Alexa: Neue Funktionen für das AMA-Kit und mehr

Seit geraumer Zeit können Entwickler dank dem Alexa Mobile Accessory (AMA) Kit ihre Bluetooth-fähigen Kopf- oder Ohrhörer, sowie Headsets implementieren, um den Anwendern auch dort Zugriff auf die zahlreichen Funktionen der smarten Assistentin zu gewähren. Nun stellt Amazon einige neue Features seines AMA-Kits vor, zu denen unter anderem ortsabhängige Antworten oder auch der Zugang zu mehr Musikdiensten gehören.

Das AMA-Kit unterstützt nun also zum einen eine GPS-basierte Standorterkennung, dank der die Anwender Alexa beispielsweise nach Routen oder Verkehrsinformationen, dem örtlichen Wetterbericht und mehr fragen können. Hierfür soll Alexa dann auf Google Maps, Waze oder auch Apple Maps zugreifen können.

Sony WH-1000XM3

Mittlerweile soll das AMA-Kit außerdem nicht nur auf Amazon Music, sondern auch Pandora, Audible, Kindle, Sirius XM, Music Skills Kit for Live Streaming und Gimme Radio zugreifen können, um dortige Inhalte abzuspielen. Doch auch diese Liste soll zukünftig noch deutlich ausgebaut werden.

Zu guter Letzt ermöglichen Wake-Word-Engines von Amazon, Retune und anderen Geräteherstellern nun, völlig freihändige Alexa-Erlebnisse für Kopfhörer und Ohrhörer anzubieten, so Amazon. Sony war einer der ersten Hersteller, der das AMA-Protokoll per OTA-Update in seinen kabellosen Noise-Canceling Headphones WH-1000XM3, WH-1000XM2 und WI-1000X, WF-1000X, WH-XB700, WH-CH700N, WH-H900N, WF-SP700N, WI-SP600N und WI-C600N) implementiert hat. Hier lässt sich Alexa durch eine einfache Touchgeste ausführen.

Dank dem ebenfalls neuen Knowles AISonic SmartMic Headset Development Kit für Amazon AVS, soll es zukünftig noch einfacher für Gerätehersteller sein, Alexa in ihre Produkte einzubinden und diese per Sprachkommando starten zu können.

The solution features Knowles’ IA611 SmartMic chip, which combines a capacitive MEMS microphone with low power digital signal processor (DSP) core in a single compact package, reducing size and cost, and simplifying the integration. It is combined with the Bestechnic BES2000i BT MCU incorporating the AMA protocol stack. The kit also includes a wake word engine from Retune. The architecture allows the BT MCU to remain in low power mode while the SmartMic monitors the microphone audio for the Alexa wake word, to provide the wake-on-voice function, consuming < 1 mA in this mode.

Des Weiteren habe die My Music Group zwei PTT (Push To Talk)-Lösungen entwickelt, die ebenfalls auf das AMA-Protokoll setzen und sich mit der Alexa App auf Android- und iOS-Geräten verbinden lässt. Daraus entstanden sind unter anderem der BarbetSound AskMe-Bluetooth Kopfhörer mit Alexa-Integration. Außerdem gibt es da noch die Ohrhörer BarbetSound TalkEasy, ebenfalls mit Alexa drin. Und das werden sicher nicht die letzten Geräte bleiben, die dank der neuen Lösungen auf Alexa setzen werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

2 Kommentare

  1. Pilotfish says:

    Touchgeste? Ich glaube nicht, Tim.
    Bei meinem WH-1000XM3 muss ich einstellen, ob die Taste für das Ein/Aus der Geräuschunterdrückung stattdessen Alexa oder den Google Assistenten starten soll.
    Touch ist nur für Lautstärke, Trackskip oder Anruf-Annahme

  2. OT zu Bluetooth/Echo Dot [davon hab ich 2]
    Ich möchte per Bluetooth vom Handy/Tablet TuneIn und andere Musik auf den Echo Dots abspielen/’streamen‘ – und das gelingt mir leider nicht. Kann jemand helfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.