Analyst: USB-C beim iPhone ab 2023

Der Analyst Ming-Chi Kuo hat Aussagen zum Anschluss zukünftiger iPhones getroffen. Er gehe davon aus, dass iPhones, die 2023 erscheinen – also vermutlich iPhone 15, 15 Pro und 15 Pro Max, auf USB-C statt Lightning setzen könnten. USB-C könnte die Übertragungs- und Ladegeschwindigkeit des iPhones verbessern, so Kuo, aber die endgültigen Spezifikationsdetails hängen immer noch von der iOS-Unterstützung ab. Kuo stützt seine Behauptung auf eine nicht näher spezifizierte „Umfrage“. Mal schauen, ob etwas dran ist – entsprechende USB-C-Gerüchte gibt es ja seit Jahren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. wird das nicht mal zeit den Kabelgebundenen Anschluss ganz wegfallen zu lassen ? könnt man dann nicht das iPhone mit zum Tauchen nehmen, das wäre doch ein must have Feature für das iPhone 15 ……

    • Willibald says:

      Tauchen ist ein Must-Have-Feature oder meinst du wegrationierte Anschlüsse sind das Nonplusultra bei kommenden iPhones? Ich finde ja es gibt nichts langweiligeres mehr als diese jährlichen Präsentationen von Smartphones mit noch besserer Kamera und dem Chip der die Konkurrenz abhängt … *gähn

      • Dann schaue dir Mal die Präsentationen von anderen Herstellern an. Apple ist langweilig geworden. Außer deine genannten Dinge kommt nix mehr von Apple. Noch nicht mal schnelles induktives laden ist bei Apple drin.

        • RegularReader says:

          Das ist bei allen Herstellern gleich langweilig, da versucht man nur mit höheren Zahlen zu übertrumpfen, aber wirklich sinnvolles(!) neues kommt da auch nicht.
          – Jetzt mit 10 Kameralinsen
          – 180 Megapixel
          – Laden mit 180.000 Watt (Explosionsgefahr, aber cool und mehr)
          – Das Gerät lässt sich an 20 Stellen klappen, braucht niemand, aber ist anders.

          • Gibt ein gutes Video dazu auf Youtube zu Peak Smartphone.
            Es wird nicht lange dauern, dann wird es wieder einen Innovationsschub geben mit VR/Brille…
            Wie genau können wir uns jetzt noch nicht vorstellen, aber einen Ziegel in der Hand zu halten ist sicher nicht die letzte Innovationssstufe.

            • NanoPolymer says:

              Mag sein. Brillen hatten wir aber schon. Und jeder der eine Brille trägt wird dir sagen nein danke. Viele von denen nervt schon 3D im Kino an, mich eingeschlossen.

              Für Apple wäre das aber sicher ganz cool. Dann orientiert sich der Preis an deine Sehstärke.
              Pro 0,1 Dioptrien 100€ mehr

              Ich sehe momentan nichts am Horizont was Smartphones in absehbarer Zeit ablöst.
              Was ich mir aber vorstellen könnte wäre direkt ans Hirn oder Netzhaut zu gehen. Wird aber glaub noch ne Weile dauern.

              • Peter Brülls says:

                „Und jeder der eine Brille trägt wird dir sagen nein danke. “

                Sowas von. Ich trage eine Brille. Und ja, nach 30+ Jahren habe ich mich natürlich dran gewöhnt. Aber freiwillig eine tragen? Vielleicht für einen 3-D Film oder ähnliche Dauer, aber das war’s dann auch.

    • Wünsche ich mir auch. Habe zwar echt viel Zuebhör mit Lightning und fand es gut, dass sie das lange behalten haben, aber inzwischen reichts. Da sammelt sich auch nur der Dreck drin. Für mich wirds Zeit für ein Iphone ohne Anschlüsse und Kabel.

  2. „Wer´s glaub ist selig, wer´s nicht glaubt kommt auch in den Himmel“ fällt mir dazu nur ein. Apple hat doch mit Magsafe ein gutes Ladesystem. Wenn die das mit einem Backup zurückspielen ohne Kabel hinbekommen wird es wohl ehr gar kein Anschluss mehr am Iphone geben. Auch halte ich ein System mit Pogopins was Apple ja schon als Patent gezeigt hatte für möglich.

    Kuo lag ja auch bei der Apple watch 7 völlig daneben

    • Tom Bongers says:

      Ich frage mich ja immer, wie das mit dem Laden funktionieren soll, wenn es gar keinen Anschluss mehr geben sollte. Klar, zuhause kann ich drahtlos per Induktion laden. Aber dann müsste ich mir für unterwegs ja immer eine Induktive Ladeschale mitnehmen. Weil einfach mal das Kabel an den Rechner anschließen oder mit einer Powerbank nachladen wird dann schwierig.

      • Du brauchst keine Ladeschale, sondern das MagSafe-Ladekabel. Das hält sich über Magnete am iPhone. Und das Kabel kannst du auch an die Powerbank, Laptop, ICE, etc. anschließen

      • der apple user wird dann wohl eher nach einer universellen Ladeplatte für iPhone, Apple Watch, Air Pots und wahrscheinlich bald neuen iPad Pro & Apple Mouse fragen

      • Die Ladeschale solltest du auch an den Rechner oder die Powerbank anschließen können. Du müsstest dann halt ein Kabel mit einem größeren Endstück mitnehmen als es die jetzigen USB-C-/Lightning-Stecker sind.
        Ich persönlich hoffe allerdings, dass die Möglichkeit, per Stecker zu laden, noch ein wenig erhalten bleibt.

