Amazon Cloud Drive mit eigenem IFTTT-Channel

artikel_amazon_undergroundAmazons Cloud Drive ist ein weiterer Dienst, der um unsere digitalen Medien buhlt: Auch hier können wir (wie bei den Cloud-Mitbewerbern auch) Bilder aller Art und Videos über Smartphone oder PC/Mac in die Wolke laden, um sie anschließend auf den geeigneten Endgeräten betrachten zu können. Nun erweitert Amazon den Dienst durch die Implementierung einer neuen Funktion, die Amazon Cloud Drive näher und intelligenter an andere Apps koppeln soll und möchte dies über einen eigenen Channel bei IFTTT tun: „IFTTT“ steht für „If This Then That“ und automatisiert den Weg von und zu Amazon Cloud Drive sowie anderen Apps – der ein oder andere wird IFTTT bereits aus anderen Szenarien kennen.

Einfach gesagt, werden hier – wie bei vielen anderen Onlinediensten – einfach Services miteinander verbunden. Basis für alles ist ein ein „Rezept“ („Recipe“ im Original). An dieses Rezept wird ein „Trigger“ gekoppelt, der das „If“, also die Bedingung, darstellt. Die nachfolgende Aktion, das „then“ ist das Resultat dieser Liaison mit dem nachfolgenden Ergebnis: Beispielsweise kann man sein Facebook-Konto mit Amazon verbinden und automatisch ein Upload eines Bildes in Amazon Cloud Drive erwirken, wenn man auf dem betreffenden Facebook-Foto getaggt wurde. Ein anderes Beispiel wäre der Fall, dass wir ein Instagram-Foto mit einem Like versehen – auch hier könnte dieses dann automatisch in Amazon Cloud Drive wandern: Die Möglichkeiten sind vielfältig – auch Anhänge, die an eine spezielle E-Mail-Adresse geschickt werden, können über diesen Weg automatisiert in den Onlinespeicher von Amazon hochgeladen werden.

IFTTT_Services

IFTTT ist in Verbindung mit Amazon Cloud Drive eine interessante Art, Dinge innerhalb der genutzten Onlinedienste miteinander zu kombinieren – aber auch hier sollte man nicht außer Acht lassen, dass man in diesem Beispiel dem Dienst die Möglichkeit gibt, seine Cloud Drive Inhalte zu lesen und zu ändern: Das Thema „Datenschutz“ sollte man also im Hinterkopf halten, ganz gleich welchen Service man plant, mit IFTTT zu verbinden – unterstützt werden neben Amazon auch aktuell über 200 verschiedene Applikationen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. If This THAN That!

  2. Sascha Ostermaier says:

    @beardman: is noch früh, wa?

  3. @beardman – Falsch, da das „than“ nicht als „als“ zu verstehen ist („bigger than“), sondern als zeitliche Abfolge („wenn… dann“): https://de.wikipedia.org/wiki/IFTTT

  4. Oh ja, sorry, mein Fehler.

  5. Stimmt 🙂

  6. Ifttt ist super aber leider hat mit den meisten Cloud Accounts wie hier auch keine Möglichkeit automatisch zb Bilder aus der Cloud rauszufeeden. Man kann also nur automatisch drin speichern. Andere (Pay) Dienste können das…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.