1Password profitiert von Autofill-Feature in Android 0

Google hat diese Woche Android O als Preview für Entwickler vorgestellt. Caschy hat sich bereits experimentierfreudig gezeigt und euch die offiziell noch namenlose, neue Android-Version im Blog vorgestellt. Klar, dass auch die App-Entwickler viele der neuen Features von Android O nun ausgiebig in ihre Anwendungen einbinden wollen – z. B. 1Password. Dort ist man vor allem vom Autofill-Framework begeistert, das es ermöglicht Benutzernamen und Passwörter über 1Password in anderen Apps einzufügen. Die Entwickler haben dazu sogar schon ein kleines Demonstrations-Video veröffentlicht.

Den Clip dazu findet ihr direkt hier. Über das Autofill-Framework wird 1Password quasi darauf hingewiesen, dass die App aktiv werden könnte. Twitter nimmt man als Beispiel: Es prangt nun eine Schaltfläche für 1Password, der Nutzer aktiviert sie und loggt sich z. B. über den Fingerabdruckscanner ein – schwupps werden die Daten vervollständigt.

Falls ihr 1Password nutzt, dürft ihr euch also auf eine vereinfachte Benutzererfahrung in Android O freuen. Die Entwickler sind jedenfalls schon ziemlich enthusiastisch. Zu den anderen Features von Android O zählen z. B. ein neuer Bild-im-Bild-Modus, die Möglichkeit bestimmte Gruppen von Benachrichtigungen stumm zu schalten oder die Unterstützung für erweiterte Farbräume bzw. Wide-Color-Gamut-Displays – verwenden einige Smartphones ja jetzt schon und erhalten durch Android O eine Aufwertung. Bisher mussten die Hersteller sich für die Unterstützung Insellösungen basteln, nun wird Wide Color Gamut direkt via Android eingebunden.

Neben 1Password dürften übrigens sicherlich noch andere Entwickler mit dem Autofill-Framework herumspielen. Man darf auf die Ergebnisse gespannt sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Vielleicht wird das ja erfolgreicher, als der „automatische Login“ in Apps, was bis heute irgendwie einzig und allein Netflix unterstützt – falls sie es nicht auch wieder entfernt haben.

  2. Profitieren davon nicht alle Passwort Apps?

  3. moppelmann says:

    Fragt sich nur wie lange es dauert bis Android „O“ auch bei den Endnutzern ankommt

  4. ob mein S7 jemals Android O sieht?

  5. 1Password sollte lieber mal sehen, dass sie endlich Google Drive an den Start bringen…ist ja peinlich, dass die das auch nach Jahren nicht hinbekommen 🙁

    Abgesehen davon: dieses Autofill-Feature systemseitig ist ja nett, aber viele (z. B. Keepass2Android, Lastpass etc.) unterstützen eine ähnliche Funktion doch heute schon?!

  6. @Matze
    So richtig unterstützen ist wohl eher der falsche Ausdruck. Noch wie vor muss man das Passwort kopieren und einfügen, ebenso wie mit dem Benutzernamen. Umständlich ist das heute nach wie vor, auch wenn das schon eine Verbesserung gegenüber früher ist wenn sich die App öffnet.

  7. also Enpass kann das seit Marshmallow.. Funktioniert auch reibungslos bei mir seitdem. Läuft auch unter Nougat. 1Password ist für mich viel zu überhyped. Der Support bzw. die Updates brauchen immer länger.. Dazu die Kosten fürs nächste Major Release etc. 1Password muss was ändern, sonst gehen sie auf Dauer unter. Die profitieren doch nur davon, dass sie eine der ersten mit schönen Interface waren bzw. auf Apples OS damals so präsent waren/sind.

  8. Günxmürfel says:

    @ShyAngel: Nö, Lastpass macht beim großteil der Apps wirklich einen Autofill. Nur bei ganz wenigen funktioniert dss nicht und LP schlägt Copy and Paste vor.

  9. Aber wer vertraut nach dem Hack noch Lastpass. Bin danach auf keepass umgestiegen, da hat man wenigstens die Kontrolle. Dafür wäre das nützlich.

  10. Wieso steht im Titel Android 0 – mir fällt hier häufiger auf, dass das O gerne mal durch eine 0 ersetz wird. Warum auch immer…?!

    @Patrick: Nein, Netflix hat das nicht entfernt, funktioniert immer noch hervorragend. Finde es allerdings auch schade, dass es sonst niemand nutzt. Genauso ärgerlich, wie die Möglichkeit, sich via Google einloggen zu können, dann aber trotzdem noch die Zugangsdaten eingeben zu müssen.

    Würde mir wünschen, wenn auch RoboForm das irgendwann unterstützen würde. Da gibt es wohl auch eine AutoFill-Funktion unter Android, die habe ich aber irgendwann abgeschaltet, weil sie nie richtig funktioniert hat und teilweise sogar eher störend war. Schade eigentlich, unter Windows (auch bei einigen Programmen) funktioniert das recht gut.

  11. @Günxmürfel
    FALSCH, weder unter Andriod noch unter iOS gibt es eine Autofill Funktion die benutzernamen und Passwort automatisch im Browser einfügt.

  12. @frank
    und wenn bei dir mal eingebrochen wird trauste dich dann auch nicht mehr in dein eigenes Heim? Fakt ist das alles was online gemacht wird auch irgendwann mal gehackt werden. Ich möchte gar nicht wissen wieviel Hacker Angriffe nie an die Öffentlichkeit gelangen, weil es verschwiegen wird.

  13. @ShyAngel – sorry, da liegst Du falsch. Lastpass kann das definitiv, schau selbst: https://www.youtube.com/watch?v=EuMgjP2ZsNI

  14. Günxmürfel says:

    @ShyAngel Es geht da auch weniger um den Browser, sondern viel mehr um Apps. Aber zumindest im Firefox auf Android funktioniert Autofill auch.

  15. Jan Seewald says:

    Warum ist im Titel die Zahl Null) statt dem Buchstaben O? Habt ihr geglaubt, das merkt keiner? 😀

  16. @Jan, @SteeBee denke das ist n tippfehler, die null und der buchstabe O sind sich ziemlich nah auf dem kb.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.