Amazon Prime Day 2020: 5-Euro-Gutschein für App-Nutzer bis zum 9. Oktober

Der Prime Day 2020 rückt näher: Am 13. und 14. Oktober ist es dann soweit. Amazon konnte bereits mit einigen Angeboten und Aktionen aufwarten. Nun hat man für die Prime-Kunden, also jene mit einem kostenpflichtigen Prime-Abo, eine weitere Aktion parat. Mit dem Gutscheincode 22JRXYTXR5FH könnt ihr 5 Euro ab einem Einkaufswert von 25 Euro sparen.

Ab sofort und bis zum 9. Oktober 2020 um 23:59 stellt man Aktionsgutscheine im Wert von 5 Euro bereit. Jene lassen sich ab einem Einkaufswert auf Produkte mit „Verkauf und Versand durch Amazon“ in der Amazon-App unter Android und iOS einlösen. Wer zuschlagen will sollte sich da wohl ranhalten, denn insgesamt stehen lediglich 10.000 Aktionsgutscheine zur Verfügung. Voraussetzung ist zudem, wie eingangs erwähnt, dass ihr Prime-Mitglied seid. Voraussetzung ist jedoch, dass eure Prime-Mitgliedschaft mindestens 24 Stunden läuft. Aus den Geschäftsbedingungen geht zudem hervor, dass ihr zudem „teilnahmeberechtigt“ sein müsst. Möglicherweise also nicht für jeden gültig.

Ihr 5€-Gutscheincode für Ihren ersten Einkauf in der Amazon-App ist: 22JRXYTXR5FH
Nutzen Sie diesen nur für Prime-Kunden gültigen Aktionsgutschein und erhalten Sie 5€-Rabatt auf Ihren ersten qualifizierten Einkauf in der Amazon-App
Verwenden Sie den oben genannten Aktionsgutschein, gültig nur für teilnahmeberechtigte Prime-Kunden, um einen Rabatt in Höhe von 5€ auf Ihren nächsten App-Kauf im Wert von 25€ oder mehr zu erhalten. Geben Sie einfach beim Abschluss der Bestellung den Aktionsgutschein im Gutscheinfeld ein, um von dem Angebot zu profitieren. Sie müssen den Kauf über die Amazon-App für iPhone oder Android-Smartphones bis zum 9. Oktober 2020, 23:59 Uhr CEST abschließen. Sie müssen mindestens 24 Stunden lang Prime-Mitglied sein, bevor Sie einen berechtigten Kauf in der App tätigen können, um den Rabatt zu erhalten.

Das Angebot gilt nur für Einkäufe über die Amazon-App für iPhone oder Android-Smartphones. Es ist nicht gültig mit der Amazon-App für Android-Tablets, Windows-Telefone oder iPads. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, siehe unten für weitere Details.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Danke für die Info. Hatte erst mal ein Schnäppchen geschnuppert. Für einige Hue Leuchtmittel gab es Gutscheine 4-6€. Ich wollte die Hue E27 White ambiance. ich glaube jetzt ca. 37€ vorher 32€ mit dem Hue Coupon. Mit den 5€ drauf, wären wir bei 27€ und ich rieb mir schon die Patschehändchen. Naja die Preise sind auf magische Weise angezogen. Interessant. Hue E27 White&Colour noch das Pärchen für 56€ gekauft, jetzt 76. Interessant. Was solls, gucken wir nach einer BentoBox. Danke nomma.

  2. Schon putzig wie Amazon ständig versucht die Leute in ihr Ökosystem zu locken. Goodie hier, Rabatt oder Gutschein da – aber selbstredend nur für Prime User.

    Hat eigentlich jemand schon mal bemerkt, dass mittlerweile Standardaccounts deutlich länger auf ihre Sendungen warten müssen, regelmäßig nach dem angegebenen spätesten Lieferdatum? Scheint wohl deren neue Masche zu sein.

    So nach dem Motto „hätteste Prime, wär das nicht passiert. Pfff :p“.

    • Naja, das könnte aber auch ganz einfach damit zu tun haben, dass das Paketaufkommen generell und insbesondere im letzten Jahr enorm zugenommen hat.

      Das ich als Nicht-Prime Kunde mein Paket von Amazon am nächsten Tag bekam, ist schon etliche Jahre her.

