Amazon: Zahlen des ersten Geschäftsquartal enttäuschen

Es ist gerade mal wieder die Zeit, in der die großen Unternehmen ihre Geschäftszahlen für die vergangenen drei Monate verkünden. Während Microsoft ein gutes Quartal hinlegt, Google weniger Gewinn verzeichnet und Apple erneut ein Rekordquartal auf die Straße bringt, enttäuscht Amazon – zumindest, wenn man Anleger ist.

Der Konzern kommt schlecht in das Geschäftsjahr. Im Bereich des Umsatzes legte man zwar um sieben Prozent auf 116 Mrd. zu, doch im Bereich des Gewinnes legte man sogar einen Verlust von 3,8 Mrd. USD-Dollar hin – der erste Verlust seit 2015. Sprich: Amazon machte Minus. Im Vorjahreszeitraum verbuchte man noch 8,1 Mrd. US-Dollar Profit. Als Gründe für die schwachen Zahlen gibt Amazon die Herausforderungen durch die Ukraine-Krise an, allerdings hat man sich auch eine Wertkorrektur durchgeführt, da man sich mit 7,6 Milliarden Dollar  am Autobauer Rivian beteiligte. Andy Jassy – der aktuelle CEO – ist jedoch weiter optimistisch.

Die Börse reagierte nach der Verkündung der Zahlen entsprechend. Zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels lag das Papier bei – 7 Prozent.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Bestelle gerne und häufig bei Amazon. Würde noch mehr bestellen, wenn Sie endlich mal das Problem mit Produktfälschungen in den Griff bekommen würden. Aktuell meide ich grundsätzlich Zubehör von den Großen HW-Herstellern wie beispielsweise Apple oder Samsung sowie Kleidung.

  2. Good news für Langfristanleger.
    Amazon Aktie ist im Sale.

  3. Ich suche mir mittlerweile andere Shops. Klar ist Amazon kulant wenn mal was ist aber so oft war seitdem auch nix. Ich bin halt der Meinung, dass sie mittlerweile zu groß geworden sind und mein Geld nicht mehr brauchen.
    Es gibt auch andere Shops die in ähnlichem Preisrahmen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.