Android 10: Der Pro Controller der Nintendo Switch wird vollständig unterstützt

Quelle: Nintendo

Wie Android Police berichtet, könnt ihr nicht mehr nur noch die Joy-Cons der Nintendo Switch mit eurem Android-Smartphone koppeln (was dort nicht wirklich gut zum Spielen taugen soll), sondern dürft mit Android 10 auch auf sämtliche Tasten des besseren Pro Controller für die Switch zurückgreifen und diesen somit zum Zocken von Fortnite und Co. verwenden.

Externe Controller werden schon seit Jahren von Android unterstützt, doch viele der vorhandenen Tasten funktionieren dann oft nicht richtig oder werden gar nicht erst erkannt. So soll es sich auch mit dem Pro Controller verhalten, wenn er mit Android 9 oder älter verbunden wird. Android Police weist darauf hin, dass der Controller in Android 10 am besten per Bluetooth verbunden werden sollte, da jener per USB-Kabel zwar erkannt wird, dann aber keine Eingaben erkannt würden. Der Controller muss von der Switch getrennt sein und sich im Pairing-Modus befinden. Dann sollte euch dieser als verfügbares Bluetooth-Gerät in den Einstellungen eures Android-Phones angezeigt werden.

iOS-Nutzer können seit iOS 13 und iPadOS sowohl den Controller der PlayStation 4, als auch den der Xbox One S zum Zocken verwenden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Noch gar nicht drüber nachgedacht.. Danke für den Tipp

  2. Der Pro controller geht auch in früheren Versionen zb android 9 oder auf dem Fire tv 2 was android 4.4 ist

  3. Das ist wirklich eine feine Sache.

  4. Hatte mich schon gefreut und dann daran erinnert, dass ich ein Galaxy S8 habe. Kann ich wohl vergessen mit Android 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.