1&1 Drillisch soll künftig unter der Marke 1&1 firmieren

Die 1&1 Drillisch AG wirft den Zusatz „Drillisch“ über Bord und wird künftig lediglich unter dem Namen „1&1 AG“ firmieren. Den Vorschlag wird man bei der Hauptversammlung Ende Mai vorlegen und abstimmen. Damit möchte man den letzten Schritt nach dem Zusammenschluss und der Integration von 1&1 und Drillisch gehen und unter einheitlichem Namen auftreten. Wenn man sich die Marke „1&1“ so anschaut, ergibt das auch durchaus Sinn, unter diesem Markennamen künftig vereint aufzutreten. 2017 hatten sich bereits die 1&1 Telecommunications SE und die Drillisch AG unter der United Internet AG zusammengeschlossen. Seitens United Internet hält man derzeit Mehrheitsanteile in Höhe von 75,1 Prozent an der Holding 1&1 Drillisch AG.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. 1&1 ist eigentlich nicht schlecht. Anfangs war ich richtig zufrieden.
    Jetzt habe ich das gefühl das der Support schlechter geworden ist.
    Auch wenn ich diese bekannte „Service Card“ habe.
    Anfangs waren die viel kulanter jetzt nicht mehr, alles corona geschuldet?
    Ich wollte von ein Jahr als Bestandskunde dieses DSL Best off Tarif haben und wurde mir nicht gewährt auch wenn es explizit hieß, dass es für Bestandkunden nicht exisitert.
    Aber selbst werben die für Tarifumstellungen etc.
    Bei Vodafone kenne ich es auch so, dass man Tarife einfach wechselt und keiner was sagt.
    Der neue Tarif wird sowieso um 24Monate verlängert

  2. mich würde mal interessieren, ob die ganzen Töchter der Drillisch Familie in das neue Netz portiert werden oder ob man weiterhin im O2 Netz bleibt.

    • Natürlich, aber das ist die nächsten Jahre eh völlig egal, da Drillisch langfristig auf o2 als Netzpartner setzt. Somit wage ich zu behaupten, dass Drillisch dafür nicht einmal die Zustimmung der Kunden benötigt, da es fürs erste keine Verschlechterung für die Kunden bedeutet.

    • Sind auch keine Töchter, bloß mehrere Webseiten. Die haben alles das gleiche Backend, alle dem gleichen Support und alle das gleiche Kundencenter.

  3. Heinz und Heinz says:

    Aus 1&1 wird 1&1. Genial!

  4. Ich denke gerade so, man, was nennen die sich dauernd um, erst Puretec, dann 1und1, jetzt schon wieder irgendwas. Das war vor 20 Jahren, ich werd‘ alt… :-(.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.