PowerbyProxi: Apple übernimmt Spezialisten für kabellose Ladetechnik

25. Oktober 2017 Kategorie: Apple, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple war spät dabei, seine Smartphones mit der Möglichkeit des kabellosen Aufladen auszustatten. Erst mit der aktuellen Generation des iPhone ist dies möglich. Und dabei gibt es von Apple selbst noch nicht einmal ein passendes Ladegerät, das AirPower genannte Gadget kommt erst nächstes Jahr auf den Markt. Nutzer müssen sich also mit Qi-Ladepads anderer Hersteller begnügen. Aber Apple setzt auf eine kabellose Zukunft, das ist nicht neu. Und nun hat man sich mit PowerbyProxi auch einen entsprechenden Spezialisten eingekauft.

Details zu der Übernahme des Unternehmens aus Neuseeland sind rar, einen Kaufpreis gibt es nicht, wohl aber nicht gerade unglückliche Investoren, wie stuff.co.nz zu berichten weiß. PowerbyProxi kann für Apple auf mehrere Weisen interessant sein, zum einen gibt es da die Technologie, zum anderen aber auch über 300 Patente, die sich mit kabelloser Aufladung beschäftigen.

Meiner Meinung nach wird die ganze kabellose Ladegeschichte sowieso erst richtig interessant, wenn die Aufladung auch über größere Strecken erfolgen kann, das Smartphone also nicht direkt mit einem Ladepad verbunden sein muss. Auf der anderen Seite schätzen viele auch heute schon den Komfort, das Smartphone einfach abzulegen und es wird mit Strom versorgt.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9286 Artikel geschrieben.