Ab Juli: O2 startet in Deutschland ins LTE-Netz

Gestern hat O2 verkündet, dass man am 03. Juli in Deutschland durchstarten will, was LTE angeht. Los geht es allerdings erst mal in einer sehr überschaubaren Zahl von Städten – so überschaubar halt, wie die Verbreitung von LTE in Deutschland derzeit ist. Am 03.  Juli sind es zunächst mal Dresden und Nürnberg – München und Leipzig folgen kurz darauf.

Natürlich wird man zum Start auch die passenden Devices an Bord haben. Zum Start von O2 LTE 4G für unterwegs gibt es die LTE-fähigen Smartphones  HTC ONE XL und das LG True HD LTE sowie den O2 LTE 4G Surfstick von ZTE. Bei den Tablets legt O2 das  Asus Transformer 300 nach.

Auch zu den Tarifen wird O2 natürlich konkret. Die Angebote von O2 Go beinhalten demnach dann auch LTE 4G, ab 15 Euro bekommt ihr den günstigsten Datentarif. Dazu muss man allerdings sagen, dass sich LTE in dem Fall kaum rentiert: 1 GB Datenvolumen und 3.6 MBit/s schmälern hier den LTE-Spaß ziemlich deutlich. Mehr Sinn macht da die XXL-Surf-Flat für 45 Euro mit bis zu 50 MBit/s und 10 GB Datenvolumen. Hier ein Überblick über die Tarife, die ihr auch auf der Seite www.o2.de/lte einsehen könnt:

Quelle: Telefónica

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

8 Kommentare

  1. Fehlt nur das Netz *scnr*

  2. Ohje, ausgerechnet Nürnberg. Hier schaffte es o2 bisher noch nichtmal die öffentlichen Plätze (Teile der Innenstadt, Stadion, FH) mit mobilem Internet zu versorgen.

    „Mehr Sinn macht da die XXL-Surf-Flat für 45 Euro mit bis zu 50 MBit/s und 10 GB Datenvolumen.“

    Auch darin sehe ich nicht unbedingt etwas positives

  3. Das mit dem „Netz“ ist man als O2-Kunde doch schon lange gewohnt. Ob nun LTE, HSDPA oder UMTS… Sobald es um Daten geht, weiß man, warum man bei der Telekom oder Vodafone ein wenig mehr bezahlt…

  4. Ja ne is klar Nürnberg.
    Wie oft ich aus meinem Bekanntenumfeld hier höre was bei O2 in Nürnberg nicht geht, …
    Tarifgestaltung ist ein Scherz, da alles unter XL dem Konzept von LTE und der Datenrate entgegensteht

  5. Wurde nicht beim Verkauf der Frequenzen festgelegt, dass erst das komplette nicht mit DSL versorgte Gebiet ausgebaut werden muss, bevor Ballungszentren erschlossen werden?
    Na vielen Dank…

  6. WarpigtheKiller says:

    Das ist echt ein Witz! Entweder eine breite Deckung zu beginn oder gar nicht!

  7. Kubikunde says:

    Die Tarife sind echt ein Witz, wozu um alles in der Welt braucht man LTE wenn das Datenvolumen nach einem Tag weg ist?
    10GB mit einer 50Mbit Leitung also echt das ist die reine Verarsche.

    Somit heißt es also weiter warten auch wenn ich in einer der genannten Städte wohne.

  8. coriandreas says:

    Ich find es keinen Witz, hätte ich einen Datentarif wie folgt:
    Schnelle Reaktionszeiten, Internet wie DSL zu Hause, aber gepaart mit einer relativ niedrigen Downloadgeschwindigkeit und einem relativ kleinen Datenpaket. Das würde das Nutzungserlebnis von mobilem Internet deutlich erhöhen! Aber ich ahne, dass LTE mit angeblich 3,6 MBit/s nur ein Marketingtrick ist, und dieser Tarif nichts anderes ist als das bisher auch erhältliche HSDPA mit 3,6 MBit/s. Insofern gibt es nach meiner Vermutung erst echtes LTE – leider – erst mit dem Maximal-Paket (maximal Geschwindigkeit und maximal Datenvolumen mit maximal Nutzererlebnis wie DSL zu Hause) ab 45 Euro. Bis mein o.g. Wunschtarif tatsächlich auch technisch zur Verfügung steht, denke ich, vergehen locker noch 2 Jahre, bis der Netzausbau in die Gänge gekommen ist.