Amazon führt mit dem Automodus ein neues Alexa-Feature fürs Fahrzeug ein

Mit dem Automodus der Alexa-App verwandeln Nutzer ihr Smartphone bald in ein fahrerfreundliches Display und können über Echo Auto das Spracherlebnis von Alexa im Fahrzeug verbessern. Der Automodus lässt sich über die Alexa-App aktivieren. Er wurde laut Amazon entwickelt, damit sich Autofahrer besser auf die Fahrt konzentrieren können – mit leicht lesbaren Grafiken, großen Bedienflächen sowie Funktionen und Tastenkombinationen für die am häufigsten im Fahrzeug verwendeten Alexa-Interaktionen.

Der Automodus besteht aus insgesamt vier Bildschirmen – Home, Navigation, Kommunikation und Wiedergabe – sowie einer festen Menüleiste, mit der Nutzer schnell zwischen den Bildschirmen wechseln können. Amazon beschreibt dies wie folgt:

  • Home: Der Automodus-Startbildschirm ist so konzipiert, dass Nutzer mit nur einem Tippen auf ihre häufigsten Aktionen zugreifen können – mit Schnellauswahl zum Abspielen oder Anhalten der aktuellen Musikquelle, zum Nachhause-Navigieren oder zum Telefonieren. Ein Tippen auf die jeweilige Schnellauswahl leitet die Aktion ein. Alternativ können Nutzer Alexa auch um etwas bitten, zum Beispiel mit „Alexa, spiel das nächste Lied“.
  • Navigieren: Der Navigationsbildschirm macht mit einem Klick die Lieblingsorte, die in der Alexa-App gespeichert sind, verfügbar. Mit der Auswahl eines Ziels wird die voreingestellte Navigationsanwendung gestartet. Die Bitte „Alexa, gehe zurück in die Alexa-App“ führt zurück in die App. Alexa kann den Nutzer dann auch dabei unterstützen, neue Orte zu finden, beispielsweise mit „Alexa, suche nach einem Café in der Nähe“. Während Alexa die Antworten vorliest, zeigt der Automodus eine vereinfachte Liste mit den wichtigsten Informationen an, sodass der Nutzer entweder per Stimme oder mit einem Tipp auf den Bildschirm das nächste Ziel auswählen kann.
  • Kommunizieren: Der Kommunikationsbildschirm ermöglicht es, auf einfache Weise einen Anruf zu tätigen oder eine Ansage an andere Alexa-Geräte durchzuführen. Nutzer können wieder sowohl Alexa bitten als auch über den Bildschirm die Aktion auswählen. Der Automodus liefert eine leicht lesbare Liste der kürzlich getätigten Anrufe und bedienten Geräte. Wer seiner Familie eine kurze Nachricht schicken möchte, dass er oder sie gerade auf dem Heimweg ist, sagt einfach „Alexa, Drop In auf meinem Echo Show in der Küche“ oder tippt auf den Bildschirm und Alexa erledigt den Rest.
  • Musik abspielen: Der Bildschirm für die Wiedergabe zeigt die zuletzt mit einem beliebigen Alexa-Gerät abgespielten Medien und eine praktische Taste zum Abspielen oder Anhalten. Durch Auswählen eines der Elemente wird die Wiedergabe gestartet und der Bildschirm zeigt was derzeit abgespielt wird sowie wiederum spezifische Steuerelemente des abgespielten Mediums und des verwendeten Dienstes. So können Nutzer sich auch unterwegs einfach unterhalten lassen, indem sie Alexa ansprechen oder die Funktionen des Automodus per Touch nutzen.

Der Automodus wird in den kommenden Wochen für Android und iOS in Deutschland und Österreich eingeführt.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.