Amazon Music stellt Songtexte in Deutschland und Österreich vor

amazon music artikel musikJeder kennt den ein oder anderen Song, den er schon immer falsch verstanden hat: Von ABBAs „See that girl, watch her scream, kicking the dancing queen“ über „Agathe Bauer“ von Snap zu „We´re up all night to Kentucky“ von Daft Punk. Doch damit ist jetzt auch bei Nutzern von Amazon Prime Music und Amazon Music Unlimited Schluss (haben wir welche unter unseren Lesern?). Dank der neuen Funktion „Songtexte“ haben Kunden jetzt direkten Zugriff auf die Lyrics von einer Vielzahl der meistgehörten Songs auf Amazon Music Unlimited und Prime Music. Das Songtexte-Feature kann mit der neusten Version der Amazon Music App (Version 6.1.3.) sowohl via Android- oder iOS-Gerät, als auch über Web, PC & Mac App, Kindle oder Fire TV angezeigt werden.

Musikfans erkennen verfügbare Lyrics ganz einfach am „Songtext“ Label neben dem Titel. Unter dem Menüpunkt „Aktuelle Wiedergabe“ wird der Text Wort für Wort angezeigt und läuft synchron zum Song mit, ohne statisch auf dem Display stehen zu bleiben. Zudem können Nutzer durch die Songtexte scrollen und auf eine bestimmte Liedzeile tippen, damit der Player zur gewünschten Stelle springt (verfügbar für iOS-Geräte, Web, PC & Mac App).
 
Zum Start steht laut Amazon eine Vielzahl englischer Songtexte zur Verfügung. Diese bieten für Hörer vielleicht sogar die Möglichkeit, ihre Englisch-Kenntnisse durch kontinuierliches Lesen und Verstehen auszubauen. Der Katalog umfasst zudem deutschsprachige Titel von Künstlern wie Mark Forster (Au Revoir, Flash mich, Bauch und Kopf etc.), Sarah Connor (Wie schön du bist, Das Leben ist schön, etc.) und Udo Lindenberg (Durch die schweren Zeiten, Horizont, Mein Ding, etc.). Die Zahl verfügbarer Songtexte wird kontinuierlich ausgebaut.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. (haben wir welche unter unseren Lesern?)

    Ja habt ihr, ich bin Amazon Music Unlimited Abonnent 🙂
    Perfekt im Zusammenspiel mit dem Echo.

  2. Ich nutze Amazon Music Prime sehr oft und finde die neue Funktion super 🙂 Gerade dass der Text nicht nur einfach angezeigt wird, sondern wirklich hervorgehoben wird an der aktuellen Stelle (so bei der Windows Anwendung).

  3. Bei der Auswahl einer bestimmten Textzeile springt das Lied exakt an die richtige Stelle. Da nutzt Amazon anscheinend ihre Spracherkennungs-KI um hier eine solche Masse an Songtexten so genau zuzuordnen (nur eine These von mir).

  4. Sparbrötchen says:

    @Florian
    > Textzeile springt das Lied exakt an die richtige Stelle
    Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/LRC_(Dateiformat)
    Zu jeder Textzeile ist die Zeit in der Lyricsdatei gespeichert.

    [00:00.88]Freude, schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium
    [00:10.16]Wir betreten feuertrunken, Himmlische, dein Heiligtum.

  5. Amazon sollte vielleicht erstmal auf 320kbps umstellen bzw Alleinstellungsmerkmale wie FLAC streaming anbieten. Die heben sich null ab und liedtexte kann man auch googlen!

    Desweiteren gibt es keine „connect“ Adaption wie man es von Spotify kennt, heisst in jedem Szenario außer Klinke-Kopfhörer ist Amazon Music uninteressant!

  6. Hatte Spotify nicht auch mal sowas? Ich meine das mal in der Desktop-Anwendung gesehen zu haben; irgendwann stand da mal, dass der Bereich überarbeitet wird und mittlerweile ist er komplett weg.

  7. @Sparbrötchen

    Danke, dass es da ein standardisiertes Format gibt wusste ich bisher nicht.
    Eventuell ist meine These ja trotzdem nicht ganz verkehrt und Amazon erstellt diese LRC_Dateien mittels Spracherkennungs-KI, zumindest wenn es bisher kein LRC für den Song xyz geben sollte.

  8. @Thomas Schiwietz: In einem ganz wesentlichen Punkt erheben Sie sich deutlich von anderen Anbietern ab, nämlich damit, dass eine Menge Titel schon im normalen Prime-Abo ohne Zusatzkosten enthalten sind.

    Und es gibt durchaus Gelegenheiten, in denen man das gut hören kann auch ohne Kopfhörer. Ich zum Beispiel nutze das ganz gern an verschiedenen Standorten mit einem portablen BT-Lautsprecher. Klar, andere bieten da mehr, die müssen aber eben auch extra bezahlt werden. Und „für umsonst“ finde ich selbst das inkludierte Angebot schon sehr gut, trotz der Einschränkungen in der Technik und der Titelauswahl.

  9. @SteeBee Ja, extrem schade, dass Spotify die Songtexte rausgeschmissen hat. Hoffen wir mal, dass sie wiederkommen.

  10. @SteeBee, ja, ich hatte das bei Spotify in der Desktop App auch, wurde dann deaktiviert. Ich glaube ich muss mir wirklich mal Amazon Music ansehen, wenn das Portfolio stimmt und die Apps gut sind, werde ich bei Spotify kündigen. Lyrics einzublenden ist für mich eins der geilsten Features überhaupt.

  11. Krüger, Burkard says:

    Extra gerade mal nachgeschaut, habe Version 6.1.3, aber keine Texte. Ist das irgendwie serverseitig?

  12. Ich kann immer noch nicht glauben, dass bei Amazon so elementare Funktionen wie „ähnliche Künstler“ nicht vorhanden sind?! 🙁

  13. Mich wundert, das Google das noch nicht in Google Music hat …

  14. @Oink hats doch bei vielen Songs 😀 am PC zumindest auf jeden Fall 😉

  15. Ich zahle gerne Spotify .. zukünftig im Family Premium 2,50€ im Monat.. Habe auch Amazon Prime aber sehe da null Ersatz für Spotify- m.M. zu wenig Auswahl und schlechte Qualität!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.