Amazon listet Windows 8 mit finalen Preisen

Tjoa – traf ja doch schon ungefähr ein, wie ich es sagte. Nach diversen Onlinehändlern hat nun auch Amazon offiziell Windows 8 von Microsoft gelistet und damit ist ersichtlich, wohin die preisliche Reise geht. Diverse Onlinehändler hatten Windows 8 schon Mitte letzten Monats für 94.99 Euro angeboten (Windows 8, 32- / 64Bit-Variante), Windows 8 Pro hingegen schlug mit 134.99 Euro zu Buche (ebenfalls 32- / 64Bit-Variante).

Amazon legt nun mit den Preisen 99.99 Euro / 139.99 Euro für Windows 8 / Windows 8 Pro nach. Dabei handelt es sich um die OEM-Version, die hier in Deutschland seit eh und je verkauft und genutzt werden durfte. Ich behaupte einfach mal, dass nur wenige Leute dieses normale Kaufangebot wahrnehmen, sofern sie eine legale Vorgängerversion ihr Eigen nennen.

Microsoft hatte bereits im Juli die Upgrade-Preise bekannt gegeben. Dieses besondere Upgrade-Angebot sieht vor, dass jeder, der über Windows XP, Windows Vista oder Windows 7 verfügt, für 39.99 Euro auf Windows 8 aktualisieren kann. Allerdings ist dieses Special bis zum 31. Januar 2013 beschränkt, danach müsstet ihr wieder den normalen Preis zahlen.

Das Upgrade wird als Download bei Microsoft gekauft und ist in 131 Ländern verfügbar. Vorab wird überprüft, ob euer Computer in de Lage ist, Windows 8 Pro als Betriebssystem zu nutzen. Ob man frisch installiert, oder aktualisiert – freie Wahl, sofern die Bedingungen passen:

Du hast Windows 7 Starter, Windows 7 Home Basic oder? Windows 7 Home Premium? Du kannst problemlos auf Windows 8 aktualisieren. Alle Installationen, Einstellungen und Daten bleiben dabei erhalten.

Du hast Windows 7 Starter, Windows 7 Home Basic, Windows 7 Home Premium, Windows 7 Professional oder Windows 7 Ultimate? Du kannst problemlos auf Windows 8 Pro aktualisieren. Alle Installationen, Einstellungen und Daten bleiben dabei erhalten.

Du hast Windows 7 Professional oder Windows 7 Enterprise? Du kannst problemlos auf Windows 8 Enterprise aktualisieren. Alle Installationen, Einstellungen und Daten bleiben dabei erhalten.

Du hast Windows Vista mit mindestens SP1? Du kannst problemlos auf Windows 8 Pro aktualisieren. Alle Installationen, Einstellungen und Daten bleiben dabei erhalten.

Du hast Windows XP mit SP3? Auch du kannst auf Windows 8 aktualisieren, allerdings bleiben dabei nur die persönlichen Daten erhalten.

Das Windows 8-Upgrade Offer gilt nur für 5 Lizenzen bei Privatpersonen. Solltet ihr als eine Person also 7 Rechner aktualisieren wollen, so wird dieses nicht funktionieren. Aber wer hat schon als eine Person 5 Rechner, die er mit Windows 8 ausstatten will?

Was momentan nicht geht? Von einer 32Bit-Version auf eine 64Bit-Variante aktualisieren. Dort wird nur die Neuinstallation helfen. Du willst von einer deutschen auf eine englische Version aktualisieren? Ja, geht, aber nicht wie oben beschrieben. Dort ist es bislang nur möglich, persönliche Dateien zu behalten, keine Installationen oder Einstellungen.

Übrigens: Benutzer der Release Preview können auch auf die finale Version aktualisieren!

Ihr könntet theoretisch euren Windows-PC jetzt schon mit Windows 8 in der Release Preview einrichten, ohne dass ihr später wieder eine Vorgängerversion von Windows installieren müsst, um auf die finale Version von Windows 8 Pro aktualisieren zu können.

Aber: aus der Release Preview ist kein Upgrade mit Übernahme der Daten möglich, es verhält sich da wie bei Windows XP, eigene Dateien und Co können gesichert werden, Anwendungen und Einstellungen bleiben nicht erhalten.

