Akkulaufzeiten von Android-Geräten

Akkulaufzeiten sind immer eine schwammige Sache. Jeder benutzt sein Gerät irgendwie anders, hat zudem noch andere Apps installiert und so kann es sein, dass zwei identische Geräte bei verschiedenen Benutzern völlig andere Ergebnisse auslösen können. Ich selber habe ein LG Nexus 4 und bin mit der Akkulaufzeit zufrieden, auf der anderen Seite sehe ich aber auch immer Besitzer, die sich über die kurze Akkulaufzeit beklagen.

top15d

 

Anfang Dezember hat es bei Which? schon eine grafische Übersicht verschiedener Akkulaufzeiten bei Tablets, wie zum Beispiel dem Surface, dem Nexus 10 oder dem iPad gegeben. Die Jungs von RootUninstaller haben nun auf Basis ihrer App Battery Stats aktuelle Grafiken veröffentlicht, die sowohl Geräte mit guter Akkulaufzeit zeigen, aber auch die Negativ-Performer stellt man an den Pranger. Die Grafiken beruhen auf der durchschnittlichen Nutzung. Das ASUS Nexus 7, mein Android-Tablet des Jahres 2012 liegt dabei auf dem dritten Rang, bei der durchschnittlichen Nutzung muss es nur alle 53 Stunden an die Dose.

top15dd

Ebenfalls fehlen nicht die Apps, die besonders viel am Akku nuckeln sollen. 474 verschiedene Geräte konnte man bei 5585 Akku-Auswertungen unter die Lupe nehmen. Noch einmal: solche Tabellen können euch keinen Aufschluss darüber geben, welche Laufzeit ein Gerät bei euch an den Tag legt – solche Erhebungen sind mit Vorsicht und maximal als ungefährer Richtwert gemeint.

top15a

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Bei den TOP15 Battery Killer Apps steht „Nexus 4 Stock Alert“. Ist der Standard-Wecker vom Nexus 4 also ein Stromfresser? Bei den Akku-Statistiken, die man im Handy aufrufen kann, taucht der bei mir nämlich gar nicht auf, obwohl der Wecker permanent aktiv ist.

  2. Ich bin eigentlich von meinem HTC Desire bis zu meinem GNexus nie mit dem Akku zufrieden gewesen und bin es nachwievor nicht.
    Wenn ich tagsüber auf Arbeit oder am Wochenende zuhause bin (jeweils WLan) und mit anderen Geräten surfe, nur Whatsapp und SMS schreibe und das Handy mal in der Mittagspause oder daheim aufm Klo als Ebookreader benutze, dann komme ich mit dem Akku gerade so bis zum Abend.
    Bin ich auf Dienstreise oder generell unterwegs und habe nicht ständig WLan, komme ich kaum über die Runden. Jetzt mit Android 4.2 noch weniger als mit 4.1., aber Android 4.2 ist für mich sowieso ein rotes Tuch.

    Ich will mein Smartphone nicht missen, ich kaufe werbefreie Apps, ich miste regelmäßig meine Apps aus und stelle Aktualisierungsintervalle immer kritisch ein.
    Wenn die Hersteller mir mal einen gefallen tun wollen, dann sollen sie statt die Prozessorkerne jährlich zu verdoppeln doch mal ein Jahr mit dem Unsinn aussetzen und etwas tun, was uns WIRKLICH etwas bringt: Baut bessere Akkus!!!!

  3. Mir fehlt in der Statistik definitv die Angabe über die Akku-Kapazität. Das ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen…

  4. @matthias: stock alert ist eine app die dich informiert, ob Nexus Geräte im store sind oder nicht. Kannst den Wecker also anlassen…

  5. bin ich blind, oder ist eines der derzeit erfolgreichsten geräte – SG S3 – nicht dabei.
    wenn nicht ist das sicherlich ein dicker faux pas

  6. Das Nexus 4 ist die Hölle und hält bei mir keine 8 Stunden durch. Eigentlich sollte man ständig ein Ladekabel in Reichweite haben. Das Galaxy Nexus war einen Tick besser. Ich meine, wenn ich so ein Gerät habe, dann will ich auch bei Zugfahrten Mails verschicken, chatten, Musik hören und Webseiten besuchen. Dafür sind die Dinger nämlich eigentlich da! Ich kauf‘ mir ja kein 300 oder 400 Euro-Smartphone und verwende es als Pager.

