Amazon reduziert massig eigene Hardware (Kindle, Fire und Echo)

Amazon hat wieder einmal den Rotstift angesetzt. Man möchte wieder eigene Hardware in den Markt drücken und hat aus diesem Grunde fast sein gesamtes Geräte-Portfolio reduziert. Falls da jemand etwas suchte und die Preise ansprechend findet, dann dürfte jetzt ein guter Moment sein, um zuzuschlagen. Folgende Amazon-Geräte, neben den RING-Kameras, sind reduziert worden:

Amazon Echo Dot (der neue): 39,99 Euro

Amazon Echo (2. Gen.): 79,99 Euro

Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht: 59,99 Euro

Fire HD 10-Tablet, 104,99 Euro

Echo Input, 24,99 Euro

Fire HD 8 Kids Edition-Tablet, 94,99 Euro

Fire HD 8-Tablet, 64,99 Euro

Amazon Echo Spot, 104,99 Euro

Echo Show (2. Gen.), 199,99 Euro

Fire HD 10 Kids Edition-Tablet, 149,99 Euro

Kindle Paperwhite, 89,99 Euro

Kindle, 59,99 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

15 Kommentare

  1. Schon wieder?
    Langsam wird das albern, da Amazon jetzt im letzten halben Jahr die Geräte alle zwei Monate, für jeweils mehrere Tage, im Sale hatte. Der Nächste kommt mit Sicherheit mitte Juli zum Prime Geburtstag.
    Warum soll man dann als Kunde überhaupt noch die Produkte zum „normalen“ Preis kaufen?

    • Rich Krösus says:

      Jo, ist schon fast wie bei Teufel, da ist auch permanent alles rabattiert. Fühlt man sich doch als Kunde gut aufgehoben…

    • Dachte ich mir auch. Führt bei mir dazu, dass ich sowas nie zum Normalpreis kaufen würde, da ja im nächsten Monat eh wieder eine Aktion ist. Ähnlich wie bei Teufel.

  2. Noch schell raushauen die Dinger. Wer weiß was die Zukunft bringt. Wenn Horst erst erstmal seinen großen Lauschangriff durch hat, werden die denen es egal ist, die Dinger auch weiterhin nutzen. Alle anderen werden ihre Alexas abschalten und nicht verkaufte bleiben wie Blei in den Regalen.

    • Aluhut Fraktion ist immer anwesend. Danke! Wovor hast du Angst? Dass jemand dich beim Fernsehen abhören kann? Normaler Bürger Arbeiter den halben Tag und freut sich später am Abend Licht an/aus zu schalten ohne sich bewegen zu müssen zb. nicht alles am Fortschritt ist schlimm.

      • Ich bin DDR Bürger und wann immer ich ahnte das wer bei der Stasi war, habe ich mein Verhalten angepasst. Ich habe dem nicht erzählt was ich denke oder fühle, ich habe nicht gemeckert und zeigte mich stets zufrieden mit dem Arbeiter und Bauernstaat. Und jetzt kommt’s: zu Verbergen hatte ich nichts….

        Mittlerweile leben wir in einer Zeit, in der alle total überwacht werden. Weißt du, woran wir uns von der damaligen DDR noch unterscheiden? Zu Ostzeiten wurden die überwacht, die sich nach den damaligen Gesetzen was zu Schulden kommen lassen haben sowie die, die Aufgrund ihrer Tätigkeit in der DDR den Staat durch Informationspreisgabe hätten gefährden können. Es wurden also die nicht überwacht, die so wie du, sich nie was zu Schulden kommen lassen haben….

        • „Es wurden also die nicht überwacht, die so wie du, sich nie was zu Schulden kommen lassen haben…“

          Schön dass du das glaubst 🙂

        • Danke sehr guter Kommentare. Alle vergesse zudem Diskussion das man dann durch Mensch abgehört wird. Das heißt es können Fehler gemacht werden. Wenn es dumm läuft rutscht man „aus Versehen“ in das Raster. Der nächsten Punkt ist, ist das Gesetz da kommt es so schnell nicht wieder weg.
          Jetzt stellt euch doch mal vor die Nachrichten behalten recht und die AFD bekommt immer mehr Stimmen und kommt an die macht (es reicht ja schon eine Koalition). Dann hätte niemand Lust auf so ein Gesetz oder?
          Wenn die Regierung, Polizei usw einen überwachen will haben sie auch heute schon genug Möglichkeiten. Aber nein man will immer noch mehr.

      • Aha, dann hast Du kein Problem Deine Zugangsdaten zu Deinem Konto hier zu posten? Ausnahmslos jeder hat etwas zu verbergen, nämlich Privatssphäre. Nicht jeder ist ein FB Jünger der wörtlich jeden Scheiß von sich dem Internet aufhalst.
        Achja, das tollste ist auch die Toleranzbereitschaft bei der „Ich habe nix zu verbergen Fraktion“ , denn alle müssen ihrer Meining sein.

  3. Ich gehöre nicht zu der: Ich habe nichts zu verbergen Fraktion. Ganz im Gegenteil. Habe weder Facebook noch WhatsApp und Zuhause eliminiert ein Pihole das meiste an Werbung. Aber wenn man sich mal das Gefahrenpitential und die möglichen Schäden anschaut, dann ist das Smartphone wesentlich kritischer zu bewerten.

    Suchverlauf, Kontakte, Chats, Messenger, Email, Bewegungsprofile, Telefonate, Fotos, all das hat Alexa nicht. Noch dazu geben 90% der Leute noch freiwillig dutzenden Apps vollen Zugriff auf die Daten.

    • Das ist relativ. Die Kontaktdaten sind ja gerade Daten für die Kontaktaufnahme, also per Definition öffentlich. Zudem hat (fast) jeder Whatsapp, also sind die schon öffentlich.

      Den Suchverlauf kann Amazon auch bekommen durch AWS (heutzutage ist fast alles auf AWS gehostet). Apps nutzen AWS ebenso, von daher weiß Amazon da schon genug.

      • Das interessante an den Kontakten sind nicht die Daten selbst, sondern die Verbindung untereinander. Und nein, natürlich nutze ich nicht WhatsApp, sondern bessere Alternativen. Und beim Rest gibst du mir also Recht, dass durch Alexa so gut wie keine sinnvollen Daten abzuschöpfen sind, die nicht sowieso schon in deutlich besserer Qualität da sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.