Anzeige

Amazon Alexa: Wecker lassen sich nun von anderen Echo-Geräten deaktivieren

Amazons Sprachassistentin Alexa hat wieder neue Fähigkeiten spendiert bekommen. Zumindest für den deutschsprachigen Raum, für die englischsprachige Alexa dürfte dies schon einige Zeit funktionieren.

Habt ihr im Schlafzimmer einen Wecker gestellt, seid aber bereits auf den Beinen, so ist es nun nicht mehr notwendig ins Schlafzimmer zu laufen, um den Wecker dort zu deaktivieren.

In einer Tipp-Mail erreichte uns der Hinweis, dass nun ein „Alexa, stoppe den Wecker im Schlafzimmer“ zum Beenden des Weckers ausreiche, was Alexa dann auch quittiert. Entsprechende Raum-Zuweisungen eurer Echo-Geräte sind natürlich vorausgesetzt. Selbiger Kniff funktioniert wohl analog auch für die Timer-Funktionalität – welche bei mir vorrangig ihren Einsatz in der Küche findet.

Bis dato funktioniert es wohl nicht, Wecker oder Timer für andere Räume zu stellen oder deren Status abzufragen. Das Beenden der dortigen Alarm-Signale ist aber immerhin ein erster Schritt.

Zu guter Letzt noch ein Hinweis: Funktionstüchtig ist das Ganze wohl (bisher) nur für die Amazon-eigene Hardware, also die Echos. Auf meinen Sonos-Lautsprechern kam Alexa meiner Bitte nicht nach. Hier scheint ohnehin noch großer Aufholbedarf: Auch einfache Funktionen wie die Musikwecker sind hier bis dato nicht angekommen.

  • Danke Jessica!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Geht schon seit Monaten bei mir…

    • Dito, ist nichts neues.

    • Ich hab mich auch gewundert, weil ich die Funktion seit mindestens 4 Monaten nutze. Die gesamte Info in dieser Nachricht stammt aus einer Email und Spekulationen daraus.

      • Felix Frank says:

        Nö. Mitte Juni teilte man das in einer englischsprachigen Pressemitteilung als neu mit. Zum damaligen Zeitpunkt hatten wir im Team mit 2-3 Alexa Setups das Ganze getestet und es funktionierte nicht. Nun kam eine Tipp-Mail, dass es eben funktioniert was sich hier auch so nachvollziehen ließ.
        Die Aussage „seit mindestens 4 Monaten“ ist daher Humbug – sorry.

    • Also timer von einem anderen Gerät zu stoppen geht bei mir auch schon gefühlt seit nem halben Jahr.

    • Ich nutze das auch schon sehr lange, nicht nur wenige Monate, sondern seit ich Echos habe, 2-3 Jahre? Wenn im Wohnzimmer der Wecker klingelt und ich im Bad bin sage ich einfach „Alexa, Wohnzimmer Stop“. Bisher hat Alexa das einfach unkommentiert erledigt. Ich denke das einzig neue ist nun, dass Alexa im Bad danach sprachlich bestätigt, den Wecker ausgeschaltet zu haben.

  2. Ich war heute morgen auch überrascht, als ich auf meinem Sonos im Esszimmer den Timer fürs Frühstücksei stellte und dann nach Ablauf plötzlich auch andere Amazonen (die diesen Befehl zufällig gehört haben) ebenfalls zu Gongen an….

    Mich ärgert der deutlich reduzierte Echo-Funktionsumfang bei meiner Sonos Beam auch. Ist das denn soooo schwer, ein noch aktuelles Produkt mit diesbezüglichen Updates zu versehen? Was soll denn passieren, wenn die Beam irgendwann mal aus dem Programm fliegt?

  3. Andreas Wolter says:

    Das scheint mir aber noch nicht richtig ausgereift zu sein. Ich habe heute morgen einen Timer im Schlafzimmer gestellt und zwei andere Geräte, die davon Wind bekommen haben, haben den selben Timer gestellt.
    Dann wurden mir auf dem Echo Show alle drei Timer angezeigt, als ich nach dem Timer gefragt habe…

  4. Eine Möglichkeit Wecker für individuelle Wochentage zu stellen wäre auch mal ein schönes Update.

    • Herr Müller says:

      Das ist doch schon möglich? Ich lasse mich jeden Morgen um xx:xx mit Radio wecken. Die Uhrzeiten dazu kann man in der App fexibel festlegen. Oder habe ich dich falsch verstanden?

      • Ja, Wochentage oder Wochenende kann man schon lange auswählen, aber wenn man z.b. Nur MO, Mi, und DO geweckt werden möchte, dann muss 3 Wecker mit wöchentlicher Wiederholung stellen. Das ginge sicher einfacher.

    • Bei mir hat Alexa schon lange zwei feste Timer. Einmal für die Wochentage mit Radio und Musik am Wochenende. Das lässt sich per App einfach konfigurieren.
      Anlegern hingegen geht leider nur per Sprache. Warum man das nicht in der App machen kann, ist mir schleierhaft.

  5. Sowas würde ich mir auch für Timer bei Google Home wünschen. Jedoch bekommt Google irgendwie gar nichts hin. Amazon macht da mit Alexa was die Smart Home Integration anbelangt einfach viel mehr. Werde wohl wieder auf Amazon Echo und Alexa umsteigen.

    Die Google Home Minis lösen nur noch unbeabsichtigt aus, beantworten nichts mehr richtig weil sie irgendwas anderes verstehen. Ist zur Zeit echt frustrierend. Licht an und aus funktioniert, was darüber hinaus geht, schlägt zu 60% fehl.

  6. Sehr gut. Ist ultra nervig gewesen, dass das nicht ging.
    Ist es eigentlich möglich irgendwo einzustellen, welche Lampen auf Timer reagieren und welche nicht? Ist ein bisschen nervig, dass das ganze Haus blinkt, wenn die 5 Minuten um sind…

  7. Das geht schon seit 1-2 Jahren. Allerdings wird dies nun mit einem zusätzlichen Kommentar von ihr quittiert. Und wenn eine andere den Timerwunsch auch hört, wird er auch dort gestellt und muss separat ausgeschaltet werden. Also sind jetzt mehr Kommandos fällig.
    Eigentlich soll Alexa nicht alles kommentieren, was sie tut, aber neuerdings werden immer mehr Sachen kommentiert, was sie eigentlich nicht soll. Ist mein Handy mit Alexa verbunden wird das kommentiert. Stelle ich mein Hörbuch an, wird das kommentiert. Aber Hauptsache sie wird von Woche zu Woche schwerhöriger.

  8. Seit einer Woche geht das stoppen des Timers aus anderen Räumen heraus bei mir leider nicht mehr. Es passiert einfach nichts und der timer im anderen Raum klingelt fröhlich weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.