1Password für den Mac nun mit M1-Support

1Password ist seit vielen Jahren Caschys und meine Wahl, wenn es um Passwort-Manager geht. Wir haben viel ausprobiert, doch das Tool bringt eine gute Integration in andere Programme mit und wird regelmäßig und zeitnah mit Updates versorgt.

Mit der neuesten Version 7.8 für macOS läuft das Programm nun nativ auf Apples M1-Chip. Es braucht also kein Rosetta mehr und sollte nun effizienter und schneller laufen. Weiterhin hat man den Speicherverbrauch optimiert und die Geschwindigkeit des Entsperrens über Touch ID oder die Uhr verbessert. Außerdem wurden viele Fehler behoben, das konkrete Changelog findet ihr direkt bei 1Password.

Das neue Release kann ab sofort von der Internetseite bezogen werden, der App Store ist noch nicht aktuell, sollte aber bald folgen.

Angebot
Microsoft 365 Family 12+3 Monate | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets & mobile Geräte | Download...
  • Dieses Microsoft 365 Family Abonnement für bis zu 6 Personen bietet 12 Monate + 3 Monate extra Laufzeit (Aktivierungscode per Email)
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android
  • Enthält Premium-Office-Anwendungen: Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook sowie bis zu 6 TB OneDrive Cloud-Speicher (1 TB pro Person)

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. a) Keepass ist besser
    b) Bitwarden ist besser
    c) Wer Passwörter in der Cloud speichert, dem ist nicht mehr zu helfen
    d) Wer für Passwörter Closed Source Programme verwendet, dem ist nicht mehr zu helfen

    So, fertig. Vielleicht können wir uns nun die üblichen Diskussionen ersparen. 😉

  2. „So, fertig. Vielleicht können wir uns nun die üblichen Diskussionen ersparen.“

    Ja, das finde ich gut. Erspart auch viel an Kommentarlesen … würde ich nicht 1P ohne Cloud verwenden. Aber egal, siehe oben.

  3. Ich verwende es auch für Software Keys, teilweise auch mit Key Dateien. Es ist übersichtlich und großartig! Und ich synce nicht über die Cloud….
    Dennoch liebe ich nutzlose Unwissenheit Andere gerne…

  4. Ohje ohje,

    wo speichert ihr bitte eure E-Mails?
    Sind die etwa in der Cloud? Und sogar unverschlüsselt? Weil das 95% der Anbieter so machen?

    Heftige Reaktionen hier..

    1Password ist was den Support angeht und Update Geschwindigkeit echt gut dabei.
    Und die werden sicherlich keine unsichere Cloud haben.

    Bin aber umgestiegen auf Enpass, da kann ich mir meine Cloud selbst aussuchen möchte und mir 1Password leider zu teuer ist.

  5. noch nicht im Mac AppStore…

  6. Bleibe bei Keepass. Ist ohne Tracker und genügt mir.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.