Ich selber finde die normalen als auch Upgrade-Preise übrigens sehr fair, bedenke ich die Zeit, die ich mit dieser Software, die sich Betriebssystem nennt, arbeite.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Wie ist es, wenn man z.B. Linux einsetzt, von damals aber noch einen Vista-Key hat? Muss man dann erst Vista installieren und kann dann Windows 8 installieren oder kann man den Key irgendwo bei M$ eingeben und bekommt dann für 34,99€ den neuen Windows 8 Key?

  2. Danke für die Zusammenfassung!

  3. @Wishu: du wist lachen: MS hat sich zum Prüfmechanismus noch nicht geäußert, ich gehe von KEy eingeben aus, mehr nicht.

  4. Wer bitte ist so verrückt und „aktualisiert“ eine vorhandene Windows-Installation auf die nächst höhere Version? Danach ist doch nur noch Müll auf der Festplatte übrig.

  5. Ich hoffe das es auch die Möglichkeit geben wird eine „sauere & reine“ Windows 8 Installation zu erstellen, ich will nicht immer erstt Win7 installieren um dann auf Win8 zu upgraden.

  6. Seit wann werden Preise danach beurteilt „wie viel man mit der Software arbeitet“ ?? Ich hab den Mehrwert von 40 € zwischen WIN7 und WIN8 jedenfalls noch nicht gefunden. Das die Professional Preise im Bereich der WIN7 Pro liegen ist aber zumindest fair. Denn die meisten werden (ähnlich wie bei VISTA) zwar WIN8 kaufen (geht ja auch kaum anders) aber weiterhin WIN7 einsetzen. Microsoft erklärt uns dann seinen riesen Success und der Kunde arbeitet weiterhin produktiv. Also eine WIN-WIN Situation.

  7. LokiBartleby says:

    Meine Frage wäre: könnte man sich, wenn man eine Win7 Lizenz hat, auch Win8 downloaden, aber auf einem anderen Rechner installieren?
    Aktuell hege ich keine Pläne, meinen PC mit Win8 auszustatten. Wenn ich es aber zum Upgrade Preis bekommen könnte, würde ich es schon gerne mal testen und auf einem 2t-PC installieren.
    Oder wird das Update nicht als Installer geladen, sondern Win8 gleich live installiert? Bis dato habe ich immer von DVD installiert, daher kenne ich mit dem ganzen Prozedere nicht aus.

  8. es gibt aber eine Ausnahme, bei der das Upgrade von Win7 auf Win8 nicht funktionieren wird: im Gegensatz zu Win7 erwartet Win8 PAE (Physical Adress Extension) vom Prozessor des Computers. Dieses Feature bieten bis auf eine Ausnahme alle halbwegs modernen Prozessoren. Die Ausnahme sind die Pentium M Prozessoren der ersten Generation(en).

    Ich habe hier ein IBM Thinkpad T42p stehen, auf dem Win 7 pro extrem gut läuft. Auch wenn das Gerät inzwischen wahrscheinlich schon fast 10 Jahre alt ist, läuft es besser als so mancher aktuelle Laptop. Ich finde es wirklich schade dass ich auf diesem Gerät nun nicht weiter upgraden kann… und noch besser ist natürlich, dass von Microsoft aus nie gesagt wurde, dass Win 8 nicht auf den o.g. Prozessoren laufen wird… da dürften so manche ihr blaues Wunder erleben, wenn sie sich das upgrade kaufen und es dann bei der installation plötzlich nicht geht…

  9. @LokiBartleby: Geh mal davon aus, das Du eine ISO-Datei bekommst, die du brennen kannst. Aber: Ist natürlich fals Lizensiert, wenn Du auf dem einen Rechner die WIN7 benutzt und auf dem anderen WIN8 update! Du bekommst wohl eine Lizenz-Datei, die evtl. beim Installieren die Lizenz des Vorproduktes zur Aktivierung benötigt. Ich vermute sogar mal, das die ISO von WIN8 für jedermann zum Download als 60 Tage Test bereitliegen wird. Und wer dann will, kann bei Microsoft den Key kaufen.

  10. Mich würden mehr finale Preise für Windows 8-Tablets interessieren…

  11. @caschy:
    Kurze Frage. Kann man eine frische installation mit der Upgrade variante machen. Also muss win7 vorher installiert werden?
    Danke Dir!

