Android 12 Developer Preview 3: Weitere Anpassungen entdeckt

Wir hatten ja schon über die Neuheiten in der Android 12 Developer Preview 3 berichtet. Mishaal Rahman, seines Zeichens Redakteur von XDA-Developers, hat sich die Vorabversion des Betriebssystems bereits aus erster Hand angesehen. Ihm sind ein paar weitere Anpassungen aufgefallen, die nicht unerwähnt bleiben sollen.

So sei beispielsweise nun in Android 12 die UI für die einhändige Bedienung als Standard aktiviert. Auch die Overscroll-Animation, eine kosmetische Anpassung, ist nun ab Werk aktiv. Das gilt aber nicht für den Ripple-Effekt für Taps, ebenfalls eine visuelle Geschichte.

Zudem scheinen Dialogfenster nun abgerundetere Ränder zu haben als zuvor. Ebenfalls hat Google eine kleine Umbenennung vorgenommen: Die Funktion zur Reduzierung der Bildschirmhelligkeit nennt sich nun „Extra Dim“ statt „Reduce Brightness“ in englischer Sprache. Des Weiteren hat der App-Drawer eine neue Animation erhalten.

Die Möglichkeit lange ungenutzte App quasi in den Winterschlaf zu verlegen und ihnen ihre Rechte wieder zu entziehen, ist ebenfalls bereits vorhanden, ab Werk aber deaktiviert. Außerdem wurde die Lautstärkeanzeige stärker abgerundet und ist nun deutlich größer, also leichter zu erkennen. Der neue Widget-Picker bietet euch zudem nun auch eine Suchleiste an. Ebenfalls ist das Conversation-Widget, das ich schon einmal im Blog aufgegriffen hatte, nun mit von der Partie.

Auch ist es schon möglich, den Zugriff auf die Benachrichtigungen für Apps feingliedriger zu bestimmen. Beispielsweise könnt ihr dann einrichten, dass eine App zwar Benachrichtigungen zu Messages und SMS mitschneiden darf, nicht aber zu stumm geschalteten Notifications. Im Systembereich für den Akku gibt es nun zudem nicht nur eine Anzeige des prozentualen Ladestands, sondern auch einen Fortschrittsbalken als visuelle Hilfestellung. Wollt ihr 2,4-GHz-Wi-Fi aktivieren, wenn ihr Hotspots über euer Phone erzeugt, dann nennt sich das nun „Maximiere Kompatibilität“ – eher etwas kryptisch.

Außerdem, gibt es nun in den Schnelleinstellungen für mehr Optionen noch einen Text-Hinweis für „On“ bzw. „Off“. Last but not least ist aus dem Bereich „Konten“ nun „Passwörter und Konten“ geworden. Dort sind nun auch die Autofill-Einstellungen zu finden, die von „Sprachen und Eingabe“ dorthin verlagert worden sind.

Es sind also noch viele kleine Anpassungen in der Android 12 Developer Preview enthalten und die hier aufgezählten sind mit Sicherheit nicht vollständig.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wäre schön, wenn man das entziehen der Berechtigungen bei Nichtbenutzung der Apps systemweit steuern könnte. So muss man sich leider immer noch in die EInstellungen jeder App durchklicken um das zu setzen.

  2. Es gibt nun auch einen Artikel bei XDA von Mishaal Rahman mit weiteren versteckten Anpassungen.
    Man beachte das „verstecktere“ Quick Settings UI.

    https://www.xda-developers.com/android-12-dp3-hidden-features/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.