5G: 53 % der Fläche Deutschlands ist versorgt

Noch gar nicht so lange her, da schrieben wir über die Einführung des Mobilfunkstandards 5G. Nun, so meldet es zumindest die Bundesnetzagentur, sei bereits mehr als die Hälfte Deutschlands damit versorgt. Konkret: Nach den Daten der Bundesnetzagentur wird Ende Oktober 2021 bereits über 53 Prozent der Fläche von mindestens einem Anbieter mit dem neuesten Mobilfunkstandard 5G versorgt.

Die 2019 versteigerten und exklusiv für 5G genutzten Funkfrequenzen bei 3,6 GHz werden von allen Netzbetreibern zuerst in städtischen Gebieten eingesetzt. Besonders hohe Datenraten werden daher zunächst lediglich in Ballungszentren erreicht. 5G auf dem Dorf bedeutet also nicht zwingend, dass man schneller unterwegs ist als vorher.

3G wiederum ist auf dem Rückzug. Die Anfang des Jahres begonnene Abschaltung der 3G-Technologie ist fast abgeschlossen, so die Bundesnetzagentur. Zum Erhebungsstand Ende Oktober 2021 sind noch ca. 13,3 Prozent der Fläche mit 3G versorgt. Telekom und Vodafone haben ihre 3G-Netze bereits im Sommer vollständig abgeschaltet. Telefónica wird diesen Schritt voraussichtlich Ende des Jahres vollzogen haben. Die dadurch frei werdenden Frequenzen werden für die leistungsfähigeren 4G- und 5G-Netze eingesetzt.

Die Bundesnetzagentur erhebt für das Mobilfunk-Monitoring Versorgungsdaten der Netzbetreiber und vergleicht und plausibilisiert diese Angaben mit den Ergebnissen der Nutzer der Funkloch-App und den Daten des hauseigenen Prüf- und Messdienstes.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. In Ermangelung eines Gerätes mit 5G ist mir das Thema Netzabdeckung mit 5G vorerst egal. Der Vertrag gibt es aber her.
    Neues Handy steht frühestens in einem Jahr auf dem Plan.

    • the customer says:

      Gut zu wissen. Hab das der Abteilung weitergeleitet, die für den Ausbau zuständig ist. Jetzt können sie etwas Druck wegnehmen 😉

  2. Bartenwetzer says:

    Was nutzt es in der Fläche wenn wenigstens ein Anbieter das anbietet.
    Soll ich mir jetzt für jedes Netz einen Vertrag zulegen ?

    Auch geht daraus nichts zur Qualität rund um die Uhr hervor.
    Sinnfreie nutzlose Statistik und Eigenlob aller beteiligten !

  3. 5g habe ich gefühlt überall. Gut, die Geschwindigkeit ist dann wieder was anderes 😀

    • the customer says:

      Das sind Nebelkerzen. Bei O2 habe ich auch überall 5G neuerdings. Der Blick ins Netzwerkprogramm zeigt dann aber 5G NSA Disconnected. Es gibt nur wenige Standorte wo tatsächlich 5G auch aktiv sind und man über 200mbit/s kommt.

      Ähnlich mit meinem dienstlichen Telekom iPhone.

  4. Ja, so in der Größenordnung empfinde ich das auch bei 4G.

  5. Das Dortmunder U Bahn Netz hatte noch von Vodafone 3G und es war kein Surfen möglich. Stand September/Oktober 2021.
    Ob Vodafone nun 3G dort abgeschaltet hat, kann ich nicht sagen.
    Habe zuerst die o2 Testkarte genutzt, um das o2 Netz auch zu testen und beschlossen bei der Telekom zu bleiben, das Netz ist in meinen Orten einfach viel leistungsfähiger als die anderen beiden.
    Die Telekom hat kräftig ausgebaut.

  6. Leider kaum 5G SMA also richtiges 5G und nicht 4G+

  7. Alles schön mit 5G, aber mein neues E-Auto aus Produktion Mai / 2021 kann nur 2G und 3G.
    Seit hier überall 3G abgeschaltet wurde, erreiche ich mein neues Auto nicht mehr über das Smartphone,
    wie z.B. zum Vorklimatisieren oder Akkustand prüfen.

    • Sorry, aber dass 3G abgeschlatet wird, war schon weit vor 05/2021 klar.

      • ja, die Abschaltung war bereits vor mehr als einem Jahr klar.
        Nur haben einige Automobilhersteller, das komplett verpennt.
        Und 2G Netz alleine, scheint nicht 100% flächendeckend zu sein.

    • the customer says:

      Was braucht es denn mehr als 2G, um die Klima einzuschalten oder den Akkustand zu prüfen? Dafür reichen sogar ein paar Byte pro Sekunde aus. Wenn mehr benötigt wird dann haben die Entwickler ihr Handwerk nicht verstanden.

      • Es geht da weniger darum, das nur ein paar Daten durch müssen.
        Sondern das durch den Wegfall des 3G und Umrüstung vieler Funksender von 3G – > 5G auf die Fläche gesehen, nicht mehr überall Netz für alte 2G Technik ist.
        Das Funkmodul bucht sich dann nicht mehr ein. Resultat, dann gehen gar keine Daten durch.

  8. Im ganzen Landkreis und den Landkreisen neben an noch kein 5G vorhanden!

  9. 5G? Wir wollen verdammt nochmal flächendeckendes 4G

  10. Stimmt seit der Auffrischungsimpfung ist es besser geworden =)

  11. Ganz generell bin ich dafür, dass die „Versorgung der Fläche“ zum Maßstab wird, und nicht, wie bisher die „Versorgung der Bevölkerung“, denn gerade dort, wo keine Menschen leben und man sich nur temporär aufhält, ist der Mobilfunkempfang wichtig. Nicht zum „rumdaddeln“, sondern für Notfälle.

  12. Hallo Chris R., wie Du schreibst „Ganz generell bin ich dafür, dass die „Versorgung der Fläche“ zum Maßstab wird, und nicht, wie bisher die „Versorgung der Bevölkerung“, denn gerade dort, wo keine Menschen leben und man sich nur temporär aufhält, ist der Mobilfunkempfang wichtig. Nicht zum „rumdaddeln“, sondern für Notfälle.“ ja dann aber reicht 2G – zum Telefonieren und Durchgeben der für den Notfall relevanten Daten. Ggf. GPS Datenübermittlung damit der Standort mit übertragen weerden kann – aber auch das sollte EDGE hinbekommen. Und GSM 2 G ist m W. auch außerhalb der orte an denen sich Wohnbevölkerung aufhält so gut wie flächendeckend verfügbar. Dafür brauchts kein LTE. Aber generell hat Du recht: „Bevölkerungsabdeckung“ ist nichts weiter als sinnfreier Werbesprech. Funkabdeckung muß immer nach Flächenversorgung hin optimiert werden. Sonst vrauch ich keinen Funk, dann tuts Festnetz.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.