Ab 11. April: Apple für Karten und Datenerhebung in Köln unterwegs

Apple führt mit Fahrzeugen auf der ganzen Welt Vermessungsfahrten durch, um Daten zu sammeln, um Apple Karten zu verbessern und die Funktion „Umsehen“ (= Englisch „Look Around“) zu unterstützen. Ebenfalls werden Datenerhebungen mit tragbaren Systemen in ausgewählten Fußgängerzonen durchgeführt, wie z. B. in bestimmten Straßen, die nicht befahren werden können.

Einige Datenerfassungen zu Fuß benutzen ein tragbares System (Rucksack), welches Daten erfasst, die möglicherweise direkt von Apple Karten benutzt werden, z. B. in der Funktion „Umsehen“. Ab Montag, 11. April 2022 werden vier Teams in Köln (so wie vorher auch in anderen Städten in Deutschland) zwecks Datenerhebungen mit tragbaren Systemen (Rucksack) im Stadtgebiet unterwegs sein – bis voraussichtlich 4. Juli 2022. Ab 22. April kommen auch wieder Fahrzeuge hinzu.

Das Datenerfassungssystem im Rucksack ist eine kompaktere Version des Fahrzeugerfassungssystems und ermöglicht ebenfalls die Erfassung von LiDAR, mit der Lichtimpulse zur Erkennung von Form und Gestalt verwendet werden. Die Datenerfassung mit diesen Rucksäcken kann an Orten wie reinen Fußgängerstraßen, Parks, Plätzen usw. sowie an Verkehrsstationen erfolgen, wo die Daten zur Erstellung von 2D-Karten verwendet werden können.

Laut eigener Aussagen wird Apple beispielsweise Gesichter und Fahrzeugkennzeichen auf den Bildern vor deren Veröffentlichung im „Umsehen“-Feature unkenntlich machen. Für Fragen oder Anliegen zu diesem Prozess oder zu Datenschutzrechten, oder zur Unkenntlichmachung von Gesichtern, Fahrzeugkennzeichen oder Häusern, kann man sich jederzeit über MapsImageCollection@apple.com an Apple wenden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Hoffentlich werden nicht wieder haufenweise Häuser unkenntlich gemacht. Bevor ich irgendwo hinfahre, gehe ich gerne auf eine virtuelle Tour dorthin, um mich dann dort besser orientieren zu können. Meine Fähigkeiten diesbezüglich sind eher begrenzt und diese Möglichkeit hilft mir sehr. Die vielen verwaschenen Gebäude nehmen mir leider einen Großteil des Nutzens wieder, was ich schade finde.

    • Theoretisch werden die Leute doch die Anträge erneut stellen müssen. Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, dass die ganzen Widersprüche, die bei Google gemacht wurden, auch automatisch für alle anderen Anbieter gelten.

      • Natürlich nicht, warum sollte Google Apple diese Daten zur Verfügung stellen.
        Rein rechtlich ist ein Foto deines Hauses von öffentlichen Grund aus ja auch erlaubt

  2. Cool! Da bin ich mal gespannt, ob wir dann bei Apple Karten neueres Bildmaterial als bei Google bekommen.

  3. Ich dachte, Look around wird in Deutschland nicht kommen, weil man keinen Bock auf die deutschen Datenschutzregelungen hat (die teilweise weit an der Realität vorbeigehen)? Aus diesem Grund ist ja auch Google Streetview in Deutschland bisher nicht aktualisiert worden.

  4. Schnell! Köllner, versteckt euch!

  5. Christian says:

    Ich warte schon darauf, dass Verbraucherzentralen & co. wieder auf die Barrikaden gehen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.