46 Prozent haben kein Interesse an Virtual Reality

oculusrift_02Geht man davon aus, dass die hier mitlesenden Menschen technisch interessiert sind – was sie beim Lesen eines Techblogs sicherlich sind, dann ist es um Virtual Reality noch recht mau bestellt. In unserer monatlichen Umfrage ging es im Januar um Virtual Reality. Brillen, die uns eigenständig oder unter Zuhilfenahme von Smartphones und Computern in fremde Welten entführen, der Rasenmähermann lässt freundlich grüßen. Im letzten Jahr hat sich einiges getan, von kleinen bis großen Lösungen war eigentlich alles dabei – Google Cardboard, Holo Lens, Vive und Oculus Rift, um nur einige zu nennen.

Während man sich mit Google Cardboard und einem Smartphone die Virtual Reality des kleinen Mannes für ganz kleines Geld nach Hause holen kann, sieht es bei Lösungen wie Oculus Rift ganz anders aus. Das Paket kostet mit Versand nach Deutschland mal schlappe 741 Euro – und das brachte uns zur Frage, wie der technisch interessierte Mensch dieses neue und faszinierende Thema sieht.

Die Ergebnisse überraschen mich persönlich nicht, denn ich hätte die Leser hier zwar auch als Early Adopter eingeschätzt, aber nicht so, dass sie diese doch stolzen Summen einfach mal so raushauen. Und dies spiegelt sich dann auch wider: 2.451 Teilnehmer haben ihre Stimmen abgegeben, der Großteil der Stimmen entfiel hier auf den Punkt „Derzeit kein Interesse“. 1.118 Stimmen – oder 46 Prozent – sahen dies so.

Man kann sicherlich sagen, das Virtual Reality ein spannendes Gebiet ist, man muss aber auch hier den persönlichen Nutzen sehen, den diese Anschaffung bringt. Grundsätzlich interessiert sind 35 Prozent (852 Stimmen), diese warten aber noch auf einen Preisverfall. 24 Prozent (584 Stimmen) finden die Lösungen interessant, warten hier aber noch erst einmal auf Inhalte. Was nützt die schönste VR-Lösung, wenn es keine gute Auswahl an Filmen oder Spielen gibt?

Die Lösung des kleinen Mannes, ein Cardboard oder eine Gear VR, konnte 13 Prozent erreichen – 324 Stimmen. Und die Early Adopter, die Rift, Vive oder PS VR sofort kaufen? Immerhin 6 Prozent – oder 140 Leser, die dies von sich behaupten.

2016 sollte also einiges auf dem Markt passieren, damit sich das Blatt wendet zugunsten VR – zumindest bei unseren Lesern.

oculusrift_02

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Eure Umfrage hat auch leider die falschen Antwortmöglichkeiten. Denn Interesse ist schon da. Allerdings ist die Masse eher an der Konsole – und die wird erst später bedient.

  2. Tuffelhinni says:

    Naja, früher haben auch alle gesagt sie hätten ja Internet zuhause….was soll ich denn damit auf dem Handy? UMTS…was soll ich denn damit?

  3. Ich würde die Antwortmöglichkeiten auch anders Formulieren. Dei Frage ist doch: Hat man Interesse, sie selber zu kaufen, oder kann man sich vorstellen, sie einzusetzen? Wie ist es z.B. im Handel? Kann man sich vorstellen, die Brille beim Autokauf einzusetzen, um das Auto in der eigenen Wunschkonfiguration zu sehen? Kann man sich vorstellen, die Brillen beim Hauskauf oder einer Wohnungsbesichtigung einzusetzen, wenn man ein Haus oder eine Wohnung weit entfernt sucht? Kann man sich vorstellen, die Brille in einem Reisebüro einzusetzen, um z.B. ein Hotel oder ein Schiff von innen zu sehen, um nicht die Katze im Sack zu kaufen? Ich denke, für all solche Zwecke fänden das viele gut

  4. Ich erwarte von dem Thema einfach nicht mehr als von Wii Fuchtelcontroller oder Kinect Luftfuchtelei. Anfangs ein netter Spaß, aber nichts, was einen dauerhaft fesselt.

