Twitter-Client Fenix erhält Update mit Homescreen-Widgets

10. Mai 2014 Kategorie: Android, Mobile, Social Network, geschrieben von:

Einer der besseren Twitter-Clients für Android hat ein Update erhalten. Fenix kommt jetzt in Version 1.1 daher und bringt als auffälligste Änderung Homescreen-Widgets mit. Zwei Stück stehen zur Verfügung, einmal die normale Timeline und einmal die Mentions. Diese können logischerweise in der Größe angepasst werden, sodass man auch die Möglichkeit hat, seinen Twitter-Stream über einen kompletten Homescreen anzeigen zu lassen. Spart beim reinen lesen das Öffnen der App, auch eine Interaktion mit einzelnen Tweets ist direkt aus dem Widget heraus möglich.

Fenix_Widget

Weitere Neuerungen sind die Integration von TwitLonger, das Betrachten mehrerer Bilder und Videos in der Tweet-Detail-Ansicht und der Character-Count beim Verschicken von DMs. Außerdem gibt es kleinere Fixes, unter anderem wurde der Tweet-Verfassen Screen für kleinere Displays optimiert. Zudem ist es jetzt möglich, einzelne Nutzer (nicht nur Tweets) zu favorisieren.

Der Twitter-Client ist für 1,99 Euro im Google Play Store erhältlich. Wie Caschy es neulich schon erwähnte, reicht in diesem Fall wohl das 15-minütige Zeitfenster zur Rückgabe einer App aus, um Fenix auszuprobieren und zu entscheiden, ob der Client einem selbst gefällt.

Uns findet Ihr natürlich auch bei Twitter: Blog-Account (@caschysblog), Caschy (@caschy) und ich (@saschlander).

Fenix for Twitter
Fenix for Twitter
Entwickler: mvilla
Preis: 4,19 €
  • Fenix for Twitter Screenshot
  • Fenix for Twitter Screenshot
  • Fenix for Twitter Screenshot
  • Fenix for Twitter Screenshot
  • Fenix for Twitter Screenshot
  • Fenix for Twitter Screenshot
  • Fenix for Twitter Screenshot
  • Fenix for Twitter Screenshot
  • Fenix for Twitter Screenshot
  • Fenix for Twitter Screenshot
  • Fenix for Twitter Screenshot

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: @fenix_app |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9376 Artikel geschrieben.