Absatz von Smart-TV-Geräten steigt im Jahr 2020 um 20 Prozent

Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut GfK mit rund 6,6 Mio. verkauften TV-Geräten 20 Prozent mehr Smart-TVs verkauft als im Vorjahr (5,5 Mio.). Der Anteil smarter TV-Geräte, die die Nutzung von Apps oder Mediatheken über HbbTV und Internet ermöglichen, stieg weiter an und lag 2020 bei 89 Prozent – sechs Prozentpunkte mehr im Vergleich zu 2019 (83 Prozent). Insgesamt wurden seit 2012 in Deutschland knapp 47 Millionen Smart-TVs verkauft. Große Verkaufsschlager waren 2020 im wahrsten Sinne des Wortes Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 55 Zoll und größer, von denen letztes Jahr rund 3,2 Millionen Stück verkauft wurden.

Das bedeutet einen Zuwachs von 32 Prozent gegenüber dem Jahr 2019 (2,4 Mio. Stück). Liegt vermutlich auch daran, dass die größeren Geräte immer erschwinglicher werden und viele Käufer nicht zwingend auf Spezifikationen, sondern Diagonale schauen. Aber es soll auch andere Gründe haben: Carine Chardon, Geschäftsführerin der Deutschen TV-Plattform: „Die Einschränkungen im öffentlichen Leben durch die Covid-19-Pandemie haben 2020 für Schwung im Geschäft mit TV-Geräten gesorgt. Nichtsdestotrotz sind die gestiegenen Verkaufszahlen gute Nachrichten für Hersteller und Handel – und auch für Inhalteanbieter, denn die steigende Marktdurchdringung smarter Fernseher vergrößert die Basis die Einführung innovativer Dienste.“

Hisense H65BE7000 165 cm (65 Zoll) Fernseher (4K Ultra HD, HDR, Triple Tuner, Smart-TV, Standard)...
  • Typ: 4K Ultra HD (UHD) Fernseher, VIDAA U 3. 0 Smart-TV, auf 163 cm (65 Zoll) Bildschirmdiagonale
  • Auflösung und Bild: 3. 840 x 2. 160 Pixel, 4K Upscaling, High Dynamic Range (HDR10, HDR10+, HLG), DIRECT LED Backlight für gleichmäßige Bildausleuchtung
  • Empfang und konnektivität: Triple Tuner für DVB-C, DVB-S2, DVB-T2 HD, CI+ Slot, WiFi (WLAN), Ethernet, Screen-Mirroring, HDMI X3, USB X2

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Ist das nicht irgendwie eine selbsterfüllende Prophezeiung?
    Wenn es kaum noch „unsmarte“ Fernseher am Markt gibt, werden natürlich mehr smarte Geräte verkauft….

    Spannender fände ich eine Auswertung, welche der „innovativen Dienste“ jenseits von EPG tatsächlich auch aktiv genutzt werden oder sogar tatsächlich ein Kaufgrund waren.

    • Bob (der andere) says:

      @ Wolf:
      Genau das hab ich auch gedacht. TV-Geräte ohne “Smart“ gibt es praktisch gar nicht mehr. Wenn überhaupt nur bei Billigst-Geräten unterhalb von 40 Zoll.

      Mir graut davor, wenn der jetzige TV meiner Mutter kaputt geht. Die kommt mit dem 10 Jahre alten Sony schon kaum klar (wegen der vielen Funktionen). Mit einem Smart-TV (völlig nutzlos, da kein Internet) wäre sie völlig überfordert.

  2. Ich würde am liebsten nur einen dumb TV kaufen, oder den smarten nicht ans Internet anstöpseln. Externe Geräte wie ein Chromecast oder FireTV sind meistens viel schneller, wenn sie defekt sind einfach austauschbar und erhalten mehr Updates –> Kein Erpressungstrojaner auf dem TV.

    Das heißt ich würde nur auf Bildqualität usw. achten und welche Features ohne Internet am TV noch nützlich sind. Echte dumb TVs dürfte es ja auch kaum noch zu kaufen geben.

  3. Ich finde gar keine nicht-smarten Fernseher mehr, obwohl ich eigentlich bloß einen Chromecast dran hängen habe und den für alles nutze.

    …dementsprechend wird der nächste Fernseher leider so oder so ein SmartTV. Dann muss ich auch im Kanalmenü gegen Werbung kämpfen. …oder so etwas 😀

    • Einfach nicht ans Internet hängen.

    • Thomas Höllriegl says:

      Wieso nicht einfach ein Monitor (32″, 2K, da gibt es schon feine Geräte) und einen Chromecast mit Google TV (oder eine beliebige TV-Box)? Ich habe das so gelöst und erkenne keinen Unterschied zu einem SmartTV.

