Anzeige

Amazon reduziert wieder massig eigene Produkte, auch die neuen

Amazon setzt wieder die Preise nach unten – dabei liegt der Prime Day ja eigentlich hinter und. Aber wenn woanders Echos im Angebot sind, dann zieht man halt mit. Und wenn man in der Info-Lasche auf Amazon vorbeischaut, dann sieht man, dass beispielsweise der Echo Show 8 wieder reduziert ist – auf 84,03 Euro. Er ist allerdings auch erst ab Mitte November erst wieder lieferbar. Auch der neue Echo mit Smart-Home-Hub und der neue Echo Dot sind reduziert, da solltet ihr vielleicht bei Interesse reinschauen, falls am Prime Day nichts für euch dabei war und ihr es euch jetzt anders überlegt habt. Ebenfalls wurden Geräte aus der folgenden Sparten reduziert: Fire TV, Fire Tablets, Kindle eReader und Haussicherheit.

Angebot
Echo Show 8 | Durch Alexa in Verbindung bleiben, Anthrazit Stoff
  • Alexa zeigt Ihnen mehr – Mit dem 8 Zoll großen HD-Display und Stereosound kann Alexa Ihnen helfen, Ihren Alltag zu organisieren.
  • Bleiben Sie in Verbindung mit Videoanrufen und Nachrichten – Rufen Sie Freunde und Familienmitglieder an, die die Alexa App oder ein Echo-Gerät mit Bildschirm haben. Machen Sie Ankündigungen in...
  • Lassen Sie sich unterhalten – Bitten Sie Alexa, Fernsehserien, Filme oder die Nachrichten abzuspielen oder hören Sie Radiosender, Podcasts und Hörbücher.
Angebot
Der neue Echo (4. Generation), Weiß + Philips Hue White LED-Lampe
  • Dieses Bundle enthält Echo (4. Gen.) und eine Philips Hue-Glühlampe – alles, was Sie benötigen, um mit Ihrem Smart Home loszulegen.
  • Neuer Look, neuer Sound – Echo bietet satten, detailgetreuen Klang, der sich automatisch an jeden Raum anpasst. Genießen Sie klare Höhen, dynamische Mitten und tiefe Bässe.
  • Smart Home leicht gemacht – Richten Sie kompatible Zigbee-Produkte ganz einfach mit dem integrierten Smart Home-Hub ein und steuern Sie Lampen, Türschlösser und Sensoren mit Ihrer Stimme.
Angebot
Echo Show 5 – Durch Alexa in Verbindung bleiben, Schwarz
  • Kompaktes Smart Display mit 5,5 Zoll großem Bildschirm und Alexa
  • Tätigen Sie Sprach- oder Videoanrufe mit Freunden und Familienmitgliedern, die ein kompatibles Echo-Gerät oder die Alexa App haben.
  • Verwalten Sie Kalender und To-do-Listen, hören Sie Wetter- und Verkehrsinformationen und kochen Sie Rezepte nach.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. „und der neue Echo Dot sind reduziert,“

    Der Link zeigt auf den (alten) Dot 3. Gen.

  2. Echo studio ebenfalls.

  3. All den Schrott, den sie beim Prime-Day nicht losgeworden sind…

  4. Kapiere niht warum man die Alexa Produkte den Google Home Produkten vorziehen sollte?
    Kann mich jemand aufklären?

    • Es gibt so viele Gründe wie es Vollpfosten gibt, die der Meinung sind, Ihre Meinung sei die einzig selig machende. Aufklärung genug?

      • Wolfgang D. says:

        Nicht so hart, @thobi
        Wer Google Home bevorzugt, denkt nur nicht daran wie Google gerade Nest eingestellt hat. Teuere Wegwerfware, A. plant da wohl langfristiger.

      • Ich bin von Alexa auf Google Home umgestiegen und habe es bereut und habe 2 von 3 Google Home Mini wieder verkauft.

        Die 3rd Party Integration funktioniert bei Google nicht so gut. Es war nicht mehr möglich den Netatmo Außensensor bezüglich Temperatur abzufragen. Zusätzlich wurde der Home Mini echt schwerhörig und hat fragen sehr schlecht beantwortet.

        Im Prinzip ist der Google Assistant genial, jedoch nur außerhalb Deutschlands mit den ganzen Features, die es bei uns nicht gibt. Jedoch funktionierte das bisschen was wir an Smarthome nutzen (Heizung per Sprache steuern, Licht an/aus, Netatmo Wetter Sensor abfragen, Mi Robot anstellen) nicht zufriedenstellend.

        Zusätzlich wird im Neubau Ring zum Einsatz kommen. Also weder zurück zu Alexa.

    • Marcus Peters says:

      Habe beide im Einsatz und beide haben Ihre Vor & Nachteile.
      Mal ein paar Sachen:

      Alexa(+): Sie antwortet bei mir sehr viel schneller auf einfache Fragen wie Wetter, oder Berechnungen.
      Google(+): Ist besser bei allgemeinen Anfragen.
      Alexa(+): Man kann bei Routinen eine Anzahl an Zufallsantworten zurückgeben lassen.
      Google(+): Man kann in Routinen einfach den Befehl eintippen wie als wenn man ihn sprechen würde
      Alexa(+): Bessere Interkompatibilität mit dem eigenem Ökoystem: FireTV (oder sogar ShieldTV) über einen Echo Steuern.
      Google(+): Funktioniert besser mit eigenen Apps zur Hausautomatisierung.

