Amazon: Smartphone soll Ende Juni vorgestellt werden

Das Wall Street Journal berichtet unter Berufung auf „mehrere Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind“, dass in der zweiten Jahreshälfte 2014 das schon lange erwartete Smartphone von Amazon auf den Markt kommen soll. Neben dem Versand und dem Verkauf digitaler Waren nebst eigener Hardware wie der Kindle-Reihe und Fire TV hätte man dann noch die Smartphones in der Hinterhand.

AmazonEin Schritt, der logisch erscheint – hat man doch einen eigenen App Shop, der mittlerweile rund 200.000 Android-Apps fassen soll. In Seattle und San Francisco habe man bereits die Geräte Entwicklern gezeigt, eine Vorstellung könnte noch bis Ende Juni über die Bühne gegangen sein.

Ein Verkauf soll erst Ende September möglich sein, was nicht gerade der schlechteste Zeitpunkt sein dürfte –  in Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft. Interessante Randnote: das Amazon Smartphone soll über eine Technik verfügen, mit der man eine 3D-Darstellung ohne Brille sehen kann.

Ein Punkt, an den zumindest ich nicht glaube, denn diese Technik gibt es schon und es hat sich so gut wie niemand dafür interessiert. Wahrscheinlicher ist eher, dass das Gerät erkennen kann, aus welcher Perspektive es angeschaut wird.

Aber: es ist halt ein Gerücht, wenn auch ein recht plausibel erscheinendes. Mal schauen, was der Sommer für Amazon bringt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ich habe nichts gegen alternative Stores für Apps, allerdings ist die Politik von Amazons App Shop auch der Grund warum ich mir nie ein Amazon Phone, Kindle Fire oder Fire TV kaufen würde. Denn statt mir jede Woche eine gratis App um die Ohren zu schmeißen, will ich aktuelle Versionen. Die Apps im Amazon App Shop werden teilweise seit sie reingestellt worden sind nicht mehr geupdatet und dahingegen ist ein Moto G, ein Tegra Note 7 oder ein Nexus 7 doch immer die deutlich bessere Alternative.

    Hier muss Amazon ansetzen, denn sonst ist sogar Windows Phone für mich eine deutlich bessere Alternative…

  2. Dann fehlt ja nur noch die Weltherrschaft im Sortiment von Amazon. 😉

  3. @caschy wo wir gerade nicht beim Thema sind, wird es nochmal eine Folge Neuland geben?

  4. @Kami: wir haben heute die erste Stunde aufgenommen, wir hatten Probleme mit Skype, Sascha P. sucht noch bis morgen eine Lösung, dann zeichnen wir den Rest auf und schieben direkt aus. Zufrieden? 😉

  5. Ich glaube, mittlerweile habe ich fast genau so oft gelesen, dass Amazon demnächst ein Smartphone auf den Markt bringt und wann das sein wird, wie ich gelesen habe, das Apple in 2-3 Monaten einen Fernseher vorstellt…

    Soll nicht heißen, dass es nicht so sein kann, aber irgendwie hat man das Gefühl, den großen Gerüchteschmieden sind vor langer Zeit die großen Themen ausgegangen…

  6. Wird sicher mit Android/Fire OS kommen, daher ohne mich. Ich bleibe lieber beim tollen Windows Phone.

  7. Da muss ich mich Tenograd anschließen – dennoch vermute ich, dass ein Amazon Phone (vor allem bei zufriedenen Kindle-Besitzern) wohl Anklang finden wird. Ein richtiges „Urteil“ kann man sich ja eh erst erlauben, wenn man näheres dazu weiß. Bin gespannt.

  8. @caschy ich wollte nicht aufdringlich sein, nur up2date.. hehe

  9. je mehr konkurrenz desto besser für uns, somit also gute nachrichten

  10. Ich bin mir unsicher, was ich davon halten soll. Amazon als Unternehmen zeigt sich mir als Kunden gegenüber stets professionell und freundlich und das seit mehr als zehn Jahren. Kein anderes Unternehmen, mit dem ich in dieser Zeit zu tun hatte, hat bei mir einen solch positiven Ruf.

    Andererseits funktionieren die Dienste von Amazon schlicht unzureichend. Der Wechsel von einem Kindle auf einen anderen ist z.B. eine Qual. Ich darf jedes einzelne Buch einzeln herunter laden und dann die Collections drüber stülpen, die immerhin meine Ordner wieder herstellen. Bei Apple ist ein Gerätewechsel seit 2007 das Schmerzloseste, was man sich vorstellen kann: Backup, Restore, fertig.

    Ich habe keine Lust, mir das Desaster, was Amazon auf dem eInk-Kindle anbietet, auch noch auf das Telefon zu holen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.