Amazon Prime Video: DFB-Doku-Serie begleitet die deutsche Nationalmannschaft auf dem Weg nach Katar

Wie Amazon in einer Pressemail ankündigt, wird man gemeinsam mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) eine Amazon-Original-Doku-Serie über die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Männer zur Streamingplattform bringen. Darin gibt es nicht nur einen Blick hinter die Kulissen des Teams, sondern die Doku begleitet dabei die Mannschaft auch auf dem Weg zur und bei der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Dementsprechend ist eine Veröffentlichung der sechs Episoden umfassenden Doku auch erst ab Frühjahr 2023 geplant. Die Serie wird von Amazon Studios in Zusammenarbeit mit UFA Documentary und in Koproduktion mit Stereo Films produziert.

Sie begleiten das Team zur WM in Katar. Dabei erleben sie, wie sich die Nationalmannschaft auf die besondere Situation im umstrittenen Austragungsland vorbereitet und wie sie die sportlichen Herausforderungen bei ihrem ambitionierten Ziel, das Turnier für Deutschland zu gewinnen, angeht. Prime-Mitglieder erhalten tiefgehende Einblicke in den Alltag und die Abläufe bei der Nationalmannschaft und erfahren mehr über die emotionalen Momente und Meilensteine der vergangenen Jahre. Zudem begleitet die Doku-Serie die Spieler nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch abseits des Platzes in ihrem Alltag. Was bedeutet es, ein deutscher Nationalspieler zu sein? Und wie ist es, einen in der Familie zu haben?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Ich empfehle den Podcast „Beyond Quatar“. Wissen wir eigentlich alles, aber gut recherchiert.

  2. Geht nur noch unsympathischer, wenn Elon Musk Regie führt 🙂

  3. Die WM in Katar sollte man vollständig boykottieren. Ich werde mir jedenfalls keins der Spiele ansehen, zum Glück handhabt es mein Freundeskreis genauso.

  4. Irgendwie komisch: bei mir und in meinem Umfeld sinkt das Interesse an Fußball immer stärker (ist eigentlich schon fast ein Sturzflug, kein Sinkflug) und in dem Medien bekomme ich dafür: immer mehr Fußball… Ich weiß, ich bin weder repräsentativ noch darf man Korrelation und Kausalität verwechseln, aber das Überangebot ist schon krass – eigentlich fand ich es mal schön, sich auf ein Spiel auch länger vorher zu freuen, aber jetzt ist es Massenware, die täglich kommt. Ein Fußballspiel dauert anscheinend mittlerweile 24h am Tag…

    • Kann ich auch bestätigen. Sehr viele in meinem Umfeld haben schon länger das Interesse verloren.
      Habe ich eh nie verstanden warum man sein Geld im Stadion verpulvert, teure Trikots kauft und sich dann über die Millionäre beschwert.

    • Naja, Fußball ist sowieso nur was für geistig Unter… äh … Zukucken, wie eine Horde überbezahlter Eumel eine aufgeblasene Plastikkugel über den Rasen dreschen. Ja, muss sehr spannend sein. Habe ich nie verstanden, werde ich nie verstehen. Bei diesem Unfug ist aber mächtig viel Geld im Spiel, das ist der eigentlich „spannende“ Teil am Fußball. Nicht die zwei Dutzend Schwachmaten, die auf dem Rasen rumrennen. Das Big Business dahinter, das meistens schmutzig ist, das ist das Interessante daran. Falls überhaupt.

      • Warum war wohl das Interesse an der Frauen WM so groß ..weil sie weniger Geld bekommen und weil das Team der Frauenmannschaft tatsächlich ein Teamsport war. Ich finde Champions League, Bundesliga usw auch extrem uninteressant, gerade weil so viel Geld im Spiel ist bzw tatsächlich IM Spiel wenn man schaut wie viel Geld mit Lizenz usw gemacht wird. Eine Sportart an sich ist nicht das Problem es ist das was daraus gemacht wird (siehe Super Bowl)

  5. Nein danke.

    greez

  6. DR. Ist das ein Remake von „Leichen pflastern seinen Weg“?

  7. Nach Katar reisen unsere Fussballtreter ohne mich. Mich überkommt nur der kalte Ekel…

  8. Obacht , liebe Mitbürger, wir bekommen aus Katar jetzt Gas geliefert als Ersatz für Russlands Gas. Da ist die Frage ob ein Fussballboykott noch so viel bringt wenn eh viel unseres Geldes da hin fließt.

    Klar, jeder Euro zählt aber muss man alles selber wissen. Ich bin zum Glück nicht auf Fussbal angewiesen.

    • Kein einziges Gasunternehmen hat einen Vertrag mit Katar abgeschlossen…

    • Da irrst du dich. Der Auftritt des Wirtschaftsministers wurde zwar in den Medien gefeiert, aber er hat auch da nichts zu Stande gebracht. Unser Gas kommt demnächst aus Aserbaidschan, ein Land das gerade Armenien überfällt und eigentlich noch weit schlimmer als Russland ist.
      Armenien ist übrigens das Land, an dem die Türkei schon einen Völkermord verübt hat, dass war aber im letzten Jahhundert.

  9. Keine Beleidigungen gegen Carsten, der ist Dortmund Fan und du kannst ihn doch deshalb nicht „geistig Unter…“ nennen.

  10. Etwas off Topic:
    Ich hatte im Prinzip von Anfang an bis Ende 2017 ein Sky Fußball Abo und mir wirklich jedes Spiel meines Lieblingsvereins live angeschaut. Über die Jahre hat mich dieses Abo eine ganze Menge Geld gekostet. Damals schien es mir das wert. Das Umdenken setze dann ein, als in dieser Zeit die Übertragungsrechte immer mehr aufgesplittet wurden. Was ich zuerst als gefühlte Katastrophe empfand, war letztlich die von außen herbeigeführte Initialzündung, dem Wahnsinn immer weiter ausufernder Ablösesummen, Gehälter, Geldgier im Fußballgeschäft endlich den Rücken zuwenden zu können. Ich habe dann das Abo gekündigt und seitdem kein einziges Spiel oder Zusammenfassung mehr angeschaut und werde es wohl auch nicht mehr. Bis heute habe ich es nicht eine Sekunde bereut – im Gegenteil. Ich habe jegliches Interesse daran verloren. Für mich ist der Fußball gestorben. Die WM in Katar ist ein Witz und die Krönung der Abartigkeit und bestätigt mich in meiner ablehnenden Meinung.

  11. Nach Katar? Zu den Menschrechtsmissachtern? Ohne mich!
    Am Besten den DFB direkt da behalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.