Android 12: Digitaler Autoschlüssel mit Ultrabreitband-Technologie hält Einzug

Nach Apple arbeitet nun auch Google mit Autoherstellern zusammen an der Digitalisierung des Autoschlüssels. Die Vision: Das Auto mit dem Smartphone ver- und entriegeln sowie starten. Hierzu setzt man auf die Möglichkeiten der Ultrabreitband-Technologie, welche es auch erlaubt, das Smartphone in der Hosentasche zu belassen. NFC-fähige Automodelle lassen sich wahlweise aber auch mit dem Smartphone zur Entriegelung Antippen. Ebenfalls mit an Bord: Mithilfe des digitalen Autoschlüssels das Auto einem Freund oder einem Familienmitglied ausleihen.

Bereits zum Jahresende sollen die digitalen Autoschlüssel auf „ausgewählten“ Pixel- und Samsung-Smartphones starten. Während man bei den aktuellen S21-Modellen den UWB-Chip bereits mit an Bord hat, wird bezüglich des Pixels ja noch spekuliert und ich würde darauf wetten, dass wir jenen beim Pixel 6 (Pro) im Herbst zu sehen bekommen.

Meine Befürchtung: Da kochen nun Apple und Google mit den jeweiligen Autoherstellern ihre eigenen Süppchen, statt da mit vereinten Kräften vorzudringen. Auf der Seite von Google findet aber auch eine Kooperation mit BMW statt, wie wir sie auch schon bei Apple vorfinden. Auch Android Auto soll vermehrt kabellos werden: So unter anderem bei den neuen Modellen von GM, Ford sowie Honda.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. wieder die alte Diskussion wie bei lightniung und usb.

    Täglich grüßt das Murmeltier

  2. Moin naja die meisten Hersteller haben doch auch schon Apple Carplay und Android Auto Unterstützung, warum sollte das dann nicht auch bei Autoschlüssel so sein, dass man beide Systeme unterstützt? Aber es stimmt schon wenn Google und Apple da mal zusammen arbeiten würden, wäre es für die Autobauer einfacher.

    • Ich seh hier das Problem auch nicht mit den unterschiedlichen Systemen an sich sondern eher dass man dann wahrscheinlich die Schlüssel nur mit dem jeweiligen OS teilen kann. Wenn ich jetzt ein iPhone hab würde ich den Schlüssel auch gerne mit jemandem teilen können der ein Android hat.
      Am besten wär natürlich Apple würde RCS unterstützen und sowohl Apple und Google würden eine gemeinsame Schnittstelle zum teilen von Schlüsseln, Boardkarten, etc. anbieten

  3. „Meine Befürchtung: Da kochen nun Apple und Google mit den jeweiligen Autoherstellern ihre eigenen Süppchen, statt da mit vereinten Kräften vorzudringen.“

    Deshalb gibt es das Car Connectivity Consortium: https://global-carconnectivity.org/about/

  4. Und in Zukunft so:

    Person 1: Hey wolltest du nicht einen Samsung/Androidhandy kaufen?
    Person 2: Ja, aber leider unterstützt mein Audi nur IPhones

    • Oder anders rum, Porsche und BMW sind z.B. sofort bei meiner Autowahl rausgeflogen, weil sie kein Android Auto unterstützten.

      • BMW unterstützt Android Auto seit letztem Sommer. Bei Porsche soll es kommen, wurde erst vor kurzem mal gesagt.

    • Ist doch schon lange so: Je nach Freisprecheinrichtung muss das Handy das eine oder das andere Bluetooth-Profil für Freisprecheinrichtungen unterstützen, sonst geht es gar nicht oder man kann nicht auf sein Adressbuch zugreifen oder oder oder…
      Und Autos die man mit einem Smartphone koppeln kann sind ja schon lange auf dem Markt, nicht erst seit Android Auto und Carplay – aber alle die ich da gesehen habe, haben nicht mit jedem Smartphone 100% aller Funktionen unterstützt.
      Ich habe aber auch vor 20 Jahren schon mal ein Handy gekauft, das zu meinem Auto passt… Jahreswagen mit Freisprecheinrichtung in die ein Nokia 6xxx gehörte. Da gab es also genau ein passendes Handy, nichtmal einen ganzen passenden Hersteller…

  5. Geil. Und wenn der Handyakku alle ist, muss ich in der Wüste verhungern, weil ich nicht mehr ins Auto komme. Oder noch einfacher: ich lasse auf dem Rastplatz das Handy fallen und das Display geht kaputt. Kann es also nicht mehr entsperren. Und schon sitzt man fest.

    Wer will denn bitte sowas haben?

    • Bei iOS ist das kein Problem, geht auch mit fast leerem Akku im Express mode und ohne FaceID. Das wird bei Android bestimmt auch so umgesetzt werden.

      Tesla macht das ja mit BT schon länger, da hört man wenig Probleme.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.