      • Weil 32″ für die meisten Leute (hier im Blog) im Wohnzimmer eher einer Briefmarke gleicht.
        Ein 65″ Monitor mit 4K möchte ich gerne unter 2K sehen.

        • Thomas Höllriegl says:

          Ist der was?
          Samsung QB65R SMART Signage Display 65″ (163 cm)

          • Das ist eine ziemlich lustige Idee. Ich werde auf jeden Fall mal mehr darüber lesen!

          • Tatsächlich spannend. Mich würde zwar interessieren, ob Tizen darauf dann beschnitten läuft, aber es geht in die richtige Richtung. Solche Geräte stehen aber eben nicht bei MediaMarkt, Saturn und Co. rum und werden daher nicht im großen Stil verkauft (an privat).

            Trotzdem netter Tipp, danke.

      • Weil vielleicht kaum noch jemand mit einem mini 32 Zoll TV schauen möchte, außer man sitzt vielleicht max. 1 Meter davon entfernt, was aber bei einem Abstand von Couch zu TV wohl eher selten der Fall sein sollte.

  4. Alexander Steil says:

    Es gibt doch kaum mehr Geräte ohne den Mist. Klar Netflix und ein paar Mediatheken sind nice to have…aber dazu kann ich mir auch nen Chromecast oder einen Fire TV Stick anstöpseln. Das Problem dabei ist, dass die Teile dadurch viel schneller obsolet werden. Ich hab jetzt schon immer wieder Probleme mit älternen externen Geräten, die der TV immer versucht irgendwie „smart“ zu erkennen. Immer wieder wieder gibts irgendwelche komischen Probleme, die ich bei meinem 11 Jahre alten, dummen Plasma TV, der immer noch ein gutes Bild liefert ( und leider extrem Strom schluckt), nie hatte und das mit sowohl alten als auch neuen externen Geräten.

  5. Thomas Höllriegl says:

    Niemals würde ich mir einen SmartTV kaufen. Ein Monitor mit (z. B., es gibt diverse Anbieter) „Chromecast mit Google TV“ ist weitaus flexibler. Wenn der Stick veraltet ist, und keine Updates mehr bekommt, hält der Monitor trotzdem noch locker 10+ Jahre. Wieso sollte man einen ganzen TV weggeben, nur weil die Software veraltet ist?

    • Hast du eine Empfehlung für einen 65″ 4K OLED Monitor unter 2000€? Würde ich sofort kaufen…

      • Thomas Höllriegl says:

        Ich empfehle keine Geräte, aber der hier scheint nett zu sein.
        Samsung QB65R SMART Signage Display 65″ (163 cm)
        Ob der OLED ist (und wozu es unbedingt OLED sein muss), weiß ich nicht. Wenn man sich selbst natürlich gewisse Restriktionen auferlegt, dann engt man sich soweit ein, bis man keine Alternative mehr hat.

    • „Wieso sollte man einen ganzen TV weggeben, nur weil die Software veraltet ist?“
      Die Frage stellen ich mir aber auch. Denn wenn die integrieren Smarten Features irgendwann nicht mehr funktionieren, kann man doch immernoch einen z.B. chromecast anstöpseln. Der TV funktioniert ja weiterhin. Deswegen verstehe ich dein Argument nicht ganz.

      • Thomas Höllriegl says:

        Du sparst dir in der Anschaffung Geld, da Monitore inkl. Dongle meist dennoch günstiger sind als ein Komplettgerät. Außerdem ist (fast?) jeder SmartTV mit einem Empfänger ausgestattet, was diesen in Österreich GIS-pflichtig macht (GEZ in Deutschland). Ein Monitor ist nicht GIS-pflichtig. Das habe ich ursprünglich als weiteres Argument auch unterschlagen.

    • Oder man kauft sich einfach einen Smart-TV mit Google TV vorinstalliert. Einerseits sind bei diesen Geräten 2 große Updates verpflichtend (von Google vorgeschrieben) und andererseits sind viele Funktionen, ähnlich wie bei Android am Smartphone, modular zu updaten. So bleiben Funktionen wie Chromecast auch langfristig funktionsfähig.

      Zudem kann ich sagen, dass die Qualitätsoptionen auf den vorinstallierten Apps oftmals besser sind als auf den angeschlossenen TV-Sticks.

  6. Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Man hat ja gar keine andere Wahl. Mein 65 Zoll Samsung TV ist auch smart aber ich habe die Einrichtung nur schnell durchgeklickt und mache jetzt alles über ein Apple TV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.