Amazon Photos mit App-Redesign und neuen Funktionen

Will man Fotos nicht auf dem eigenen Rechner sichern, dann gibt es einige Möglichkeiten, ich schrieb neulich erst etwas zu Apples iCloud, schweifte natürlich auch ab zu Google Fotos, OneDrive – und erwähnte ebenso Amazon Photos. Amazon Photos ist aus meiner Beobachtung heraus von den großen Anbietern der am wenigsten genutzte, was vielleicht daran liegt, dass Prime-Mitglieder nicht wissen, dass sie unendlichen Speicherplatz für Fotos in ihrer Mitgliedschaft haben. Auf der anderen Seite ist es sicher auch so, dass die Software für den einen oder anderen einfach nicht ausreicht.

Immerhin: unter iOS wird’s nun besser, denn da hat Amazon eine große Aktualisierung auf Version 8.0.0 durchgeführt. Offensichtlich ist natürlich die neue Oberfläche, dazu hat Amazon an der Filter-Funktion gearbeitet, sodass Nutzer nach Personen, Orten, Daten und mehr suchen kennen. Kennen manche vielleicht aus dem Web, da hat Amazon zum Glück auch aufgeräumt. Zeigt auch mein Screenshot über diesem Absatz.

Ebenso schlägt Amazon jetzt passend mehr personalisierte Inhalte und Erinnerungen vor. Wer vielleicht eh Amazon Prime nutzt und einen Großteil seines digitalen Lebens mobil verbringt, der kann sich das Ganze mal anschauen. Alternativ, wenn man wirklich zufrieden mit den Funktionen ist, dann wird man auch gerne für Google Fotos, iCloud, OneDrive oder irgendetwas anderes zahlen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Hach ja, so viele Dienste gibt es gar nicht, die meine Anforderungen nach Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit, inhaltsbasierter Suche und funktionierender App erfüllen. Google macht das erstaunlicherweise seit Jahren wirklich gut. Da wüsste ich einfach nicht, warum ich zu einem anderen Anbieter wie Amazon wechseln sollte.

  2. Störend bei Amazon Prime Diensten ist ja grundsätzlich, dass man dort keine Nutzerprofile erstellen kann (auch nicht gegen Gebühr). Es macht ja niemand mehrere Prime-Abonnements pro Haushalt.

  3. Ich liebe Google Photos, aber nutze als „Online Backup“ UND der FireTV Integration wg. auch Amazon Photos. Die App hingegen ist seit Jahren ein Graus und das regelmäßig aufgedrückte Popup „Wie gefällt Ihnen die App“ bekommt offenbar endlich Gehör..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.