1&1: Im September gibt es kostenlos IPTV zum DSL-Vertrag


Gute Nachrichten für alle, die zufällig im September einen 1&1-DSL-Vertrag abschließen wollten. Als Bonus (zu den sowieso schon immer recht üppigen Boni) gibt es dann nämlich auch noch IPTV kostenlos dazu. Während der Vertrag dafür laut Pressemitteilung im September abgeschlossen werden muss, gilt der Bonus über die gesamte Laufzeit sowie darüber hinaus.

Empfangbar ist das IPTV-Programm von 1&1 per App direkt auf dem TV (Android TV) oder per 1&1-TV-Box sowie dem neuen 1&1-TV-Stick (Fire TV, Chromecast, Apple TV sind ebenso möglich). 1&1-Digital-TV kann zu einem DSL-Tarif ab einer Bandbreite von 50 MBit/s bei 24-monatiger Vertragslaufzeit als Option dazu gebucht werden. Neben der kostenlosen Version, die schon 90 Sender (37 HD) beinhalten, gibt es auch eine Premium-Version mit einem größeren Funktionsumfang:

  • 1&1 Digital-TV Basic gibt es bereits für 0 Euro zum DSL-Vertrag. Das Basic-Paket beinhaltet rund 90 frei empfangbare Sender – davon 37 Sender in HD. 10 Stunden für die Aufnahme über Cloud-Recording sowie die Pause-Funktion sind inklusive.
  • 1&1 Digital-TV Premium ist für 9,99 Euro pro Monat erhältlich. Im Premium-Paket sind 61 Sender in HD sowie 100 Stunden Aufnahmezeit enthalten. Außerdem sind hier die Funktionen Restart und 7-Tage-Replay verfügbar.

Zudem gibt es Genre- und länderspezifische Inhalte, die ab 5,99 Euro pro Monat zu den beiden Paketen hinzugebucht werden können. Weitere Informationen zu 1&1-Digital-TV findet ihr auf dieser Seite, wo ihr das Ganze dann bei Bedarf auch gleich buchen könnt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Verbrennt diese Ketzer, die meinen sie hätten das beste Netz! 😀
    Wer sich immer nur reinmietet überall kann nicht das beste netz haben! 😀

  2. Und die Telekom, die großtenteils Föderungen für den Breitbandausbau für eine schön längst überholte Technik vom Staat/Steuerzahler bekommt ist besser?

    • das ist die eine seite der Medaille, die andere ist aber, hätte man überall FTTH versucht aufzubauen wären heute nicht so viele an dem Stand von 50-100 Mbit wie mit der „veralteten“ Technik. Ja FTTH ist besser, keien Frage, aber bis ins Jahr 2020 sind mehr als 100Mbits für eine 3-4 Köpfige Familie ausreichend in der Regel. Außer du hast die klassifizierten Poweruser… da wo gefühlt nicht mal ein GBit/s reicht…

      Frag doch mal in deinem normalen Freundes und Familienkreis rum, wer sich FTTH wünscht und mehr als 200Mbits (vorrausgesetzt es ist schon auf FTTC wenigstens ausgebaut) unbedingt benötigt.

      Ich nehme bewusst Indurstrie von der These mal außen vor

      • Was interessiert denn was heute gebraucht wird? Frau Merkel (Neuland) hat es jetzt schon 3 Wahlperioden den Ausbau priorisiert! Jedes Mal wurde die Timeline gerissen, wie auch wieder 2019. Anstatt bei neu gemachten Straßen die Hausanschlüsse auch gleich mit zu machen wird das bis zum St. Nimmerleinstag verschoben. Das holt uns genauso wie die schlechten Straßen, Brücken, Schulbildung uvm.

        Soll der Steuerzahler in den nächsten Jahren noch einmal den gleichen Betrag für die 3 vermasselten zahlen? Wird aber eng werden, wenn die Wirtschaft abschmiert. Aber egal ohne Strom brauchen wir ja auch kein Tv, Laptop, Tablet, Netflix Internet.

        Auch interessant ist die Zunahme der Datenmenge gerade weil viele Geräte Internetzugang haben und teilweise die Einstellungen in der Cloud speichern. Vergleich auch bitte die z.B. die Webseitgrößen incl. Werbung und Tracking zwischen 1995 und 2019, daran erkennst Du wie sich die Sache vervielfältigt und noch weiter vervielfältigen wird.

      • 3x 4k Stream im Wohnzimmer,Schlafzimmer und Kinderzimmer . Was bleibt da wohl von 100Mbit über ? Wer dann noch am PC oder Handy hockt hat schlechte Karten wenn Mediastream bevorzugt am Router durchläuft . Davon abgesehen ja selbst bei 100 nie volle 100 anliegen meist.

        • Es bleiben ca. 25Mbit über. Netflix empfiehlt 25Mbit pro 4K Stream. Das Problem ist eher wenn einer anfängt Daten hochzuladen. Wenn der Router nicht vernünftig priorisiert dann hakts beim Streamen

        • ca. die Hälfte bleibt in solch einer Familie der zeitgleich, dabei jeder alleine für sich, Netflix (in 4K, lol, die drei Filme die Netflix in 4K anbietet) streamt.

