Amazon Alexa: Entwickler können Widgets erstellen (und noch viel mehr)

Viele Neuerungen können Entwickler bald auf Alexa-Geräten integrieren. Dass bald der Standard Matter auf „den meisten“ Echos unterstützt wird, berichteten wir ja schon an euch. Entwickler können beispielsweise zahlreiche Widgets auf Echos mit Bildschirm bringen. Wie ihr im obigen Screenshot von Amazon sehen könnt, sehen die Widgets ziemlich genau so aus, wie man sich jene vorstellt. Ein bisschen Infokarte mit Inhalt.

Amazon selbst beschreibt sie als anpassbare, überschaubare, sich selbst aktualisierende Ansichten von Skill-Inhalten, in denen Anwender beispielsweise Elemente auf einer To-Do-Liste abhaken oder die Funktionen eines Skills aktivieren können, ohne zuerst „Alexa“ sagen zu müssen:

APL Widgets, zunächst als Developer Preview verfügbar, sind ein neuer Weg für Kunden, um auf dem Startbildschirm ihres Geräts mit Inhalten zu interagieren. Dazu zählen übersichtliche, individuell anpassbare und sich selbst aktualisierende Ansichten von Skill-Inhalten. Über Widgets sind interaktive Skill-Erlebnisse für Kunden verfügbar, noch bevor sie den Skill aufrufen. So können diese beispielsweise einen Punkt auf einer Liste abhaken oder auf ein Widget tippen, um direkt zu den neuesten Inhalten des Skills zu gelangen. Entwickler können APL-Dokumente verwenden, um diese Widgets zu erstellen, genauso wie sie es heute mit ihren multimodalen Skill-Antworten tun.

Auch wenn Nutzer kein Echo-Gerät mit einem Bildschirm haben, können die bald mehr Alexa-Skills vorgeschlagen bekommen. Amazon sagt, dass es sein namenloses Interaktions-Toolkit erweitert, damit Skills sich freiwillig melden, wenn Anwender Sätze wie „Alexa, wie hat sich der DAX heute entwickelt?“ sprechen.

Weitere Punkte, die auf der Alexa Live, der Entwicklerkonferenz angesprochen wurden:

  • Interactive Media Skill Components / Song Request Skill Component: Seit Anfang des Jahres haben Kunden mit Alexa-fähigen Geräten weltweit Milliarden von Stunden Musik, Radio und Podcasts gehört. Die neuen Interactive Media Skill Components verkürzen für Radio-, Podcast- und Musikanbieter die Zeit, um interaktive Erlebnisse auf Alexa anzubieten. Ebenfalls neu ist die Song Request Skill Component. Zunächst verfügbar als Developer Preview, ermöglicht es Radio-DJs die stärkere Interaktion mit ihren Hörern, indem sie Songwünsche und Widmungen über Alexa entgegennehmen können.
  • Food Skill APIs: Um die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen, braucht es das richtige Angebot am richtigen Ort und zur richtigen Zeit. Hier können die Food Skill APIs helfen, mit denen schnell hochwertige, einfach zu nutzende und präzise Liefer- und Abholerlebnisse entwickelt werden können. Food Skill APIs beinhalten auch neue Möglichkeiten, um Kunden Angebote zu unterbreiten, wenn sie Alexa nach Essensoptionen fragen.
  • Custom Tasks in Routines: Kunden nutzen Alexa-Routinen, um ihren Alltag zu vereinfachen. Ausgelöst durch Sprachbefehle wie beispielsweise „Alexa, starte meinen Tag.“, „Alexa, gute Nacht.“ oder „Alexa, lass uns chillen.“ können sie dabei helfen, Aktionen zu automatisieren und zu bündeln. Seit letztem Jahr hat sich der Anteil der Alexa-Kunden, die Routinen nutzen, mehr als verdoppelt. Mit Custom Tasks in Routines lassen sich Routinen jetzt noch individueller anpassen, um direkt zum gewünschten Bereich eines Skills zu gelangen. Zum Beispiel könnten Kunden eine Routine für „Alexa, was passiert heute?“ erstellen, die sie direkt zu Zitaten, Wirtschaftsnachrichten oder Aktienmarktupdates innerhalb ihres bevorzugten Nachrichten-Skills führt. Entwickler können sich jetzt für die Teilnahme an der limitierten Developer Preview bewerben.
  • Send to Phone: Mit Send to Phone können Kunden ein Erlebnis auf ihrem Alexa-fähigen Gerät starten und es auf ihrem Mobiltelefon fortsetzen. Mit der Kombination aus Quick Links und Send to Phone können Entwickler:innen Erlebnisse schaffen, die sowohl Alexa als auch das Mobiltelefon nutzen.
  • Mehr Möglichkeiten zum Nachbestellen über Alexa: Alexa kann bereits Artikel wie Batterien, Druckertinte oder Waschmittel nachbestellen. Um das Leben der Kunden weiter zu vereinfachen, erweitert Amazon die Nachbestellfunktion von Alexa auf Ersatzteile wie Luftfilter.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Das klingt jetzt eher so: Schaut her, so könnt ihr gezielt noch mehr Werbung einbinden.

    Ich bin da erstmal misstrauisch. Mein Echo Show dient als Wecker auf dem Nachtisch und da ist ziemlich viel deaktiviert.
    Wenn ich etwas angezeigt bekommen möchte, dann auf mein Kommando.
    Die Skillvorschläge nerven mich auch ziemlich. Installiert habe ich nur die Skills die für die smarten Geräte notwendig sind.

    Von den Skills die ansonsten angeboten werden, habe ich noch nichts brauchbares gesehen. Entweder sammelt der Skill Daten oder kommt gleich mit einem Abo um die Ecke.
    Ich bin mehr Fan davon die Bordmittel zu nutzen als wild alle möglichen Drittanbieter auf das System zu lassen.

    Mein Wunsch wäre es Skillvorschläge deaktivierbar zu machen.

    • Das war auch mein erster Gedanke: Im Fokus steht weniger der Endanwender, sondern viel mehr die Business-Kunden von Amazon.

      „Um das Leben der Kunden weiter zu vereinfachen… Nachbestellfunktion … Luftfilter …“: Man wie war mein Leben bisher besch… Danke, dass es Amazon mir nun komplett vereinfacht. Man kann es mit manchen Aussagen auch wirklich übertreiben und dann werden sie einfach nur lächerlich liebe Marketing-Texter.

  2. Ein Netatmo Widget fände ich sogar sehr gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.