      Ein Assistent welche alle Funktionen vereint wäre etwas tolles, aber gibt es leider nicht. Man muss einfach ausprobieren und schauen was einem Besser liegt. Im Endeffekt wird es vermutlich eher weniger Leute geben welche einen Wechsel vollziehen werden von GA auf Alexa und oder umgekehrt. Der erste Gewinnt in dem Fall den Haushalt, und da hat Alexa momentan gefühlt in Europa die Nase weit vorne.

    • Angefangen hat alles mit dem Prime Account, FireTV, dann der Echo, Lichtschalter usw… Alexa ist ziemlich flexibel was Geräte von Drittanbietern angeht.
      Bei Google war die Auswahl geringer und man weiß nie was die als nächstes Produkt beerdigen.
      Smart Youtube gibts auch auf FireTV und ansonsten wüsste ich nicht wozu ich google sonst brauche.
      Die Frage wäre also nicht warum ich was vorziehen sollte, sondern was funktionierend zuerst da war.

    • Wer Google Home nutzt, soll Google Home nutzen, wer Apples Sira/Homekit und das Zeug nutzen will, der soll Apples Siri/Homekit Zeug nutzen und wer Amazons Alexa nutzer, der nutzt eben Amazon Alexa.

      Ich ziehe Alexa vor, weil die Integration in mein Smarthome-System bei Alexa am einfachsten geht und absolut zuverlässig funktioniert sowie ständig erweitert wird – das kann ich z.b. von Siri/Homekit nicht behaupten. Liegt u.a. daran, das in der Community der Anteil von Alexa-Nutzer deutlich größer ist als für Apple und Google.

    • Marc Albrecht says:

      Ein Teil einer Nicht-Antwort ist sicher: Das muss wirklich jede für sich entscheiden. Beantwortet nicht die Frage (daher Nicht-Antwort), ist aber trotzdem richtig.
      MEINE Antwort ist: Ich traue Google nicht. Die stellen mehr Projekte überraschend ein als sie erfolgreich „zu Ende“ führen. Was habe ich davon, viel Geld in eine Teil-Lösung zu stecken, wenn sie ein Jahr später nicht mehr funktioniert, weil Google schon wieder weitergezogen ist?
      Und: Bei Google gibt es NUR Teil-Lösungen. Ich habe viele, SEHR viele Google-Produkte ausprobiert, zum Teil nutze ich sie sogar noch. Nicht ein einziges davon ist „ausgereift“ (Beispiel Wear-OS), nicht ein einziges funktioniert wirklich anwenderfreundlich (wenn man mal außerhalb der IT-affinenen Blase genauer hinschaut).
      Zwar VERtraue ich auch Amazon nicht, die haben aber bislang bewiesen, dass sie sogar GANZ ALTE (in heutigen Zeiten) Produkte aus eigenem Haus weiter unterstützen (Kindle z.B.). Sie haben einen funktionierenden Support (im Gegensatz zu Google, die so etwas GAR NICHT haben). Wenn ich Hardware kaufe, möchte ich diese möglichst lange benutzen können – bei Google muss ich davon ausgehen, dass in einer völlig zufälligen und potentiell superkurzen Zeit nur noch Elektroschrott bei mir rumsteht, bei Amazon kann ich aus Erfahrung vermuten, dass die Support-Zeit die reale Lebenszeit des Produkts übersteigt.
      (BEISPIEL zu „Teil-Lösungen Google“: Der Google-Assistent funktioniert bei mir im Auto höchst unzuverlässig, den zu einer „Hilfe“ zu bewegen ist weit aufwendiger als auf einen Parkplatz zu fahren und meine Frage einzutippen – Google KANN ES NICHT. Zu Hause will ich nicht gegen solche Studierenden-Hacks von Google kämpfen müssen.)

      Disclaimer: Das ist eine persönliche Meinung ohne Anspruch auf religiöse Wahrheit. Angriffe bitte nach /dev/null

  5. Wolfgang D. says:

    Die Fans der Hausverkabelung sollten die Planung einer angemessenen Notstromversorgung + manuelle Möglichkeiten für Tür etc. nicht vergessen, wie wir heute angesichts einer (geplanten) Netzabschaltung gesehen haben.

  6. Der Echo 4 ist jetzt sogar im Bundle günstiger als bei der Vorbestellung… Würde mich schon ein wenig veräppelt vorkommen. Klar sind die immer wieder im Angebot, aber so kurz nach der Einführung?

  7. Hans Günther says:

    Die Menschen sind leider so doof und kaufen diesen Schrott noch!

  8. Amazon ist doch nur bei der Mediamarkt Mehrwertsteuer Aktion mitgezogen – sind 1:1 die gleichen Preise.

    • Bei der letzten Aktion hab ich einige Sachen (FireTV 4k, Echo Dots ) bei Medimax hier vor Ort zum selben Preis bekommen, wie bei Amazon – Saturn/Mediamarkt waren preislich identisch.

  9. Das Fire HD 10 für nun 126 statt zuvor knapp 90€ sind natürlich kein Schnäppchen mehr.
    Aber wers gerade braucht…kleine Ersparnis. Kann dann aber auch bei MM oder Saturn zuschlagen.

  10. Wer was brauchte hat sich hoffentlich an den PrimeDays schon eingedeckt.
    Da gabs die neuen zwar noch nicht, aber den Show8 z.B nochmal über 20€ günstiger:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.