          Die Leute überschätzen den Bandbreitenbedarf grob. Man streamt ja keine .avi Dateien sondern optimiertes HVEC.
          100 Mbit werden noch lange vollkommen ausreichend für 99% sein. Dass die Leute „ausreichend“ wenig sexy finden sieht man auf den Straßen.

          Normalerweise wird Unwissen von Laien durch Experten kompensiert. Die sind aber im Fall der IT gerade das 1% Poweruser, das tatsächlich was mit Bandbreiten im Gigabitbereich anzustellen weiss. Aus dieser Interessenlage wird natürlich gerne propagiert, dass die Masse unbedingt Gigabit braucht und auch per ftth denn die Bits sind irgendwie einfach moderner wenn sie nicht per Kupferkabel übertragen werden.

          Dass wir eigentlich das Problem haben, dass längst nicht jeder 100 Mbit bekommen kann, dass das Mobildatennetz eine Katastrophe ist, dass 5G eine Katastrophe mit Ansage ist das geht komplett unter.

          • „4K, lol, die drei Filme die Netflix in 4K anbietet“

            Was ein Quatsch. Netflix (Premium) bietet mittlerweile alle neueren Serien als Ultra HD/4K an. Und dafür nutzt man Netflix – Serien. Die paar Filme die die haben sind irrelevant.

          • 4K ist mittlerweile schon für viele Filme Standard, und wenn Du mal in Deinen Router schaust dann wirst Du sehen, dass die 25 Mbit pro Stream absolut realistisch sind. 100 Mbit/s sind heute noch ganz okay, aber in ein paar Jahren reicht das für die Anwendungen nicht mehr.

        • 2. Vdsl Leitung und alles ist ok, Sparen war gestern

  3. Und wie sieht es mit Bestandskunden aus? Die gucken in die Röhre?
    Wenn ich aus dem Urlaub zurück bin wird sofort gekündigt!

  4. 1&1 und Bestandskunden sind schon seit 2 Jahren nicht mehr gewollt.. Deren IPTV kann mann vergessen .. ruckel hier Standbild da… und übelst mehr strom als die GigaTVbox braucht das Ding auch..

    Was das andre thema hier angeht.. Wir sind 2 Personen im Haushalt.. 2 smartphones ein Tablet und Laptop ch kam mit 16000 aus habe jetzt 50000 und komm da mit immer zurecht.. Zumal viele raffen es nicht die schnellste Leitung nutzt nix wenn der Server wo man die Datenlädt in die knie geht..

    • Jupp,
      ich habe in einem 5 Personenhaushalt 50/10 und kann damit sehr gut leben. Bei mir gäbe es inzwischen 250/100 aber den Aufpreis ist es mir echt nicht wert. Zur not streamt ein Kind dann das Let´s play nur noch in HD statt FHD. Dann spar ich lieber einen 10er im Monat. Ich fand schon EGA statt CGA einen super Fortschritt. Außerdem muss man auch immer sehen, ob die Infrastruktur im Haus die höheren Datenraten überhaupt am Endgerät ankommen lässt.
      Außerdem habe ich auf der Platte meines Enigma 2 Receivers noch immer so viele Serien, dass man zur Not einige Tage durchhalten kann, ohne miteinander zu reden oder Brettspiele auszupacken,

      Übrigens nutzt auch die höchste Auflösung nichts, wenn der Film einfach Schrott ist und wirklich gute Filme oder Serien hält man auch in SD oder gar Schwarzweiß aus.

      Zurück zum Angebot. Linear schaut man auf dem Land per Satellit und da kann ich unbeschränkt aufnehmen. Ansonsten gibt es schon genug Mediatheken oder Streamingportale, da ist mehr als kostenlos sicherlich überteuert. Zumindest für mein Nutzungsverhalten…

  5. Wilhelm Onken says:

    1&1 bietet auf jeden Fall das beste Gesamtpaket zum besten Preis. Da gibt es keine Frage… Bin schon ewig Kunde und würde es immer wieder werden.

    • Klaus Mehdorn Travolta says:

      Möchte ich dezent einhaken: Wenn ich über den Gesamtzeitrum der letzten ca 10 Jahre wo ich bei Telekom Kunde bin alles zusammennehme, also Support vor allem auch Online, Ausfälle DSL und Ausfalldauer sowie Mietgeräte – dann mag 1&1 billiger sein, aber Gesamtpaket ist mir bei Telekom doch besser.

  6. Die 100er Leitung via L2-BSA an Versatel macht mit Broadcom Modem schon einigen Spass.
    Den ganzen IP TV Mist können sie sich gerne dahin stecken, wo die Sonne nicht scheint.

  7. Dieses IPTV von 1&1 habe ich auch mal ausprobiert. Die SD Bildqualität war um längen schlechter als die SD Bildqualität vom Telekom Entertain, dass ich vorher hatte.
    Zudem konnten einige Sendungen „aus Lizenzrechtlichen Gründen“ nicht aufgezeichnet werden. Habe IPTV gekündigt und bin jetzt mit Waipu in Kombination mit einem FireTV4k-Stick zufrieden.

  8. Wenn iptv bei denen kostenlos ist dann dürften ja bei den bestandskunden die 9,99 im Monat wegfallen oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.