Amazon Echo Buds der zweiten Generation vorgestellt

Amazon hat heute seine neuen Echo Buds der zweiten Generation vorgestellt. Einen Preis für Deutschland kennen wir allerdings noch nicht, denn bisher liegt nur die Pressemitteilung für die USA vor. Dort kosten die kabellosen In-Ear-Kopfhörer 119,99 US-Dollar. Temporär zum Launch sind sie aber für 99,99 US-Dollar erhältlich. Käufer erhalten auch sechs Monate Amazon Music Unlimited und Audible Plus als Bonus. Die Echo Buds 2021 seien laut Amazon 20 % kleiner als die Vorgängermodelle und bieten auch ANC zur aktiven Geräuschunterdrückung.

Über die TWS-Earbuds lässt sich auch Hands-free Amazon Alexa verwenden, um Anrufe zu tätigen, Playlists und Podcasts abzurufen oder anderweitige Informationen abzufragen. In den Handel kommen die neuen Amazon Echo Buds in den Farben Schwarz und Weiß. Auch das Ladecase wurde neu gestaltet und unterstützt nun optional auch die kabellose Aufladung via Wireless Charging. Die Wireless-Charging-Version ist dann jedoch teurer. Dann fallen für die Amazon Echo Buds mit passendem Case nämlich regulär 139,99 US-Dollar an bzw. zum Launch temporär als gesenkter Preis 119,99 US-Dollar.

Auch die Anrufqualität wolle Amazon verbessert haben, denn man hat neue Mikrofone integriert. Selbst der Tragekomfort solle sich laut Amazon durch die Reduktion der Größe verbessert haben. Das dürfte aber natürlich generell ein sehr subjektiver Aspekt sein. Nach Schutzklasse IPX4 sind die Kopfhörer auch resistent gegen Schweiß und Spritzwasser. Kleine Luftkanäle sollen das Druckgefühl beim Tragen reduzieren. Außerdem findet ihr im Lieferumfang vier Paare Eartips und Earwings in unterschiedlichen Größen vor. Ähnlich wie bei Jabras Kopfhörern könnt ihr zudem über die App einen Test machen, der dann signalisiert, ob ihr die passenden Größen für einen guten Sitz gewählt habt.

Wie sollte es anders sein, so bewirbt Amazon die Echo Buds der zweiten Generation auch mit verbessertem Klang. Auch das ist ein Aspekt, den man sich erst einmal selbst anhören müsste, um ein Urteil zu fällen. ANC solle sich ebenfalls verbessert haben. Amazon spricht davon, dass die zweite Generation doppelt so viel Lärm herausfiltere wie die erste Serie. Auch einen Passthrough-Modus gibt es, der dann gezielt Umgebungsgeräusche durchlässt.

Im Jahresverlauf möchte Amazon auch einen sogenannten VIP-Filter einführen, der euch dann manuell Benachrichtigungen vom Smartphone auswählen lässt, die ihr durchlassen wollt. Alexa kann jene dann vorlesen und andere aussparen, die nicht auf der Whitelist stehen. Als Akkulaufzeit nennt Amazon rund fünf Stunden mit aktiviertem ANC und Zugriff auf Alexa. Die Ladeschale kann die Echo Buds zweimal komplett aufladen, bevor ihr dann nach insgesamt 15 Stunden Musikwiedergabe eine Steckdose aufsuchen solltet. Alexa könnt ihr sogar nach der verbleibenden Ladung fragen. LEDs an den Earbuds zeigen aber ebenfalls den Ladestand an.

Solltet ihr keinen Bedarf haben, Alexa zu verwenden, dann könnt ihr die integrierten Mikrofone auch in der Alexa-App stumm schalten. Geht aber auch über die Tap-Bedienfelder der Earbuds selbst. Ihr könnt als Alternativen zu Alexa auch Siri oder den Google Assistant über die Kopfhörer verwenden. Tja, nun muss man nur abwarten, wann die Echo Buds der zweiten Generation nach Deutschland kommen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ich habe mir die ersten in den USA gekauft und bin extrem happy mit denen. Diese hier würde ich mir auch kaufen, da sie kleiner zu sein scheinen und das ein Problem bei den ersten war. Schade, dass die nie in Deutschland herauskamen.

  2. Ähneln den Pixel Buds, die einzig schönen True Wireless. Gefällt daher. Ohne Amazon-Logo wären sie noch etwas hübscher. Mal schauen, wie die dinger Klingen und wie gut das ANC ist.

  3. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten: Ist doch schlicht nur ein Kreis der aus dem Ohr schaut. Was ist denn an einem Kreis schön?

    • Unauffällig, minimalistisch, modern. Die meisten anderen sind zu klobig, zu plastik-glänzend und/oder zu Zahnbürstenkopf-Mässig. Imho.

  4. Die Dinger fallen mir schon beim Lächeln aus den Ohren….:-))

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.