Amazon Echo: Einen zweiten Benutzer anlegen

amazon_echoSollte man sich einen Amazon Echo oder einen Amazon Echo Dot gekauft haben, dann kann man allerlei Dinge machen. Auf Zuruf spielt Musik, Nachrichten, wird ein Witz erzählt – oder man erfährt Inhalte aus dem eigenen Kalender oder bekommt Informationen in puncto Verkehr auf der Strecke zur Arbeit. Das ist allerdings nur so lange spaßig, wie ein Nutzer im Haushalt diese Informationen erfragen will. Aber man kann Profile für Amazon-Geräte anlegen und eben jene Profile können dann auf dem Echo genutzt werden.

bildschirmfoto-2016-11-01-um-16-34-09

Zu bedenken: Man kann in einem Haushalt sowohl einen Erwachsenen als auch Kinder hinzufügen. Der Echo muss aber von einem Erwachsenen genutzt werden, Kinder-Profile haben keinen Zugriff. Der Inhaber des neuen Kontos muss bei euch sein und seine Daten in das Formular eingeben. Er muss ebenfalls über ein Amazon-Konto verfügen. im Anschluss kann man sich gegenseitig seine Apps und Inhalte freigeben.

Die Person mit dem neuen Konto kann nun über die App oder die Alexa-Webseite ein neues Gerät einrichten, bzw, ist nach erstmaligen Einloggen sofort mit drin. Sie kann dann wie die Hauptperson ihren eigenen Spotify-Account mit dem Echo verknüpfen und auch eigene Kalender hinzufügen sowie Strecken für die tägliche Fahrt zur Arbeit anlegen.

Wer gerade eingeloggt ist, lässt sich erfragen. „Alexa, welches Profil ist angemeldet?„. Auch das Wechseln des Profils ist einfach – „Alexa, wechsle das Profil„. Überlegt euch gut, wen ihr einladet – schmeißt man jemanden raus, dann kann kein neuer Erwachsener zur Familie für die Dauer von 180 Tagen hinzugefügt werden, ebenfalls kann der Rausgeschmissene 180 Tage keiner neuen Familie zutreten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Super, dass das bereits funktioniert – auch wenn ich die 180 Tage in der heutigen Zeit als etwas übertrieben empfinde, aber gut.

    Ich hoffe dass der Profilwechsel in einer der späteren Versionen automatisch stattfindet – technisch sollte es ja kein Problem sein, Stimmen grob zu unterscheiden. Als Beta gern erst einmal nur männlich+weiblich.

  2. Was aber glaub ich nicht geht ist auf 2 unterschiedlichen Geräten in 2 unterschiedlichen Accounts zur selben Zeit eingeloggt zu sein oder?
    Zumindest soweit ich es bisher gelesen habe scheint es dann wohl sinnvoller sein die Geräte komplett zu trennen und jeweils einem einzelnen Account/Nutzer zuzuordnen.
    (Beispiel: einer hört mit Spotify Acocunt 1 im Wohnzimmer und ein Kind möchte mit dem Spotify Account 2 im Kinderzimmer hören)

  3. Lässt sich über diesen Weg auch Prime Music teilen? Ich habe meine Tochter zu Prime eingeladen, auch damit Sie ihren Echo Dot über ihren eigenen Account nutzen kann. Allerdings steht Prime Music nicht zur Verfügung (nur Versandvorteile werden geteilt..).

  4. Audible kann man laut Support auch nicht mit Familienmitgliedern teilen. Das ist ziemlich beschissen, finde ich. Ein Grund auf Google Home zu warten, dann kann ich dort zumindest auf Google Music zugreifen.

  5. Über die Profil-Geschichte bin ich auch ins Grübeln gekommen. Es wäre gut, wenn Alexa anhand der Stimme erkennen könnte wer etwas von ihr möchte. Aber bei all den Dingen, die Alexa noch nicht kann steht das für mich nicht sehr weit oben. Viel wichtiger wäre dass IFTTT auch in Deutschland unterstützt wird. Oder besser noch der Homematic-Skill bald kommt. Ich werden Echo und Echo Dot auf jeden Fall behalten, denn zum Abspielen von Musik sind die Dinger gut. Und wenn ich mich irgendwann auch von Musik wecken lassen kann, dann wärs noch schöner.

  6. Also, grad mal angefragt. Prime Music wird darüber nicht geteilt.

  7. Ganz toll auch, wenn man einen zweites Profil anlegt kann dieses auch nicht auf den Spotify (Premium) Family-Account zugreifen.

    Meldung: (Alexa) Momentan kann nur der Hauptnutzer Spotify nutzen, wollen Sie das Profil wechseln (o.ä.) und beim Verknüpfen von Alexa und Spotify kommt: Sie benötigen Premium um Spotify mit Alexa zu nutzen.

    Wenn man das Konto als Hauptkonto verwendet, funktioniert alles …

    BETA halt 🙂

  8. Thx Caschy, habe in der App alles schön eingerichtet … nun muss nur noch nächste Woche mein Echo Dot aus UK eintreffen … 😉

  9. Dominik Schmitt says:

    Hallo,
    kurze Frage ich habe meine Frau als Haushaltskonto hinzugefügt dann hat meine Frau in der App das Gerät hinzugefügt und alles eingestellt. Jetzt erkennt Echo Dot nur noch ihr Profil?
    Was mach ich falsch? Danke

  10. Das mit den zwei Spotify Profilen auf Dots die den selben Hauptnutzer haben ist ein großes Problem. Im Endeffekt kann man nur auf einem Dot Spotify abspielen oder muss sie wie Sascha geschrieben hat im Vornhinein unterschiedlichen Hauptnutzern zuordnen, was aber mit anderen Apps problematisch sein kann. Hier kann gevoted werden, dass sich Spotify auch um dieses Feature kümmert: https://community.spotify.com/t5/Live-Ideas/Amazon-Echo-Multiple-Spotify-Accounts-for-Amazon-Echo/idi-p/1476106

  11. Rene Brunner says:

    Meine Frau und ich haben bei Amazon die gleiche Adresse hinterlegt. Aber ich kann Sie nicht einladen, weil sie angeblich nicht im selben Land wie ich wohnt. sie kann nur amerikanische apps verwenden und ich nur deutsche. Aber wie gesagt beide Adressen identisch…alle beide mit deutscher Flagge… komisch

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.