5 Jahre Bing: 2009 bis heute und ein Ausblick auf die Zukunft

Heute ist ein großer Tag für Microsoft. Die 2009 gestartete Suchmaschine Bing feiert ihren fünften Geburtstag. Aus diesem Anlass gibt Microsoft einen kleinen Rückblick auf die Änderungen und neuen Herausforderungen, die in den letzten fünf Jahren aufgetaucht sind. Außerdem gibt es auch eine Galerie mit den besten Hintergrundbildern der Suchmaschine. Neben dem Rückblick gibt Microsoft außerdem auch einen Ausblick, was künftig von Bing zu erwarten ist.

Bing_2009

2009 startete Bing, damals als schlichte Suchmaschine. Bereits 2009 zeigte sich aber, dass sich das Netz verändert, vertikale Suchen wichtiger werden als eine Auflistung von Ergebnis-Links, wenn etwas gesucht wird. Microsoft führte 2009 deshalb vertikale Suchen für Reisen und Gesundheit ein, startete außerdem mit der linken Sidebar, wo man die Suche verfeinern konnte.

2010 kam dann die Herausforderung der sozialen Netzwerke. Bing konnte sich mit Facebook und Twitter arrangieren und so eine soziale Komponente in das Feld der Suche einführen. Bing konnte die sozialen Netze mit in die Suchen einbeziehen und so Ergebnisse liefern, die einen menschlichen Touch beinhalten.

Bing_2011

2011, ein Jahr nach der Einführung des ersten iPads kristallierte sich heraus, wo die mobile Reise hingeht. Die Zukunft lautet Touch, Bing brachte in diesem Jahr eine entsprechende Version für mobile Geräte, die nicht nur in der Größe, sondern auch in der Funktionsweise an die Bedienung per Smartphone oder Tablet angepasst war.

2012 führte Bing ein dreispaltiges Format ein, um die Suchergebnisse besser darzustellen. Das war nötig, da traditionelle Suchergebnisse durch die schiere Masse an Informationen nicht mehr zielführend waren. Durch das neue Design konnten die Ergebnisse in Web, Bing und soziale Netzwerke unterteilt werden.

2013 führt Bing dann ein Feature ein, das die fortschreitende Digitalisierung der Welt einbezog. Das Wissen, dass es sich bei bestimmten Dingen eben um Dinge handelt und nicht nur ein Wort, kontextbezogene Antworten, all das wird durch den Fortschritt der Technik ermöglicht.

Heute gibt es die Bing Plattform, die Dienste wie Cortana oder Übersetzungen in sozialen Netzwerken ermöglicht. Und die Zukunft? Laut Microsoft wird in der Zukunft kein Browser mehr geöffnet und eine Suchanfrage eingetippt. Relevante Informationen sollen zum Nutzer kommen. Und zwar dann, wenn er sie benötigt, an einem Ort an dem er sie benötigt. Microsoft sieht sich für diese Zukunft gut aufgestellt. Ob die Nutzer das langfristig auch so sehen und Google den Rücken kehren?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. Vor kurzem erst wieder versucht mit Bing klar zu kommen. Aber leider sind die Ergebnisse immer noch weit hinter Google…

    …oder man muss bei Bing „anders“ suchen als bei Google^^

  2. Selbst duckduckgo liefert bessere Ergebnisse als bing und ist auch wesentlich übersichtlicher.

  3. Ich mag die Konkurrenz zu Google und ich mag auch die hübschen Bilder etc. bei Bing. Aber wie meine Vorredner schon sagten… nahezu alle anderen Suchmaschinen liefern bessere Ergebnisse. Ich versuche es ca. alle zwei Wochen, weil ich Bing eben mag und helfen möchte, dass Google nicht mehr an der Macht ist, aber bei vielen Suchen liefert Bing mir leider immer nur Mist, viele kleine Websites werden gar nicht gefunden, selbst wenn ich gezielt nach ihnen suche. Schade.

  4. Bing war 2009, wie es eingeführt wurde, schlichtweg unbrauchbar, das ist einfach so. Das war auch noch die Zeit, wo bei mir an der Google-Suche kein Weg vorbeiführen konnte. Mittlerweile muss ich persönlich aber feststellen, dass Bing vor allem bei der Videosuche deutlich besser geworden ist und von der Usability her benutze ich es generell mittlerweile um Welten lieber als Google. Ich benutze Bing zwar nicht alleine, sondern verwende parallel ab und an noch DuckDuckGo und Ecosia, aber wenn man wie ich mittelfristig von Google weg will, braucht es halt Alternativen, und Bing macht zumindest bei mir nicht mehr den schlechtesten Eindruck.

  5. Mich würden die Nutzerstatistiken von Bing mal interessieren – einfach, um zu sehen, wie weit Microsoft hinter Google hinterher hinkt.

    Glaub, ich werd mal Google bemühen und danach suchen.

  6. Ich finde Bing nicht schlecht, allerdings weigere ich mich dennoch irgendwie auf meinem Chromebook Bing als Standard Suchmaschine einzustellen. Käme mir irgendwie komisch vor. Mit Android hat einfach Google die Nase vorn. Der größte Teil der Bing User Basis dürfte sich wohl auf Windows Phone Geräten herumtreiben.

  7. elknipso says:

    @Peter
    Ging mir ähnlich. Gebe auch ab und an Bing mal wieder eine Chance, aber die Ergebnisse sind derart schlecht und deutlich hinter der Qualität von Google, dass ich dann doch innerhalb kürzester Zeit wieder google normal weiter nutze.

  8. @Kurt
    DuckDuckGo ist eine Metasuchmaschine! Die muss also logischerweise immer deutlich mehr und damit auch gefühlt bessere Ergebnisse liefern.

    Wo sind denn jetzt eigentlich bei Bing die Antragsformulare zu finden um mir persönlich unangenehme Wahrheiten sprich ’sensible Daten‘ aus dem Index löschen zu lassen? 😉

  9. Ich versuche auch immer wieder andere Suchmaschinen, aber leider komme ich von Google nicht weg. Egal ob Bing, DuckDuckGo, Yahoo, (…), die Ergebnisse sind oft nicht einmal im akzeptablen Maß schlechter. Manchmal passts, aber je spezieller die Themen, desto eindeutiger der Sieg des Platzhirsches.

    Thalon

  10. Kennt jemand noch eine Möglichkeit die Bing Wallpaper auf der „neuen Tab Seite“ im Chrome Browser zu verwenden? Die verfügbaren Erweiterungen dazu scheinen alle nicht mehr zu funktionieren.

  11. Conne_92 says:

    schöne Zusammenfassung, man kann auch gut die allgemeine Suchmaschinenentwicklung anhand von Bing erkennen

  12. @zsdr0r: Schau dir mal „Momentum“ (http://bit.ly/1biYGyx) an. Zwar nicht ganz das was du meinst aber ähnlich, und erfüllt seinen Zweck bestens.