      • @ Tom Bongers also ich hab eine Magsafepowerbank ist dan wie ein huckepack Akku

      • Powerbanks gibt es mit eingebauter Induktion…
        Das Macbook bekommt evtl ja irgendwann neben das Touchpad auch einen Induktions-Ladeort .. who knows.

    • RegularReader says:

      USB-C ist am wahrscheinlichsten (oder gar nichts mehr), da eine neue selbstausgedachte, proprietärere Buchse mit dazugehörigem Stecker nicht den EU-Richtlinien zur Vereinheitlichung der Ladegeräte entspricht. Da holt man sich mehr Ärger als alles andere.

    • NanoPolymer says:

      In meinem Umfeld bin ich seit Jahren so ziemlich der einzige der sein iPhone noch an den Rechner anschließt um ein lokales Backup zu machen.
      Insofern glaube ich das der Wegfall und Übergang zu reinem kabellosen Laden gar nicht so viele negativ treffen würde.
      Wäre natürlich super wenn Apple zum Start ein Kabel beilegen würden.

      • Ich mache auch immer noch regelmäßig lokale Backups.
        Leider funktioniert das wireless nur sehr schlecht. Meistens erst beim vierten oder fünften Versuch.
        Weshalb Apple das nicht in den Griff bekommt, ist mir ein Rätsel.

        • NanoPolymer says:

          Kann ich komplett bestätigen. Hatte das auch mal angefangen und es war eine Katastrophe. Da muss definitiv noch was passieren wenn man komplett Wireless gehen will.

          Kann natürlich im schlimmsten Fall auch sein das Apple dann mal eben lokale Backups abschafft xD So könnte man seinen Cloud Speicher besser verkaufen.

          • Peter Brülls says:

            Wire less auf den eigenen Rechner? Denn iCloud Backups funktionieren bei mir super.

            Aber wireless auf den eigenen Rechner ist genauso Nische wie mit Kabel auf den eigenen Rechner.

  3. USB-C als Stromanschluss ist vielleicht der zweitschlechteste Stecker nach Micro-USB, aber ein guter Kompromiss.
    Ich freue mich schon drauf.

  4. Das passt. Damit würde Apple 10 Jahre auf den Anschluss setzen. Dieses Jahr noch mit und nächstes Jahr überhaupt ohne Anschluss.

  5. iMactouch says:

    Heute erzählt Kuo dies und morgen das und übermorgen wird das erste auf nächstes Jahr geschoben.
    Diese Ergüsse von ihm sind genauso interessant wie ein umgefallener Sack Reis.

  6. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals ein Kabel o.ä. in mein iPhone 13 steckte. Wüsste nicht wofür.

    • Apple CarPlay ist für mich der einzige Grund. Leider sind die Nachrüst-Lösungen so grauenhaft instabil das ich das letzte Kabel im Auto nicht loswerden kann

      • Ich muss sagen, dass ich die kabelgebundenen CarPlay Variante bevorzuge. Bei längeren Strecken mit Audis kabelloser Verbindung wird das Telefon unerträglich heiß während es drahtlos in der Ladenschale lädt, sodass ich mir a) sorgen um den Zustand des Akkus mache und b) das iPhone sooooo langsam wird, dass es sich aufhängt und abstürzt.

  7. Wird auch Zeit. Das ist so nervig immer mindestens zwei Kabel dabei oder an Ladegeräten angeschlossen zu haben. Macbook lädt mit USB-C. Ipad Pro lädt mit USB-C. Mein uraltes Samsung S10 lädt mit USB-C. Nur das iphone braucht ein extra Kabel.

  8. Es gibt durchaus einiges, was ich begrüßen würde an einem iPhone:

    – zwei Lautsprecher, die Oberseite ist ungenutzt und im Querformat wäre dann mindestens mal Stereo, genauso Stereo-Mikro
    – Mechanisch gefiel mir Lightning besser, weil die Buchse hier einfacher zu reinigen ist.
    – Vollständige eSIM Unterstützung, ohne physischen Port
    – AirPods empfangen Streams in unterschiedliche Sprache parallel zum Film (Shared Listening)
    – Einfache Integration von Mail-Zertifikaten und Mail-Verschlüsselung
    – Ortsbezogene Anwendung von Kundenkarten

    Nur so ein paar Gedanken….aber ich sehe es wie viele: Es ist richtig einen Anschluss lange zu nutzen. Nur so kann eine Industrie sich darauf einstellen…

    • Das mit dem Buchse reinigen höre ich in letzter Zeit sehr häufig, kann es aber nicht nachvollziehen.
      Habe ein 3 Jahre altes USB-C Smartphone und auch ein iPhone in der Familie. Beide Geräte mussten noch nie an der Buchse gereinigt werden. Hab jetzt in die Buchsen hinein geschaut und die sehen makellos aus.
      Ich stecke die Geräte aber immer so in die Hosentasche, dass der Anschluss nach oben zeigt.

    • NanoPolymer says:

      Stereo hat das iPhone im Querformat, zumindest mein Pro.
      Das der SIM-Port wegfällt ist auch ziemlich sicher. Aktuell kann man ja schon zwei eSIM parallel nutzen.

  9. Induktives Laden wird wohl nicht so schnell den Energiedurchsatz bekommen wie laden über ein Kabel. Gleiches dürfte für den Datendurchsatz gelten. Daß manchmal ein Draht die bessere Lösung ist sieht man bei der Audio-übertragung: Bluetooth ist immer noch nicht lossless. Digital-Out über USB C oder meinethalben auch Lightning ist selbst mit 48 hHz und 24 Bit Samplingrate/Bittiefe besser als jedes Bluetooth – nur Airplay 2 geht da , wenn auch nur mit 48 kHz und 16 Bit Auflösung , aber zumindest verlustfrei ohne Datenreduktion mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.