Amazon Prime Video: Offenbar verbesserte Mobil-Erfahrung in Planung

Am Wochenende machte eine Nachricht die Runde, dass Amazon einen Nachfolger des gefloppten Fire Phone auf den Markt bringen könne. Doch so schlimm wird es nicht kommen, eher besser. Jean Salke, Head of Amazon Studios, traf eine falsche Aussage.

Von einem Journalisten gefragt, ob man an einer verbesserten Oberfläche für Prime-Kunden arbeite, antwortete sie demnach, dass sie bereits ein Prototyp-Smartphone mit einer neuen Oberfläche habe, welches mitten in der Entwicklung sei und demnächst erscheine.

Damit war die Geschichte perfekt, „Amazon bringt ein neues Smartphone auf den Markt„. Und auf diesem gibt es eben eine neue Oberfläche für Prime Video. Die Wahrheit ist offenbar eine andere. Sie benutzt ein reguläres Smartphone, setzt aber auf eine Prototyp-Oberfläche für Amazon Prime Video – zumindest wurde dies von Amazon so kommuniziert.

Amazon probiert also eine neue Oberfläche aus, die bereits von Nutzern getestet wird. Dürfte man sich unter Umständen also bald an eine leicht veränderte Mobil-Erfahrung von Amazon Prime Video gewöhnen dürfen.

Aber mal Hand aufs Herz: Ist sie so schlimm?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Ich würde lieber eine verbesserte Inhaltserfahrung machen.

  2. Die Android App ist doch gut.
    Wünschenswert wäre es, wenn endlich man auch unter Windows Filme und Serien runterladen könnte.
    Würde unterwegs lieber auf dem großen Surface Display schauen als auf dem kleinen Smartphone.

    • Ja. Besser als auf dem Firestick. Das einzige was fehlt ist die Möglichkeit HD Inhalte anzuschauen. ’ne Frechheit, dass das nicht erlaubt wird. Bekommt sogar Sky Ticket hin.

  3. chris1977ce says:

    Lieber die FireTV-GUI einmal MASSIV!!!!! überarbeiten.
    Die ganz alte GUI war eigentlich gut, aber man muss ja alles verschlimmbessern um es unerträglich zu machen;
    Netflix ist auch grad auf einem schlechten Weg mit dem neuen Schmarrn an Oberfläche….

    • Ja. Es ist unglaublich was Amazon seinen Kunden zumutet. Mittlerweile steuer ich meinen FireTV Stick übers Tablet, weil die App besser funktioniert als die Oberfläche vom Stick. Traurig und eine Frechheit. Als Kunde bekommt man nur Müll geliefert. Und dann wundert man sich, warum die meisten dann doch wieder zu den illegalen Varianten wechseln.

  4. Ich finde bei Download ist noch Luft nach oben. Bei Mehrsprachigkeit hat man keine Ahnung, welche Sprache man sich da runtergeladen hat. Wenn man immer wieder zwischen Englisch und Deutsch wechselt, kommt es oft vor, dass man sich die falsche Sprache runtergeladen hat und dann sitzt die Tochter im Auto zum Urlaub da mit einem englischen Film und das Drama ist perfekt! 🙂

    • Ja. Ist mir auch passiert. Sehr ärgerlich. Ein paar Filme für den Urlaub runtergeladen und konnte/wollte es dann nicht nutzen, weil nicht in der von mir gewünschten Sprache. Man muss es immer zuerst kurz in der gewünschten Sprache anspielen und kann es erst dann richtig runterladen. Nur sagt einem das leider keiner.

  5. „Mobil-Erfahrung“? Übersetzt man bei Euch die englischen Texte mit dem Google Translator ins Deutsche?

    Ich will statt sprechender Geräte und selbstfahrender Autos lieber ne selbstreinigende Wohnung. Die Ingenieure entwickeln am Bedarf vorbei!

    • Hektor Rottweiler says:

      Genderproblem: Mit selbstreinigenden Wohnungen lässt sich die untergeordnete Rolle der Frau im Patriarchat mit allen Nebeneffekten halt nicht mehr so gut instrumentell rechtfertigen.

  6. Generell könnte man hier mal nachbessern. Auch wenn das Feature der Qualität bei Netflix versteckt ist, so ist das bereits ein offenes Geheimins, dass man damit eine bestimmte Qualität forcieren kann.
    Das fehlt bei Amazon vehement. Dazu kommt, dass man beim längerfristigen Verlassen des Vollbildmodus auf HD zurückgestuft wird, und man teilweise ohne Aktualisierung der Seite, nicht mehr auf 1080p zurückkommt. Ganz zu schweigen von der Dauer, bis man überhaupt die 1080p zu Gesicht bekommt.

    Meine Leitung ist durchgehend stabil (ich arbeite bei dem Unternehmen, das für meinen Zugang zuständig ist – kann somt auch den Pegel und die Qualität der Leitung überwachen) und ich würde bei Problemen lieber länger puffern lassen, als mir die Pixelsuppe am Anfang zu geben. Generell könnte sich Amazon viel von Netflix abschauen. Prime Video? Nein. Eher „Hoffentlich findet der Kunde ohne Zuhilfenahme von Google nichts…“.

  7. Die Prime Video App startet bei mir immer automatisch ein Trailer-Video, das ich abbrechen muss um auf die Startseite zu kommen. Das finde ich ziemlich nervig.

  8. Ja. Zuerst sollten sie al die Oberfläche auf den Standgeräten auf Vordermann bringen, die mittlerweile unerträglich ist. Ewig langsam, falls überhaupt mal was passiert. Wenn man drei mal auf zurückspulen klickt, fliegt man aus der Sendung raus, ist wieder im Startmenü, wo nicht angezeigt wurde, was man zuletzt angesehen hat und man muss über Suchen die Serie erneut suchen. Dann ist es halt immer noch lachhaft, dass nicht angezeigt wird welche Inhalte gratis anzusehen sind. Was ist das für eine absurde Strategie, dass auf dem Tablet die Banderole weiterhin zu sehen ist, aber auf dem Standgerät nun schon über einem Jahr fehlt??? Und überhaupt ist es so, dass die Tablet Version besser funktioniert als die auf dem Firestick. Das einzige was dahingegen geändert werde müsste ist, dass man auch auf dem Tablet HD Material ansehen kann. Warum das nur auf einigen ausgewählten Tablets angeboten wird, erschliesst sich mir auch absolut nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.