Sicherheitslücke in Samsung-Smartphones mit Exynos-Chip

17. Dezember 2012 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von: caschy

Bei den XDA-Developers ist eine unschöne Sicherheitslücke entdeckt worden, die zum Beispiel das Samsung Galaxy S3, eventuell das Samsung Galaxy S2 und das Samsung Galaxy Note 2 betrifft. Sie alle verfügen über den Exynos-Chip, der es unter Umständen möglich macht, dem Gerät ganz einfach Schadcode unterzujubeln. Der Fehler, der im Kernel steckt, erlaubt es Angreifern durch Installieren von Apps dem Gerät Root-Rechte zu geben. Ist dies getan, hätte die angreifende App Lese- und Schreibrechte auf den kompletten Speicher. Im Forum bastelt man schon eifrig, damit die Lücke geschlossen werden kann.

Samsung-Galaxy-S3_-Galaxy-S30713-590x442

Die ersten Versionen sorgten auch dafür, allerdings funktionierte dann die Kamera-App nicht mehr, mittlerweile findet man aber auch funktionierende Lösungen. In Panik verfallen und das Smartphone ausschalten sollte man dennoch nicht. Angesichts der Verkaufszahlen, die Samsung immer werbewirksam zu feiern weiss, wird man sicherlich bereits in diesen Minuten an einer Behebung des Problems sitzen. Wer sich mehr in die Thematik einlesen will, vielleicht betroffen ist, der findet hier den Thread im Forum – neben Samsung-Geräten sollen auch welche von Meizu und Lenovo betroffen sein. Übrigens: nicht die erste Lücke, mit der Samsung dieses Jahr groß in die Blogs kommt. (danke an alle Einsender!)

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17431 Artikel geschrieben.