    • Auch mit Prime gibt es mittlerweile oft nur noch den „Premiumversand Langstrecke“, der dann gerne mal 4-5 Tage braucht und erst nach dem Wochenende ankommt.

    • Prime kommt in manchen Fällen auch einen Tag später. Organisatorisch liesse sich das eh nicht trennen.

    • Was der Bertelsmann Buch Club falsch gemacht hat hat Amazon richtig gemacht.

      Nicht dass ich es gut heißen würde.

      Aber es gibt ja genug idioten die fast nur noch bei Amazon bestellen. Selten irgendwo anders.

      Und das bei Unternehmen dass angeblich keine Gewinne in Europa erwirtschaftet um keine Steuern zu zahlen, viele Fälschungen verkauft (und das nicht nur auf market place sondern auch bei Verkauf und Versand durch Amazon) und scheinselbstständige einstellt um die Sozialversicherungen zu sparen. Kündingungs- und arbeitsschutz zu umgehen.

      25,-/Stunde hört sich erstmal toll an, wenn man sich selbst Renten und krankenversichern muss, im urlaub oder bei Krankheit gar kein Geld bekommt sind 25,- lächerlich.

      PS wenn man Amazon ärgern will:

      Produkttests bei Amazon durchführen(wenn man z. B. neue Kopfhörer sucht. 20 Stück bestellen alle gebraucht wieder zurückschicken und den der einem am besten gefallen hat bei einem stationären Händler vor Ort kaufen.

      Oder noch besser Hygiene Artikel zurückschicken die nicht versiegelt waren, die kann Amazon gar net mehr verkaufen.

      Oder sich Sachen für 1-2€ liefern lassen. (versandkostenfrei im sparabo)
      Da macht Amazon auch miese mit.

      • Vielleicht bist du ja der Idiot…

        Sorry, aber warum werden hier jetzt beleidigende Kommentare toleriert/freigeschalten?

        • Sorry für das Wort idiot. Ist eigentlich net meine Art. war blöd von mir. Ich wollte nur zum Ausdruck dass ich solche Menschen nicht mag.
          Weil im stationären Handel oder bei speziellen Wünschen beim kleinen online Fach Händler kriegt man die Produkte meistens zum selben Preis, oft sogar günstiger als bei Amazon.

          Bei brandaktuellen Produkten wird der Tiefstpreisen ja meistens sowieso vom hersteller vorgegeben und Werbeaktionen von Media Markt oder Amazon sind mit dem hersteller abgesprochen.

          Nen lokaler Buchhändler oder plattenhändler kriegt eigentlich jedes Buch oder jede CD bis zum nächsten Tag. Und man muss ja nur anrufen. Und es abholen. Bei Amazon muss man das Paket auch beim Nachbarn oder der packstation abholen.

          PS die meisten warehouse Händler haben auch ne eigene Homepage wo man bestellen kann. Und man sieht ja eigentlich ziemlich schnell welche Händler seriös erscheinen und welche net

          • Meiner Erfahrung (zumindest mit BluRays) ist, dass eben amazon deutlich günstiger ist als z.B. MM/Saturn. Einen Plattenhändler gibt es hier in der Gegend schon lange nicht mehr.
            Vor allem kann ich hier gut die Preise beobachten und dann zuschlagen, wenn sie günstig sind.

      • @Tobi: Solange man bei Amazon meist das insgesamt beste Gesamtpaket findet (und selten irgendwo anders), werden auch weiterhin viele dort bestellen. Und ja, wenn man viel Zeit und Langeweile hat und auch sonst dem Kindergarten nicht entwachsen ist, kann man solche Aktionen, wie Du sie schilderst, durchaus machen. Ob sich Amazon darüber aber tatsächlich ärgert … ich glaube nicht.

      • Das Problem der anderen – auch des Einzelhandels – ist die sehr eingeschränkte Auswahl und Verfügbarkeit. Ist schon klar, dass der kleine Laden um die Ecke nicht die Lagergröße Amazons haben kann. Und aktuell wird einem der Kauf im Einzelhandel ja ohnehin mehr als unbequem gemacht. Rein auf die Online-Shops bezogen, hat Amazon nun mal den besten Kundenservice (siehe deinen zweifelhaften Vorschlag). Jeder andere Shop würde jegliche Kundebeziehung mit dir beenden nach solch einer Aktion. Amazon hingegen würde sich bei dir noch in aller Form für die Unannehmlichkeiten entschuldigen!
        Wenn dich Amazon so sehr stört, dann kauf dort einfach nicht ein und gut ist es.