  12. hey cashy,

    jetzt da windows 8 mehr als 50 € kostet, müsstest du nen flitzer machen, am besten bei ner windows 8 vorstellung 🙂

  13. Momentan bleibt es eher spannend: Microsoft will wohl kurzzeitig (so hab ich es gehört) ne Preis-Sonderaktion starten zum Start……Hier greift sicherlich das, was schon mal angedacht war: 59 – 69 Euro für die Nicht-Pro.

  14. Wäre es möglich bei nem 32-bit Vista(+SP) das 40€-Upgrade für eine frische Installation von 64-bit Win 8 zu verwenden?

  15. Und ich behaupte das Gegenteil 😉 Ich sage, 75% der Versionen, die nicht zusammen mit Hardware verkauft sind, sind die schönen teuren Retail-Boxen. OEM und Systembuilder-Versionen bleiben, schon allein, weil sie meist weder beworben werden, noch ausliegen, noch dir je ein Verkäufer bei Media Markt eine solche je empfehlen wird, einzig den Techies vorbehalten. Und die sind bekanntlich immernoch deutlich in der Unterzahl 😉

  16. Habe es letzens zusammen mit Aktivierungstool als kostenlose Version im Internet gefunden.

    War mir aber zu schade um meine Brandbreite, hab mir lieber einen Porno runtergeladen.

  17. Wolfgang D. says:

    LOL. Natürlich steht die OEM von 7 Home im Regal vom Computersupermarkt, für 89,- EUR. Und keiner kauft sich das vergünstigete Update, außer den Techies. Jedenfalls habe ich es so seinerzeit bei den Vista-auf-7-aktualisieren-Aktion von Acer gesehen und musste die Leute schon fast zwingen, sich das Update zu bestellen. Natürlich ist keiner von denen bisher von sich aus auf 7 gewechselt.

    Außerdem sind die OEM-Preise von 8 gleich denen von 7, und nicht „günstig“.

    Günstig ist es erst, wenn man für einen kurzen Zeitraum die OEM Vollversion von 8 Pro für 70,- EUR bekommt.

    Die heiße Phase des Werbefeldzuges von Microsoft beginnt.

  18. Für mich wäre von Interesse ob es beim gekauften Update für eine 32bit Variante Windows 8 Pro später möglich ist bei einer Neuinstallation mit dem gleichen Key auf 64bit umzusteigen. Ich habe vor meinen Desktop (noch Win 7 Ultimate 32bit) später (nach Jan 2013) neu aufzusetzen. Also nach der vom MS genannten Update-Zeit. Jetzt zum Start wollte ich 3 PRO-Versionen kaufen, davon 1x 64bit (Notebook) und 2x 32bit (Desktop und zweites Notebook). Da ich dann ja beide Version 32/63bit physisch vor mir liegen habe, wollte ich dann nach dem Update-Termin, wie schon erwähnt, neu aufsetzen, allerdings ohne nochmals eine Lizenz kaufen zu wollen/müssen.

    Ob das wohl so geht, wie ich mir das vorstelle?

  19. @Gerd99 Theoretisch funktioniert der Key einer 32Bit Version auch bei einer 64Bit Variante und auch Rechtlich steht zumindest bis Windows 7 dem bei den Update Versionen nichts im Weg nur beui den OEM/Systembuilder Versionen hat MS da was dagegen (und nennt es eine unerlaubte Vermischung von Lizenzbestandteilen)

    ps. Noch einen Nachtrag zu meinem vorigen Kommentar, zumindest der Registry Schlüssel für den Update Trick aus Windows 7 gibt es auch noch in Windows 8 also dürfte der Trick falls nötig auch funktionieren.

  20. @Georg S. Eine Frage habe ich dennoch zu den Vorschlägen. Zwei meiner drei Computer (Notebooks) haben vom Kauf her die OEM Version vom Hersteller installiert. Sind denn diese Keys bei dem Update ein Hindernis. Ich habe zwar die Install-DVD aber eben mit dem Key vom PC Hersteller (Acer, HP). Ist das dann lt. Microsoft eine Vermischung der Lizenzen? Wenn das so wäre, dürfte man ja, um zukunftsoffen zu sein, keinen Rechner mehr mit vorinstalliertem OS (Systembuilder/OEM) kaufen. Ich hoffe, dass das nicht so ausgelegt wird. Sonst kaufe ich das Original-Upgrade und kann es nicht installieren.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.