Amazon Music mit Auto-Modus unter iOS

Amazon Music bekommt auf der iOS-Plattform ein Update für Autofahrer. Größerer Text, einfache Steuerelemente und anpassbare Voreinstellungen sollen Benutzern unterwegs den Zugriff auf ihre Lieblingsmusik erleichtern. Zum Starten des Auto-Modus aktiviert einfach Bluetooth in eurem Auto oder ruft die App-Einstellungen auf. Zum Hinzufügen einer neuen Voreinstellung ruft das Überlaufmenü auf. Für das Löschen einer vorhanden Voreinstellung wischt auf der betreffenden Voreinstellung nach links. Support für Podcasts sei in Kürze verfügbar, so Amazon.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Nichts was ich benutzen würde. Zum einen darf man während der Fahrt eh nicht am Smartphone herumfingern und zum anderen funktioniert die Sprachbedienung sehr gut.

    • Grundsätzllich stimme ich zu, dass man während der Fahrt nicht am Smartphone spielen soll.
      Von der Gesetzeslage ist es aber so, dass man das Smartphone nicht in die Hand nehmen darf.
      Befestigt man es in einer Halterung oder setzt Apple CarPlay oder Android Auto ein, sieht es anders aus.
      Dann darf man das Smartphone wie ein Radio auch benutzen.

    • Alexa Hands-free bei Amazon hat aber einen Nachteil. Navi oder auch Blitzer Apps geben nur noch Piepser von sich um nicht die Sprachsteuerung zu aktivieren. Bug oder Feature sei dahingestellt. Jedenfalls so nicht nutzbar für mich.
      Bei mir koppelt sich das iPhone mit dem Bluetooth Radio und ist am MagSafe Halter samt Qi Ladegerät angebracht. Per Kurzbefehl bei der Bluetooth Verbindung mit dem Auto wird dann Blitzer App und Amazon Music gestartet.
      Blitzer App nutze ich natürlich nur als Beifahrer.
      Bedienung in der Halterung ist übrigens erlaubt. Es gab sogar ein Lücke im Gesetz, dass man mit Kopfhörern und Handy in der Hand fahren darf wenn man schon vor dem Fahren telefoniert hat. Irgendwie sowas war jedenfalls mal erlaubt.
      Kontrolliert wird das sowieso alles leider kaum.

  2. Wenn, dann per CarPlay im Auto.

    Finde aktuell den Trend mit Kopfhörern im Auto zu hocken sehr bedenklich und grob fahrlässig!

    Sehe auf der Autobahn und Stadtverkehr immer mehr Leute mit Kopfhörern im Auto sitzen – und das sind meist keine alten oder kleinen Autos – man kann also davon Ausgehen CarPlay/Android Auto müßte verbaut sein – oder das Koppeln auf anderem Wege möglich sein.

    • Das benutzen von Kopfhörern im Auto als Fahrer ist erlaubt. Die Voraussetzung ist das man die Geräusche außerhalb, also den Verkehr, wahrnehmen kann.
      Da sind die AirPods Pro mit Transparenz Modus ideal.
      Die Lautstärke muss man auf ein vernünftiges Maß anpassen. Das gilt aber auch für das Autoradio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.