        • Amazon ist schon lange nicht mehr das, was Amazon war früher war. Amazon ist mittlerweile wie eBay nur ohne Auktion und ob die Ware, die du bestellst Original ist, ist auch Russisch-Roulette. Aber davon abgesehen gefällt mir vor allem nicht, was Amazon mit seinen Partnerdiensten veranstaltet. Unkritische Mehrheiten waren schon immer ein Problem

          • Naja, bei Drittanbietern sollte man eben ganz genau hinsehen. Ich bestell generell nur bei Amazon direkt, und da hatte ich noch nie Probleme mit Produktfälschungen.

        • Joa gab schon oft Gutscheine oder 30% Rabatt als Entschädigung

      • Das machst du aber nicht lange so und dir wird der Account gesperrt.
        Außerdem ist das eine Macxhe die auch noch Müll produziert. Sehr schlau.

      • Wie kann man denn bitte zu SOWAS aufrufen??? BITTE VORAB MAL MITDENKEN!!!

        Ich verstehe absolut deine völlig berechtigte Kritik an Amazon!!! Aber das von dir vorgeschlagene Vorgehen ist ggf. sogar illegal (Fernabsatzgesetzt deckt kein Mißbrauch und Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!), aber ganz abgesehen davon doch vollständig kontraproduktiv!!! Die Mehrkosten wird Amazon auf die gesamte Produktpalette umsetzen, und damit steigen die Preise, allerdings wird diese (gringe) Preissteigerung NIEMAND davon im großen Stile abhalten nicht mehr bei Amazon zu bestellen! Und im Endeffekt wird es nur das genaue GEGENTEIL bewirken: Amazon wird mit steigenden Kosten argumentieren, noch weniger Steuern zahlen, noch mehr Mitarbeiter ausbeuten „müssen“. Du ärgerst damit genau die falschen, und nicht zuletzt: Aufruf zum Missbrauch kann schlimmstenfalls auch Cashy schaden! Toll gemacht, vielen Dank dafür!!!

        Du kannst gerne dazu Aufrufen, nicht mehr bei Amazon zu kaufen, auch wenn das ebenfalls nur ein Tropfen auf den heißen Stein wäre.

        Korrekt wäre, dass Politik und Staatsanwaltschaft reagieren, das ist das EINZIG ZIELFÜHRENDE Vorgehen! Also eine Petition an den Bundesrat, selbst in der Politik aktiv werden, die Sache in der eigenen Partei immer wieder thematisieren… DAS könntest du machen, wenn du dich wirklich engagieren willst!

        • Joa es brauch ne internationale Lösung dafür. Fast alle reichen Länder haben ja momentan das selbe Problem.

          Aber wieso strafbar?

          Ich hab die Produkte ja nur getestet. Und gerade beim beispiel Kopfhörer ist es ja sehr schwer Nen vernünftiges Produkt zu finden.

          Stragbar wird es wenn man sagt man hat etwas nicht erhalten obwohl man es hat, oder ziegelsteine zurückschickt. Oder Schuhe die man 4 Wochen getragen hat. Oder ne leere Whiskey flasche.

          Aber selbst dort sollen ja viele Händler kulant sein. (obwohl ich das echt mies finde wenn es einen anderen Händler als Amazon betrifft)

          Und wenn mir Amazon axeduschgel für 1,29 am noch selben Tag liefert selbst schuld.

    • Also ich warte auch als Prime-Kunde wesentlich länger auf Lieferungen. Das hat aber nichts mit Amazon zu tun, sondern mit den Zustellern. Einzig die „Großzügigkeit“ von Amazon scheint wohl vorbei zu sein. Früher hat man fast immer 1 Monat Prime obendrauf bekommen, wenn eine Zustellung nicht klappte. Heutzutage muss man in den Amazon-Chat und sich 0815- Entschuldigungen von irgendwelchen indischen Callcenter-Leuten anhören. Man wird nur vertröstet, aber es gibt nichts mehr.