  5. Holo Lens ist streng genommen auch kein VR sondern AR. Mir gefällt die Idee irgendwie besser.
    Prinzipiell stellt sich auch die Frage warum denn Interesse überhaupt da sein sollte, abgesehen von Spielen. Nicht das es nur uninteressant Anwendungsgebiete gibt aber es ist einfach momentan wirklich ein Nischenprodukt. Vielleicht kommt ja noch ein Killerfeature was es für die breite Masse interessant macht.

  6. @Tuffelhinni: Was soll das bedeuten? Früher haben auch alle gesagt das eine Floppy Disk an Speicherplatz reicht und trotzdem ist die ZIP Disk gescheitert.
    Deine Aussage ist so wie sie dasteht komplett Wertlos.

  7. Ich verfolge das Thema VR sowohl beruflich als auch Privat seit fast 25 Jahren (habe lange für Silicon Graphics gearbeitet). Ich habe die ganzen Veränderungen, weg von der „Datenbrille“ und Dataglove hin zu großen Wänden oder CAVE’s Holobench etc. mitgemacht. Ich finde die jetzige Entwicklung ungeheur spanned. Erinnert mich fast ein bißchen an „Snowcrash“ (sehr lesenswertes Buch). Ich habe mir eine Oculus vorbestellt, wobei ich zugeben muss das ich sie mir nicht vom Mund absparen muss, dann hätte ich es sicher nicht gemacht. Ich bin gar nicht so sehr an Spielen interessiert, obwohl „The Climb“ von Crytek SEHR vielversprechend klingt, sonder an fremden exotischen Welten. Ich habe die ganzen Development Kits auf Messen ausprobiert, erst letztens im Dezember auf der ITSEC in Orlando und gerade diese letzte Demo mit den Prototypen des Handcontrollers war der Hammer. Was ich ein bißchen komisch finde, ist die Preisdiskussion der Brillen. 400€ hätte sie mindestens kosten müssen, jetzt ist sie 350€ teurer weil sie auf mehr Qualität setzten was ich absolut richtig finde. Das man aber einen PC für mindestens 1500 eher 2000€ braucht um „Spaß“ zu haben wird wohl verdrängt.

  8. Tuffelhinni says:

    @Bambinio13
    Vielen Dank für deine Kommentar-Bewertung, falls ich mal wieder eine brauche melde ich mich!
    Aber für dich als Erklärung: Solange die Leute keine konkreten Vorteile oder Verwendungen sehen ist es müssig so etwas zu fragen. Das ist wie Kaltaquise, es muss erst der Bedarf geweckt werden.

  9. Ich hätte sehr viel Interesse an Virtual Reality. Aber nicht für 750 Euro plus mindestens 1000 Euros für einen geeigneten Gamingrechner, obwohl ich ein flottes und aktuelles Gamingnotebook habe. Und Schmallspurlösungen sind für die Tonne. Eine Occulus mit allen Luxus ist schon ein Alpha Produkt wenn es auf dem Markt kommt und braucht dann noch locker 5-10 Jahre, bis daraus ein brauchbares Produkt mit vernünftigen Content wird. Das ist das gleiche wie mit den Smartphones: Wer ganz von Anfang an dabei ist, bezahlt die Entwicklung für die Konzerne teuer mit.

    Viele Grüße
    Tobi

  10. @digitreo
    Such mal bei Youtube „Gear VR – Oculus Cinema“, Kino mit richtigem 3D Effekt und riesen Bildschirm – nur um dir mal ein Anwendungsbeispiel zu geben.