  7. @Rainer: Mein Nexus 4 hält bei meinem Nutzungsverhalten locker bis etwa 0 oder 1 in der Nacht durch (nachdem ich es etwa gegen 9 oder 10 uhr vom charger genommen habe). Ich nutze es auch nicht gerade wenig. Nur Games zocke ich nicht wirklich. Dafür nutze ich GPS recht häufig.
    Bei geringer Nutzung, wenn ich das WE nur zu Hause bin, sind sogar 2 Tage locker drin.

  8. Ich war mit der Akkuleistung meines Motorola Milestone 2 eigentlich immer zufrieden. Bei normaler Nutzung warens in etwa 1 1/2 Tage. Jetzt habe ich habe das Gerät etwa 2 Jahre und der Akku hielt letztens nicht einmal mehr 14h. Hier lohnt sich aber auch ein blick in die androidinterne Akkuverbrauchsanzeige, die einem sagen kan, was auf dem Handy ein tatsächlicher Stromfresser ist (bei mir: Einstellungen > Akku- und Datenmanager > Akkunutzung). Sehr gerne klauen sich die Widgets Strom. Ich habe bei mir ein wenig aufgeräumt (Facebook-4×2-Widget durch ein nur noch zweckmäßiges 4×1 ersetzt, eine Kamera-App gelöscht, die ich nie gebraucht habe, jegliche Tastentöne & Tastenvibration deaktiviert) und siehe da, das Handy hält wieder 20h. Aber früher oder später komme ich nicht um einen neuen Akku herum.

  9. Mein E71 hat (damals ) locker eine Woche ohne Steckdose durchgehalten – und das bei deutlich intensiverer Nutzung als jetzt mit meinem (auch nicht mehr ganz neuen) Galaxy S (schon mit 1800 mAh Akku), welches es nur mit Mühe über einen Bürotag schafft. Ersatzakku und Ladekabel sind die ersten Dinge, die ins Reisegepäck kommen. EIgentlich sehr traurig…

  10. @SpiresAwake

    ich habe kein Nexus 4, aber ich vertraue der Aussage von Rainer mehr, als deine.
    Warum? Ein Smartphone kann niemals 24std aushalten. Dass was du als ein Tag bezeichnest ist wie folgt: 2std nutzen, 6 std standby, 1std nutzen, 5std standby, etc.
    Wenn du nur die Summe deiner Nutzung berechnest, also ohne Standby, dann wirst du vielleicht auf durchschnittliche 7 stunden kommen.

    Das Nexus 4 kann auch fünf Tage durchhalten, wenn du das Smartphone nur jede Stunde nur 5 min nutzt.

    Jedes Smartphone kann eine Woche in Standby auskommen, mehr oder weniger.
    Das entscheidende ist, wie lange der Akku bei Dauernutzung durchhalten kann.

  11. Das ist der nützlichste Beitrag des Jahres auf dem Blog hier! Dankeschön!

  12. Wäre das iPhone 5 mit aufgelistet, würde dies sicherlich den letzten Platz belegen, denn ich empfinde die Laufzeit ganz schwach! Am besten war bisher die iPhone 3GS Laufzeit. Hoffentlich verbessern die Hersteller bald die Akkulaufzeit, sonst braucht man 2-3 Smartphones für eine intensive Nutzung am Tag.

  13. Wenn solche Statistiken nicht auch nach der Bildschirmgröße sortiert sind oder die wenigstens angegeben wird, kann ich schlecht vergleichen. Optimus Pro und Nexus 7 nebeneinander, uäh.

  14. Was ist denn mit dem Qualcomm Teil? Wieso saugt das so viel Strom? Und auf welchen Geräten gibt es das?

  15. *snip*
    Wenn die Hersteller mir mal einen gefallen tun wollen, dann sollen sie statt die Prozessorkerne jährlich zu verdoppeln doch mal ein Jahr mit dem Unsinn aussetzen und etwas tun, was uns WIRKLICH etwas bringt: Baut bessere Akkus!!!!
    *snip*

    +1

    Das ist ganz klar momentan die Nützlichkeitsbremse Nummer 1 an fast jedem Smartphone, wenn man es tagsüber intensiv nutzt – im Zug hab ich schon immer meinen Rucksack mit Laptop vor mir stehen, weil das Handy während der Zugfahrt die ganze Zeit am Strom hängt… generell in fast jeder stationären Situation.
    Und das war bisher bei jedem Smartphone so, dass ich in die Finger bekommen hab 😉

  16. Blöde Grafiken mit falsch skalierten Balken sollte man nicht weiter verbreiten. Sieht so natürlich dramatischer aus, als es ist.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.