      Ich glaube, dass die Zusteller Corona immer noch gerne als Grund angeben. In der Realität ist es aber so, dass es meist am Fahrer liegt warum etwas nicht pünktlich kommt.

      • Und warum sollte sich Amazon dafür entschuldigen, wenn ein anderes Unternehmen Mist baut?

        • Weil Amazon die Firma ist, die das Lieferdatum garantiert… Wenn das nicht eingehalten wird, ist es mir als Kunde ziemlich egal, wer Schuld ist, Ansprechpartner bleibt in dem Fall Amazon.

          • @ABBolle
            Falsch denn Amazon berechnetet, bzw. das System berechnet den aktuellen Istzustand und der kann sich jederzeit ändern. Wenn z.B. der Paketfahrer im Stau steht, einen Unfall hat etc. oder sonst was schief läuft, kann keiner was für. Aber heutzutage scheint bei einigen logisches denken Fehlanzeige zu sein, Hauptsache motzen und meckern. Früher als man noch analog bei mit Postkarten ausfüllen bestellt hat, war man schon froh wenn das Paket nach 8 – 14 Tage da war.

            • Ja, du hast sicherlich recht, wie es zu diesem von Amazon angegebenen Lieferdatum kommt. Aber das ist für mich nicht der springende Punkt.
              Mein Punkt ist: Auch Amozon sollte doch wissen, dass sich an dieses prognostizierte Lieferdatum möglicherweise nicht gehalten werden kann, wenn sich die Umstände ändern. Und demenstprechend sollten sie das Datum nicht garantieren, was sie aber tun (sie nennen es „garantiertes Lieferdatum“).

              Klinke mich nun allerdings auch direkt aus. Mit „Aber heutzutage scheint bei einigen logisches denken Fehlanzeige zu sein, Hauptsache motzen und meckern.“ wird mir das hier zu rau und unsachlich…

            • Anderen fehlendes logisches Denken unterstellen und dann solch eine Gülle absondern…
              ABBolle hat vollkommen recht, wenn mir ein Unternehmen etwas zusichert, dann ist auch mir scheissegal, wer für die Nichteinhaltung verantwortlich ist.
              Und dann noch mit dem Gegenargument „Früher™“ kommen… da war ja alles besser, nicht wahr?
              PS: Bei mir klappt das im Übrigen mit den angegebenen Lieferzeiten so gut wie immer.

    • Seh ich absolut genau so. Ka wie man dieses Modell unterstützen kann. Werde nie wieder ein Prime-Abo abschließen. Nur mal davon abgesehen, dass ich’s auch einfach zu selten genutzt habe. Dann kommt das Paket halt erst 4 Tage später an. Schlimm, der Ottonormalverbraucher von heute. An sich gehts mir auch nicht darum wie viel Macht Amazon hat, sondern wie erstaunlich leicht es ist, Menschen dazuzubringen Monate ein Abo zu bezahlen, das sie vielleicht gar nicht so sehr nutzen.

  3. Diese Aktion ist beendet. Alle 10.000 Gutscheine wurden bereits eingelöst

  4. Es gibt ja auch noch die Aktion 30s Prime Music streamen für einen 5-Euro-Gutschein. Gefällt mir noch besser, da man nicht erst 25 Euro ausgeben muß.

  5. Zitat: „… nur für Prime-Kunden … auf Ihren ersten qualifizierten Einkauf in der Amazon-App“

    Wenn ihr schon mal über die App bestellt habt könnte es auch sein, dass der Gutschein deshalb bei euch ungültig ist.
    Wird wohl nicht viele Prime Kunden geben die noch nie die App verwendet haben

  6. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Mein Gott, wie extrem kleinlich manche Leute sind – wenn ich nicht völlig atypisch bin dann war es doch schon immer so dass viele Sachen am nächsten Tag eintrudeln, aber ca 25-30% einen Tag länger brauchen – eben oft auch wenn kurz vor Feiertag oder WE bestellt wird, was oben jemand erwähnt hatte.
    Dann bestellt halt soviel dass obendrauf noch ‚Same Day‘ wählbar ist. Ohne was extra zu zahlen als Prime Kunde.

    Eventuell hat ja auch so ein Logistik-Saurier wie Amazon in dieser Ausnahmesituation etwas mehr Probleme …

    Ach was soll ich mich aufregen, liest ja doch keiner zu Ende … 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.