    @Daniel
    Man wird sicherlich keinen 2000€ PC dafür brauchen weil den schlicht auch niemand zu Hause stehen hat. So etwas wie eine Titan hat niemand zu Hause mal abgesehen von paar Leuten wo Geld keine Rolle spielt. Ich finde nur den Preis für die erste Generation doch arg hoch, wollte mir auch erst eine holen aber bei dem Preis warte ich doch lieber auf Generation 2 oder 3 (obwohl ich es gar nicht abwarten kann).

  11. Karl Kurzschluss says:

    Die P0rn-Branche wird schon für die nötige Nachfrage sorgen. Ist wie immer so. War auch damals bei der Erfindung des Films nicht anders.

  12. Early Adopter zu sein ist eine Sache, ein Zocker zu sein, wiederum eine andere.
    Bei der Rift kommt zu obigen Faktoren erschwerend hinzu, dass man die entsprechende Kiste und das nötige Kleingeld für die Brille haben muss. Das ist selbst unter interessierten Zockern eine sehr kleine Schnittmenge.

    Daher wundert mich das Ergebnis Deiner Umfrage hier in einem nicht explizit auf Gaming ausgerichteten Blog auch kaum.

  13. Die wenigsten werden VR bisher selbst mal ausprobiert haben. Ich gehöre zu denen, die das gerne mal selbst erleben würden. Vorher kann man das eigentlich gar nicht richtig beurteilen.

  14. @namerp Ich habe mich am aktuellen Bauvorschlag der C’t orientiert, war glaube ich knapp 1400€ für den Gamingrechner aber war auch nicht ganz was ich wollte.

  15. @MickH74

    Ich war vorher schon sehr an der Rift interessiert und hatte bei der letzten Gamescom die Gelegenheit das letzte DK aufzusetzen und Eve: Valkyrie auszuprobieren. Was für ein A-HA Erlebnis! Seitdem weiß ich, dass ich so ein Dingens haben muss.

    Alle Voraussetzungen sind gegeben, aber meine Schwabengene verbieten es mir, 740 Ocken dafür auszugeben. Meine Schmerzgrenze lag bei max 500.

  16. Für mich kommt VR, wie auch 3D-Kino und Fernsehen nicht in Frage, weil ich auf einem Auge blind bin. Heißt, mir fehlt der dafür nötige „3D“-Blick. Von daher würde es mich interessieren, wenn ich davon nutzen hätte – habe ich aber nicht – und hoffe, dass (genauso wie 3D) wird niemals der alleinige Standard bei der Nutzung von Medien. Würde es so werden, wäre ich wohl bei der Nutzung von Medien wie Fernsehen, Computer oder Smartphone so aufgeschmissen, wie ein komplett blinder Mensch.

  17. @Tuffelhinni: Bitte sehr. Ich bin auch davon ausgegangen, dass das genau ist was du möchtest. Von daher passt es schon.

  18. VR interesse schon, aber auf der XBox, nicht wenn man erst mal 2000€ ausgeben muss um den Rechner aufzurüsten und die Brille zu kaufen. Sowas macht meiner Meinung nach keinen Sinn, ausser man weiß nicht wohin mit seinem Geld.

  19. jaja,.. die Empirie.
    Vor 4 Jahren war ich auch total geil auf ein Tablet. Direkt 2 gekauft. Meine Frau nutzte weiterhin quasi nur ihren Laptop und das iPhone. Deren Tablet hat noch keine 30 Betriebsstunden… jede war 10 Euro wert + SIM-Kartengebühren…

    Mein wurde zwar intensiv genutzt, aber jetzt auch kaum mehr.

    Wie seit 20 Jahren eher der normale Computer, nur seit einem Jahr total minimiert als Stick der zudem kaum Strom zieht (5-8 Watt, merkte man auf der Stromabrechnung schon krass bei täglich 16 Stunden Laufzeit im Homeoffice)

    Und VR-Brillen? Öhhm… Nicht mal für 3D Filme käme das zumeist in Frage, wie will man Brille aufsetzen, Film gucken und dabei auch noch auf Kind, Hund und Bier aufpassen.. das klingt arg schepps und ist es auch.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.