Snitch: eine Firewall und ein Netzwerkmonitor für dein WordPress-Blog

12. Februar 2013 Kategorie: Backup & Security, WordPress, geschrieben von: caschy

Leider Gottes gibt es Plugin- und Theme-Entwickler, die ungefragt ihre Werke kommunizieren lassen. So installiert man vielleicht guter Dinge ein Theme oder ein Plugin und bemerkt nicht, dass dieses im Hintergrund Daten eures Blogs absaugt und ungefragt versendet. Das neue Plugin Snitch von Sergej Müller soll Abhilfe schaffen. Jede ausgehende Verbindung wird direkt im Blog protokolliert – unabhängig davon, ob diese von WordPress selbst oder einer Ressource (Theme, Plugin, etc.) abgefeuert wurde. Snitch zeichnet die Ziel-URL und die Herkunftsdatei auf. Übersichtlich und sortierbar in eigener Ansicht.

Snitch

Snitch versteht sich als Netzwerkmonitor für WordPress-Blogs, kann aber mehr. In der Auflistung der Verbindungen lassen sich bestimmte Domains (Hosts) und Skripte blockieren, um zukünftige Verbindungsversuche zu unterbinden. Natürlich werden abgewiesene Kommununikationsanfragen als solche optisch kenntlich gemacht. Auf Wunsch können geblockte Einträge wieder freigegeben werden. Die Zielsetzung des Plugins: Unkomplizierte Überwachung und gezielte Steuerung des Datenverkehrs. Für mehr Transparenz, Kontrolle und selbstverständlich Privatsphäre. Ideal auch als Früherkennung von Malware und Tracking-Aktivitäten im Blog. Snitch ist ab sofort kosten- und werbefrei zu beziehen; weiterführende Informationen und den Download findet ihr bei Sergej Müller.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22901 Artikel geschrieben.