AirDroid 3: Neue Version wird native Apps für Windows und OS X bringen

Über AirDroid, das Tool für den Zugriff vom PC auf das Android-Smartphone, gibt es hier im Blog schon einiges zu lesen. Mit AirDroid 3 wird es zahlreiche Neuerungen geben, unter anderem wird AirDroid nicht mehr über den Browser funktionieren, sondern Programme für Windows und OS X bereitstellen. Mit den neuen Apps wird auch ein neues User Interface einhergehen.

Airdroid3_01

Die Funktionen des ersten Release von AirDroid 3, weitere werden mit Updates kommen, sehen folgendermaßen aus:

Dateien: Dateien können zwischen PC und Android-Gerät ausgetauscht werden.
SMS: Empfangen und Beantworten von SMS.
Notification Mirroring: Android App-Benachrichtigungen werden auf dem Desktop angezeigt.
Anrufe: Anrufe werden auf dem PC angezeigt und können mit einer Nachricht abgewiesen werden.
Kontakte: Die Verwaltung von Kontakten wird ermöglicht.

Airdroid3_02

Außerdem gibt es noch ein Feature namens Air Mirror. Hier wird das Android-Smartphone auf den PC gespiegelt. Alle Apps lassen sich auf dem PC mit der Maus bedienen, ohne dass die Entwickler der Apps irgendwelche Maßnahmen treffen müssen. Zudem wird AirDroid 3 die Verschlüsselung nach E2EE unterstützen.

AirDroid 3 wird in den nächsten Wochen verfügbar sein, die Entwickler sprechen von einem Release Ende November oder Anfang Dezember.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Also dann nur noch über Apps und nicht mehr über Browser? Wäre für mich eher ein Rückschritt, da man dann die Chance nimmt das auf fremden PC zu nutzen.

  2. Ein rückschritt ja. Ich nutze das grad weil ich dafür nichts auf’m Desktop installieren muss.

  3. Sollte es im Browser nicht mehr gehen, werde ich mich ebenfalls nach einer Alternative umsehen.
    Gerade das es einfach und flexibel gefällt mir an AirDroid.

  4. Dann wird es erst recht produktiv für mich. Browser is dann halt für Unterwegs praktisch wenn man bei Kumpels ist! Sollte beides gehen!

  5. Sparbrötchen says:

    Natürlich verliert das Programm sein USP, wenn man auf dem Desktop einen Client installieren muß.
    Ich gehe davon, daß man sich so die Möglichkeit offen halten will, den User mehrmals zur Kasse zu Bitten die App,Mac Client, Windows Client – und wer ein anderes OS nutzt oder ein „zu altes“ oder die Stores nicht nutzen will/kann oder im betrieblichen Umfeld keine Software installieren darf, der schaut in die Röhre.
    Und wenn ich die Preview Screens sehe, fürchte ich, daß die Clients zu allem Unglück auch noch Adobe Air Applikationen sind, falls das stimmt, wäre das für mich ein Grund mehr, sie nicht zu installieren.

  6. Woran erkennt man, dass es Adobe Air sein könnte?

  7. Was gibt es den noch für Alternativen, besonders zum Synchronisieren zwischen PC und Handy?

  8. „What’s more, the company is finally giving users one of the features they have been clamoring for: native apps for Windows and for OS X. So now, instead of confining users to a browser tab, AirDroid will run as a dedicated app.“
    Für mich hört sich das eher so an als gäbe es einfach zusätzlich PC Clients. Vermutlich fehlt hier im zweiten Satz auch einfach ein „nur“.
    Falls AirDroid wirklich nur noch über spezielle Clients funktionieren würde, wäre das dessen Todesurteil.

  9. Da lob ich mir Samsungs Smartsync. Das war der Grund für mich Samsung treu zu bleiben und nicht auf Iphone oder andere Android Lizenznehmer umzusteigen.

  10. Ich reihe mich hier in das Browsergejammer ein. Ich nutze Chromebooks und da issichnichts mit Installationen. Ergo brauche ich das Browser-Interface unbedingt.

  11. Uii der erste Chromebook nutzer, den ich in Natur treffe.

    Ich hoffe auch, dass sie den Browsersupport beibehalten werden.

  12. Sergeant Google says:

    Ich, meines Zeichens Chromebox Nutzer, Stimme mal freudig mit ins Browsergejammer ein. Sollte diese Möglichkeit weggefallen, muss ich mich wohl mit Pushbullet oder der Android App, sofern sie den portiert wird, begnügen. 🙁

  13. Ich finde die News hier recht interessant. Wenn man wirklich das Gerät komplett vom Rechner aus steuern kann, dann kann es quasi in meiner Jackentasche bleiben, ich starte AirDroid via Rechner und habe Zugriff auf alle Programme.
    So etwas kann ich zwar auch schon einigermaßen mit meiner LG Suite, aber das ist doch sehr hakelig … wenn AirDroid das besser macht, dann freue ich mich da wirklich drauf.

  14. @Martin: Ohne Apps spiegeln sondern „nur“ Dateien, Kontakte & Kalender syncen + SMS und neuerdings auch Benachrichtigungen kann „MyPhoneExplorer“ richtig gut. Verschiedene Kalender auf verschiedene Outlook-/Thunderbird/…-Kalender synchronisierbar, Backups, automatisierte File-Diffs und und und – alles einstellbar.
    http://www.fjsoft.at/de/

  15. @andi
    Kann man mit myPhoneExplorer nicht auch das Handy fernsteuern? Das ist doch eine Art Spiegel, oder was ist da der Unterschied?

  16. Mobizen arbeiett im Browser

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.