass sich alle Farben an das jeweilige Hintergrund Bild orientieren werden (können?). Gefällt mir sehr gut, da sich ja es ja anscheinend sogar vor Widgets nicht halt macht. Schaut alles aus wie aus einem Guss. Klasse.

  3. Moin wie im Text schon steht, sieht sehr nach IOS 14 aus so von den Widget´s her und auch das alles größer ist. Die Icon´s unten sehen dafür noch aus wie Android 11.

    Sollte sich die Oberfläche eben IOS an nähren, muss das nicht zwingend schlecht sein. Gerade bei den immer größeren Display´s nutzt einem das doch wenig wenn er voll mit kleinen Icon´s und Widget´s ist die man im oberen dritte des Screens bei Einhanddbedienung nicht mehr erreicht.

    Wobei ein Gerät wie das M11 mit 6,81 und knapp 200g ist es eh nix für eine Hand.

  4. Definitiv positiv. Bin gespannt was es sonst noch neues geben wird 🙂

  5. Geschmäcker sind ja verschieden und so ist das für mich wie bei Firefox, wenn dort wieder mal Layoutänderungen vorgestellt werden: ich denke nur „hoffentlich kann man das auch ändern oder rückgängig machen“

    • .. und da das Google ist kann man garantiert nur sehr beschränkt was daran ändern.
      Dafür sind dann 100% wieder einige interne Teile so geändert worden, dass die Entwickler wieder normale Dinge so umständlich programmieren müssen das die Ausführung wieder schön ruckelig ist – man muss ja wieder schnellere CPUs in neuen Geräten verkaufen (die dann letztlich auch nicht wirklich schneller erscheinen dürfen…)

      Warten wir mal ab, was für Basteleien ala Media Framework-Schrott auf uns zu kommen…

      • Du meinst sicherlich, was die Dritthersteller dann mit ihrem Kinderkram drüberstülpen (meist nach einer gewissen langen Wartezeit nach Release), damit es bloß kein reines Android und vollgestopft mit nutzlosen „Mehrfunktionen“ ist, die wieder und immer wieder angepasst werden müssen.

  6. Das sieht ja scheußlich aus!

    Mal ehrlich, wenn man sich das Design irgendwo abkupfern möchte, dann doch bitte nicht so halbherzig. Das ist ja ein einziger matter Grauschleier den man hier vor die Augen bekommt. Die unregelmäßig proportionierten Blasen auf dem Home-Bildschirm, schlechte Platzausnutzung bei den Kontrollsymbolen (WLAN etc.) oder aber auch die zu fett geratenen Mini-Icons ganz oben rechts oder die Zahnrädchen machen das ganze auch nicht gerade attraktiver. Sobald auch nur ein Fleck Farbe reinkommt (gutes Beispiel das Chrome-App-Icon) sticht es hervor als wenn es Fehl am Platze ist.

    Ich hoffe ja da wird noch einiges dran verbessert. So wie das hier auf den Bildern aussieht könnte man meinen es wurde in 15 MInuten zusammen geschustert.

    • So sehen aber viele „Veröffentlichungen“ von Google aus – und immer schon hatte man die Hoffnung, dass das Endprodukt um einiges besser aussehen würde – Nöp, das ist Google, also das übliche Verfahren: Gutes einstampfen, Funktionierendes zerstören, Einfaches verkomplizieren…
      .. und das Ganze dann als Neues ‚verkaufen‘.
      Und alle werden so wie so wieder jubeln, wie sicher es nun wäre.

  7. Ich fang mal mit dem Hate an. Hässlich und reinste Platzverschwendung.

  8. Da ich früher oder später auf iOS umsteigen werde und mein OnePlus 7 Pro noch immer auf Android 10 läuft nehme ich an, dass ich diese Version leider nicht mehr erleben werde..

  9. Sieht gut aus; mit einer anderen Farbakzenteauswahl wird das Ganze optisch noch übersichtlicher.
    Aber eine Abkehr vom Material Design ist das schon…

  10. Hmm, halte ich stellenweise für Meckern auf sehr hohem Niveau, aber das können wir alle sehr gut. Evtl. wird man dann in der Parallelwelt glücklich, oder auch nicht, da gibts immer ein Haar in der Suppe was man findet. Andere kochen auch nur mit Wasser, egal was die Marketingstrategen / Missionare von sich geben. Meistens gewöhnt man sich dran, findet es plötzlich super toll und keiner ist mehr gewechselt 😉 Reisende (wirkliche Wechsler) soll man nicht aufhalten, gibt weniger Gemecker und alle sind glücklich.

  11. Seit wann haben Screenshots abgerundete Ecken und ein Kameraloch? 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.